***AnGeD*** ...im Sinne der Natur! auf www.stoffwindelnwickeln.de

Kalifornische Windeln

Windelarten › Kalifornische Windeln
Wickelanleitung

Hier wird speziell die Handhabung des Kalifornischen Systems beschrieben. Bei allen anderen Fabrikaten ist dann das Wickeln im Vergleich dazu in der Regel vereinfacht.

Auslaufschutz beim Wickeln falten

Um eine kalifornische Windel in eine anatomisch gerechtere Form zu bringen, werden die Seiten zum Auslaufschutz eingeschlagen.  Am besten geschieht dies direkt beim Anlegen. Zunächst also die Windel flach auf die Überhose legen, wobei die hinteren Kanten von Hose und Windel übereinander liegen, und das Paket unter den Baby-Po schieben (ca. bis auf Bauchnabel-Höhe). Das Anlegen wird einfacher, wenn jeweils Überhose und Windel und dann Windel und Baby möglichst mittig übereinander liegen. Rechts und links die Seiten einschlagen; jeweils wie auf dem Bild einmal nach innen und wieder nach außen. Es muss darauf geachtet werden, dass sich die beiden umgeschlagenen Stege möglichst nicht berühren; zumindest auf Po-Höhe sollten sie so weit wie möglich Abstand voneinander haben. Wenn nämlich der Stuhlgang AUF statt ZWISCHEN die Stege gerät, ist der Auslaufschutz zunichte. Bei entsprechend fest geformten Stuhlgang kann der Auslaufschutz allerdings auch überflüssig sein. Die Windel wird dann einfach gedrittelt.

 

 

 

 

 

1 2 3
  1. Die Windel zwischen den Beinen des Babys hochklappen; die obere Kante auf dem Bauch des Babys ist wieder glatt, ohne Falten.
  2. Stoff, der eventuell oben über den Bauchnabel des Babys heraus ragt, wird nach vorne umgeschlagen.
  3. Dann jeweils rechts und links über den Hüften den Stoff von vorne und hinten übereinander legen, und direkt darüber die Überhose schließen.

Windel beim Wickeln "knuddeln"

Ist das Falten des Auslaufschutzes so nicht möglich, weil z.B. das Baby zu zappelig ist, kann man die Windel auch einfach zwischen den Beinen des Babys durchziehen, so dass sie sich in viele kleine Falten "knuddelt". Jede einzelne bildet hier einen kleinen Auslaufschutz. Trotzdem ist dieser aber nicht so gut wie mit gefalteten Rändern.



Windel vor dem Wickeln falten

Es ist auch möglich, die Windel bereits vor dem Anlegen wie im Bild gezeigt zu falten, und die Überhose dann direkt zu schließen. Anschließend sollte man mit einem Finger an den Beinchen in die Windel greifen und die umgeschlagenen Kanten wie einen kleinen Wall etwas mehr nach außen zu ziehen. Ich persönlich bevorzuge die anderen Methoden.


AMA-Bikini-Twist

Ein Tipp vom AMA-Windeldienst: Der Bikini-Twist ist geeignet für kleine Mädchen; er schafft viel Saugkapazität in der Mitte der Windel, aber dafür keinen Auslaufschutz. Die Windel wird dabei in der Mitte einmal in sich gedreht und diese Stelle ein wenig aufgelockert.


Immer zum Schluss

Normalerweise schaut jetzt immer noch Baumwolle an den Beinen des Babys hervor (1). Sie wird unter die Überhose gestopft, was den Auslaufschutz noch verstärkt. Wenn noch Stoff am Rücken des Babys hervorschaut (2), am besten unten zwischen den Beinen des Babys (3) in Überhose und Windel kneifen, beides zusammen herunter ziehen, und dann die Überhose alleine wieder nach oben ziehen. So bildet sich am Rücken des Babys kein störender Wulst, und unten ist mehr "Füllkapazität".

Generell kann der Auslaufschutz erheblich verbessert werden, indem eine Snappy benutzt wird, wodurch die Windel sicherer an den Beinchen anliegt. Dies ist aber nicht immer erforderlich; meist nur dann, wenn das Kind bereits lebhafter ist, und gleichzeitig der Stuhlgang nicht besonders fest, oder wenn die Überhose nicht optimal sitzt. 

Zusätzliche Saugeinlagen werden immer zwischen Windel und Überhose platziert.