"Keuchhusten in den Kuhstall?"

StartseiteForum › "Keuchhusten in den Kuhstall?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 15.04.2024 19:17

Keuchhusten in den Kuhstall?

Hat jemand Erfahrung damit? Mein Kind 4 Jahre hat ziemlich schlimm Keuchhusten,die Nacht ist ein Alptraum. Husten w?rgen erbrechen rot lila werden und nach Lift schnappen bzw keine mehr bekommen. Sind erst noch am Anfang, ich weiss nicht wie ich das wochenlang durchhalten soll. Hat jemand Erfahrung mit Kuhstall? Hilft das wirklich?

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 16.04.2024 13:26

Oh je,gute Besserung.
Bekommt dein Wurm Antibiotikum?
Ich kenn mich nicht mit der krankheit aus.
Ruf doch mal beim Kinderarzt an, was der dazu sagt


Liebe Gr??e Natascha

Anonym schrieb am 16.04.2024 14:01

Nein, daf?r h?tte man die Erkrankung am Anfang erkenen m?ssen. Jetzt sind wir schon ?ber die Phase hinaus da hilft es nicht mehr. Ist ja nicht so,dass ich da auch schon vorher beim Arzt war?. Interessiert halt keinen mehr in der heutigen Zeit

natascha (Profil) schrieb am 16.04.2024 15:14

Tut mir echt leid.
Viel kraft und gute nerfen.
Liebe Gr??e Natascha

Anonym schrieb am 16.04.2024 16:02

Uns hatte das anthroposophische Mittel Viropect geholfen. Sind Tabletten mit mehreren hom?opathischen Mitteln gegen Husten. Sie werden gelutscht oder in Fl?ssigkeit aufgel?st - geschmacksneutral. Bei Hustenanf?llen alle 10 Minuten. Abst?nde dann wieder verl?ngern.

Anonym schrieb am 17.04.2024 17:02

Haben Salbutamol bekommen spray mit Inhalierhilfe f?r Kinder. Die Atemnot kommt nicht w?hrend des hustens sondern sofort nach jedem aufwachen. Der Husten kommt dann danach. Habe so gar keine Erfahrung mit. Das muss man ja einatmen. Kind atmet in dem Moment ja aber nicht. Arzt meinte eine Spastis

natascha (Profil) schrieb am 17.04.2024 18:47

Hi, irgendwie atmen das Kind schon.
Evtl vor dem Schlafen atmen.
Wir haben immer gesungen.
Mit der Atemhilfe, also vors Gesicht halten und alle meine Entchen singen.
Somit entspannt das Kind und es kommt da an wo es soll.
Meine Nachbarin erz?hlte.
Bevor geimpft wurde, hatten das viele kinder.
Auch ihre, sie hat sich ins Bett gesetzt und daskind vor sich gesetzt rechts und links mit Kissen abgeg?ttert und im sitzen geschlafen.


Liebe Gr??e Natascha

Anonym schrieb am 17.04.2024 23:25

Ja das husten ist zwar schlimm aber das nicht atmen und die Panik passiert vor dem Hustenanfall und das macht mir so Angst. Sie wird dann auch so hektisch und bekommt Panik.Fenster offen, im Sitzen schlafen, Diffuser laufen lassen usw machen wir schon alles, es verhindert aber leider nicht diesen "Anfall"

natascha (Profil) schrieb am 18.04.2024 07:12

Das tut mir echt mega leid.
Ich kann dir nur kraft schicken.
Gibt es bei euch vor Ort alte Frauen.
Die kannste fragen.
Damals hatten viele Kinder Keuchhusten.
So Tipps, welche Brustwickel und so.
Gutes Durchhalteverm?gen.
Liebe Gr??e
Natascha

Anonym schrieb am 19.04.2024 10:23

Hab ich alles schon versucht. Wir schlafen nur im Sitzen,wobei ich jetzt seit 1 Woche gar nicht grossartig schlafe. Leider hilft das aber auch nicht. Sie wacht auf und wird panisch ringt um Luft dann geht das gew?rge los. Heute hab ich mich nach so einem Anfall ans offene Fenster gesetzt. War gestern auch in der Klinik da sie beim husten die Augen verdreht. Alles normal meinen die, alles kein Grund zur Aufnahme sle w?rden da auch nichts machen

Anonym schrieb am 19.04.2024 13:12

Hallo liebe Ano,
einmal etwas zum Thema "Kuhstall".
Es soll generell dem Immunsystem helfen, wenn man sich oft dort aufhaelt aufgrund der vielen Keime, die das Immunsystem anregen. Fuer eine bestehende Erkrankung wie dem Keuchhusten wird dieser Effekt sicher nichts bringen, sofern es ihn ueberhaupt gibt. Zumal die eigentliche Infektion ja schon durch ist!

Der Koerper kaempft nun noch, damit den von den Bakterien und durch die entstandene Entzuendung produzierten Schleim loszuwerden. Deshalb ist man in der Regel auch zwei, maximal drei Wochen nach Ausbruch des Keuchhustens nicht mehr ansteckend.

Eine akute Wirkung von Kuhstall(luft) soll auf Stickstoff beruhen, was absoluter Bloedsinn ist ... Unsere normale Luft besteht zu 80 % aus Stickstoff. Wenn Stickstoff also hilft, wuerde es reichen zu atmen.
Es kann also nur Ammoniak (NH4) gemeint sein. Grundsaetzlich hat dieses schon die Wirkung, die Atemwege etwas freier zu machen, weil es ein bisschen aetzt, reizt also die Atemwege aber auch! Ob die Konzentration in einem Kuhstall dafuer ausreicht, nachhaltig die Atemwege frei zu halten, ohne gleichzeitig die ja bereits angegriffenen Atemwege zu reizen, bezweifele ich. Da wuerde ich nicht mit kranken Kindern experimentieren.

In hoeheren Konzentrationen, die in einem Kuhstall sicher nie erreicht werden und wo man das Ammoniak auch nicht mehr riecht (!), ist NH4 uebrigens toedlich. Und zwar zackig, ein, zwei Atemzuege.

Das mit dem Freimachen der Atemwege ist generell so einen Sache. Bei Keuchhusten muss der Schleim raus, vorher gibt es keine Ruhe.
Also eher etwas schleimloesendes tagsueber (!) und beruhigendes nachts versuchen.

Ich hatte Keuchhusten als Kind und noch einmal mit Mitte 40 - beide Mal habe ich sehr schrecklich erlebt. Und weiss jetzt, warum Keuchhusten auch 100-Tage-Husten heisst.

Was mir geholfen hat: Luftbefeuchtung, vorsichtig mit Thymian inhalieren (nicht zu heiss, nicht zu viel und nicht zu oft!) und Bronchicum vor dem Schlafen lutschen (Thymianlutschtabletten, gibt es in Apotheken und Drogerien). Je nachdem, ob das Kind schon sicher die Drops lutschen k?nnte und ob Kinder Bronchicum schon nehmen duerfen (wird erst ab 6 Jahren empfohlen!).

Brust warm halten, nicht heiss! Vielleicht Brustwickel, wenn das toleriert wird.
Genug trinken, nicht viel auf einmal, sondern dauernd ein bisschen. Essen moeglichst "weich", auch hier eher oefter essen und dann nicht so viel.
Bei akuten Anfaellen ans offene Fenster.
Ich hatte nachts final einen Hustenanfall, wo ich nur noch ans offene Fenster stuermen konnte, und minutenlang rausgewuergt habe. Danach war dann Ruhe, ca. 3 Monate nach den ersten Symptomen.

Gute Besserung!
Bettina

Anonym schrieb am 20.04.2024 19:44

Kuhstall hat mir unsere anthroposopische ?rztin geraten. Da w?rde angeblich gut helfen.
Wir ?schlafen? am offenen Fenster im Sitzen. Der husten und das gew?rge/brechen macht mir jetzt nicht so Sorgen. Was mir aber Sorgen macht,dass sie aufwacht,in die H?he geht und ganz arg panisch wird,mit den H?nden wedelt, sich nach oben dr?ckt es ist ganz schlimm anzusehen. Da bekommt sie wirklich keine Luft. Das dauert eine Ewigkeit dann geht erst der Husten los. Ich war schon im Krankenhaus, habe alles geschildert. Halten die dort nicht f?r ungew?hnlich. Und Schleim absaugen w?rde man nur unter Vollnarkose k?nnen. Sie haben uns also nicht dabehalten. F?r mich sieht es aus wie ein Krampf. Ich habe den ganzen Tag Herzrasen und mega Panik vor der n?chsten Nacht. Und das ganze soll 4-6 Wochen anhalten,wie soll ich das nur schaffen

natascha (Profil) schrieb am 21.04.2024 12:25

Irgendwie schaffst du das.
Denke einen Tag nach den anderen. Und es kann bis zu 6 wochen dauern.
Aber laut Internet sind die ersten 14 Tage die schlimmsten.

Weist du denn, wo ihr euch angesteckt habt?
Ich kenne Keuchhusten nur vom h?ren sagen.
Liebe Gr??e Natascha

Anonym schrieb am 21.04.2024 14:27

Ja diese schlimme Zeit kann 6 Wochen dauern, leider nicht nur 2 Wochen sehr schlimm. Dann nochmal 6 Wochen bis zur Heilung.
Keine Ahnung,ich kenne keinen der es hat. Wir leben kigafrei und gehen einmal die Woche zum turnen

natascha (Profil) schrieb am 23.04.2024 19:35

Wieder zwei Tage geschafft
Wie geht es euch
Ich denke immer an euch
Liebe Gr??e Natascha

Lola (Profil) schrieb am 23.04.2024 23:39

Jetzt sind ja grad wieder Minusgrade, aber es soll wieder w?rmer werden. Habt ihr dann die M?glichkeit, draussen zu schlafen? In schlimmen Pseudokruppzeiten (trotz regelm??igem Helfen beim F?ttern im Kuhstall), habe ich die halbe Nacht auf der Terrasse verbracht. Ich hab da zwar kaum geschlafen, aber das Kind um so besser... Ist vielleicht ne Idee?


Alles Gute!

Anonym schrieb am 27.04.2024 23:52

Wir haben einen kleinen Balkon,da steht eine Sitzbank. Schlafen tut sie eigentlich gut. Das Problem ist,dass sie dann irgendwie aus dem Schlaf gerissen wird,sich auf die Couch stellt, wild mit den Armen wedelt und um Luft ringt. Ohne zu husten,das kommt erst sp?ter wenn sie nach einer gef?hlten Ewigkeit wieder Luft holt. Sie hat da so Panik und scheint ?berhaupt keine Luft zu bekommen. Heute Nacht wars wieder so schlimm ich weiss nicht warum,verschliesst der Schleim die Atemwege? Wir schlafen aufrecht also sie auf mir liegend oder beide im sitzen,wobei ich eher nicht schlafe. Das Fenster ist auf. Bringt alles nichts. Tags?ber hat sie diese Anf?lle nicht,dass sie keine Luft bekommt. Manchmal beim erbrechen bekommt sie weniger Luft aber das ist lange nicht so wie nachts bzw. wenn sie schl?ft. Ich habe solche Panik vor dem schlafen

natascha (Profil) schrieb am 14.05.2024 21:12

Wie geht es euch.muss oft an euch denken
Liebe Gr??e Natascha

Anonym schrieb am 25.05.2024 22:50

Wir sind vor 1 Woche ans Meer gefahren und sind noch eine Woche hier. Sind jetzt bei Woche 7 mit den schlimmen Anf?llen. Zwischenzeitlich war es mal besser, jetzt kommen aber wieder Anf?lle mit Luftringen :(
Fl?schen Nr 2 Sabutamol ist jetzt auch fast leer

natascha (Profil) schrieb am 26.05.2024 18:30

Oh je, ich hoffe f?r euch, dass ihr es bald ?berstanden habt.
Weiter gute Besserung und meine Kraft und Gedanken sind mit euch.
Liebe Gr??e Natascha

Anonym schrieb am 23.06.2024 12:16

Wie geht es euch denn?
Ich hoffe viel besser.
Liebe Gr??e Natascha