"Alternative zu Sockenlatex"

StartseiteForum › "Alternative zu Sockenlatex"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Carli (Profil) schrieb am 29.12.2020 21:33

Alternative zu Sockenlatex

Hallo zusammen,
von meiner Oma bekomme ich für die Kinder immer wieder schöne gehäkelte Wollpuschen aus richtig dicker Wolle. Allerdings sind sie als Hausschuhe leider viel zu rutschig. Mit Sockenlatex habe ich bisher keine guten Erfahrungen gemacht. Ich habe es nie so hingekriegt, dass die Noppen länger als zwei Wochen gehalten haben. Kennt jemand von euch Alternativen? Hat jemand schonmal Latexmilch flächig aufgetragen? Oder gibt es Latex in Streifen, den man in die Sohle "einweben" könnte? Bin gespannt auf Ideen.
LG Carli

Antworten

Gemina (Profil) schrieb am 29.12.2020 21:53

Ich hab das schon öfter gemacht.
Ich hatte einfache gestrickte wollsocken und vom Bauernhofmuseum Latexmilch.
Dann hab ich die Kinderfußsohle auf Karton abgezeichnet, minimal grösser, ausgeschnitten und in den Socken gelegt. Dann einfach die Trittfläche mit der Latexmilch eingepinselt, trocknen lassen und den Karton wieder heraus genommen. Manchmal klebte der Karton innen etwas fest, aber die Reste waschen sich ja dann raus. Die getrocknete Latexmilch hält bis die Socken nicht mehr passen ;-)
Hoffe ich konnte das verständlich erklären, liebe Grüße

natascha (Profil) schrieb am 29.12.2020 22:19

Hi.
Es gibt auch Hüttenschuhsohlen.
Die sind leicht angenäht.
Wäre das ne Alternative?
Lg
Natascha

krutzemuckeline (Profil) schrieb am 30.12.2020 12:49

Genau daran dachte ich auch, was Natascha geschrieben hat. Sohlen aus Leder drunter.
Meine Tante hat früher für uns alle Hüttenschuhe gehäkelt und mit Ledersohlen versehen.

Carli (Profil) schrieb am 30.12.2020 16:18

Danke schonmal für eure Tipps. Das mit der Latexmilch hört sich gut machbar an, die Pappsohle zum Aufspannen hört sich sehr hilfreich an.
Ist das Aufnähen der Ledersohle nicht etwas fummelig? Welches Garn verwendet man, das nicht durchscheuert beim Laufen?

natascha (Profil) schrieb am 30.12.2020 17:38

Schau mal bei Fi khof die Hüttebschuhsohlen an.
Da ist ne Lochung an der Seite.
Du nimmst die vordere und hintere Mitte der Sohle und der Socke.
Fixierst das etwas.
Dann gehste mit Sockenwolle oder Stopfgarn mut nem Kreutstich ausenrum.

Geht eigentlich recht gut.
Lg natascha

Henni (Profil) schrieb am 31.12.2020 18:00

Alle paar Jahre mache ich solche Filz-Wolle-Puschen. Hab für die Sohlen schon beides flächig verwendet, dieses Socken-Zeug oder Latex. Das Latex hat nur den Nachteil, dass die Dose recht viel Inhalt hat und dass das irgendwann eintrocknet.

Ich leg immer eine Einlegesohle rein aus einem aktuellen Schuh - dann sparst Du dir das Zuschneiden.
Wichtig ist, dass man die Latexfläche etwas über die Ränder hinaus aufträgt, also dass der Fuß auch dann nicht rutscht, wenn man ein bisschen seitlich auftritt.

Für mich selbst lasse ich die Einlegesohle drin, hab solche aus Leder - das finde ich bei Wollschuhen total bequem, fast wie barfuß, aber ein bisschen gepolstert. Die Kinder tragen die Woll-Schuhe blanko.

LG Henni