"Für kleine Mädchen nähen "

StartseiteForum › "Für kleine Mädchen nähen "
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

solskinn (Profil) schrieb am 02.10.2020 14:01

Für kleine Mädchen nähen

So, ich darf/kann/muss nun diesmal für ein kleines Mädchen nähen. Werde gerade schon mit reichlich gebrauchten Babysachen in pink, rosa, rosé, malve und auch etwas lila bedacht. Als ich noch nicht wusste, was es wird, habe ich schon Hosen und andere Einzelteile in neutralen Stoffen genäht, teilweise auch kombiniert mit ganz klassischen Stoffen, die ich auch bei meinen Jungs genommen habe - also mit Autos und Elefanten und in blau und braun und eher alles dunkel.
Nun würde ich gern keine kleine Prinzessin aus meinem Kind machen, denn das war ich auch nie (und wurde auch elterlicherseits auch nie in furchtbar pinke Sachen gesteckt). Sprich: So lange ich darüber entscheide, was das Kind anzieht, würde ich gern einen wilden Stilmix fahren und nun noch Teile ab Größe 74 aufwärts nähen, die dann mit dem vielen Pink usw., das ja zwangsläufig geschenkt wird, ergänzen.

Fallen euch coole Schnitte für kleine Räuberinnen ein?
Welches Latzkleid vielleicht?
Sind so Longpullis, die eher in Richtung Kleid gehen, praktisch?
Ich kann mir auch vorstellen schon mal einen Schwung Leggings aus frechen, bunten Stoffen auf Vorrat zu nähen. Kann man ja sicher nie genug haben ;) Welcher Schnitt ist da gut?
Sonst noch must haves? Ich habe gerade reichlich Zeit und kann auch noch gut sitzen...

Grüße!

Antworten

Anonym schrieb am 02.10.2020 14:41

Ohje, da merke ich wieder, wie mein Sohnemann bis 3 rum gelaufen ist: In wild bunt gemusterten Leggins nach Anninanni, Longshirts (einfach selber verlängerte standartschnitte) und Jerseyröckchen mit Blumenmustern :-D trägt das Schwesterchen jetzt auch alles gern. Röcke:Kleuder sind hier schön, wenn sie selber angezogen werden können und nicht zu wallewalle sind, sodass sie unter die Matschhose passen. Hab auch grad nen Latzrock genäht, der aber halt zu schwer zum selber anziehen ist und daher verschmäht wird.
Schön, dass du die Zeit grad genießen kannst! Freut mich echt bei dem sonstigen Trubel.
LG Nelgoli

krutzemuckeline (Profil) schrieb am 02.10.2020 14:50

Ich hab mir als Basic den Leggingsschnitt von Kon*fetti patterns gekauft, der hatte die größte Bandbreite an Größen :-).
Geht allerdings erst bei 98 los, glaub ich.
In kleiner hatte ich nach einem freebooks genäht, das fiel aber sehr schmal aus und hab ich nicht mehr verwendet. Little*leg*love glaube ich...

schneckmeck (Profil) schrieb am 02.10.2020 15:58

Ich liebe die Schnitte von Farbenmix! Schon als das Tochterkind klein war und jetzt mit 8 noch immer :-)
Viel Spaß!!

Camilla (Profil) schrieb am 02.10.2020 17:36

Stilmix ist prima, solange sie noch nicht mitreden ;-), gibt's bei uns auch, da wir trotz vier Mädchen viele "Jungssachen" geerbt haben. Und warum sollen sie die nicht tragen?!

Meine Mädels haben als Kleinkinder öfter Tunikas oder kurze Kleidchen zu Leggings oder Strumpfhosen getragen (bzw. werden tragen, noch steckt die Kleinste in Stramplern). Im Frühjahr bis Herbst eher Leggings, weil man da die Socken bei Bedarf einfach ausziehen kann, im Spätherbst/Winter eher Strumpfhosen, weil man da die Socken nicht einfach ausziehen kann ;-) . Oder sie hatten Pulli/Shirt und (Pump)Hose an.

Kurze Leggings sind im Sommer prima unter Kleidchen, weil man damit auch im Sandkasten spielen kann, ohne dass alles am Popo sandig wird.

Tunikas haben den großen Vorteil, dass sie ein bisschen wie Kleid sind, aber schön kurz zum Krabbeln und Klettern. Dazu passen auch Pumphosen prima und die wachsen länger mit als Leggings.

Ich bin ja Klimperklein Fan für Jerseystoffe, die Schnitte sitzen hier ausnahmslos richtig gut. Im "Babyleicht" Buch sind sowohl eine Tunika, als auch Leggings und ein niedlicher Latzrock drin. Und mein Lieblingsshirt für Kleinkinder mit dem Bodyausschnitt nur auf einer Seite - das sitzt gut am Hals und geht trotzem prima über den Kopf ohne Knopfgefummel. Und die süße Wendejacke, die ist mit einer Seite aus Nicky prima für Frühling und Herbst und wächst durch Ärmel umkrempeln auch lange mit. Hach - schade, dass das Baby mehr als genug Klamotten von den Schwestern hat.

Aus Webware liebe ich die "Mara Blouse" von Compagnie M. Die wächst gut mit und kann Anfangs als Tunika, später als Bluse getragen werden. Und den Latzrock von Mamasliebchen, der ist schön kurz in den kleinen Größen und mit viel Bewegungsfreiheit.

Als Kleine haben meine Mädels alle Farben getragen (bzw. trägt die Jüngste noch), aber kaum rosa-lila-pink.

Die Große kam dann mit ca. 3,5 in die rosa-lila-glitzer-Phase. Jetzt, mit mit bald 6 kommt sie langsam von pink weg, trägt aber immer noch am liebsten Kleider. Am besten in grün mit roten Blümchen - das klingt banal, ist aber echt schwer zu erfüllen, Blümchen gehören nach Vorstellung der Textilindustrie zwingend zu rosa-lila-pink oder hellblau.

Zwilling 1 (jetzt 3) hat seit sie grade zwei ist eine ganz klare Vorstellung, was ihr gefällt, im Moment auch am liebsten rosa-pink-glitzer-einhorn als Kleid oder Rock mit schmalen Leggings. Nun denn.

Zwilling 2 liebt Bagger, grün und weite Hosen. Wenn Kleider dann möglichst kurz bzw. Tunikas. Drum werden die zwei oft für Junge und Mädchen gehalten.

Was mich nervt ist, dass es selbst bei Stoffen schwer ist, neutrale Farben und Muster zu bekommen. Bei sonnengelb, orange, rot, grasgrün wird es ganz schnell echt dünn.

LG und frohes Nähen
Camilla

solskinn (Profil) schrieb am 02.10.2020 17:48

Ich habe von meinen Jungs gar nichts mehr, das hat immer ein Mädchen aus dem Dorf geerbt, die die knallgrün Gummistiefel mit dem blauen Pullover mit Bagger drauf lässig mit dem pinken Tutu-Rock (schreibt man das so? Ich muss noch viel lernen...) kombiniert.

Habe halt noch Stoffreste von damals über. Die will ich schon mit vernähen.

Irgendwann kommt bestimmt mal so eine Glitzerphase und das ist dann auch okay für mich. Aber mein Kind muss nicht von Anfang an wie ein Bonbon aussehen.

Die Aussage mit der Latzhose ist natürlich gut. Praktisch soll es halt schon sein. Werde ich berücksichtigen.

Ab welchem Alter ziehen sich Kinder nochmal selbst an?!
(Sechsjährige morgens um sechs übrigens eher widerwillig ;))

Dann kommt ja noch der Stoffwindelpopo dazu. Leggings also eine Größe größer nähen und dann in der Länge kürzen?!

Camilla (Profil) schrieb am 02.10.2020 21:54

Habe halt noch Stoffreste von damals über. Die will ich schon mit vernähen.

Unbedingt! Hier gibt es auch einen heißgeliebten Pulli mit Bagger, Mähdrescher etc., den wollte die Große trotz rosa-Glitzerphase nicht hergeben und hat ihn stolz getragen bis er wirklich richtig zu klein war und ihn dann schweren Herzens der Schwester vermacht, die ihn jetzt ebenso stolz trägt.

Und blau, Bagger, Auto dürfen ja genauso dazu gehören, wie rosa und Glitzer. Ich finde es nur blöd, dass man oft gar nichts anderes mehr bekommt und so viele Mütter ihren Kindern nur diese Farben/Muster überhaupt in den Schrank legen. Neulich sprach mich an der Haltestelle eine ältere Dame an. Baby war im Tragetuch, zu sehen waren nur gelbe Hosenbeine vom Strampler und türkise Wollschuhe: "Na, isses ein Junge oder ein Mädchen? Na, sicher ein Junge bei den Schuhen!" Hä???

Selber anziehen war hier so ab 1,5 wenn ich mich recht erinnere (also Größe 74/80). Mit 2-2,5 gingen dann auch schwierigere Sachen und vor allem wurde jede Hilfe kategorisch abgelehnt. Jetzt mit drei können sie es eigentlich komplett alleine außer so Dinge wie sehr fummelige Knöpfe oder Verschlüsse auf dem Rücken. Und natürlich können sie plötzlich nichts mehr, wenn die Eltern das wollen und es eilig haben.

Für Stoffipo hab ich schmale Hosen eine Größe größer genäht und dann entweder gekürzt oder umgekrempelt, außer bei Pumphosen, die sind ja ohnehin oben weit.

Latzrock ist hier nicht generell ein Problem, da muss man sich ja nur morgens einmal helfen lassen. Latzhosen sind doof, weil man damit nicht allein aufs Klo kann. Aber das war hier erst so ab Größe 86/92 ein Thema. Bei Latzrock ist hier nur mal einer aus Cord durchgefallen, der schmal geschnitten war und dadurch nicht so bequem und "nur" braun. Den wollte bisher keine von den dreien anziehen.

LG Camilla

Anonym schrieb am 03.10.2020 06:53

Der Anninanni Leggingsschnitt ist auf Windelpo ausgelegt in den kleinen Größen. Da hatte auch ne Stoffi Platz.
Selber Anziehen war hier auchab1,5 beim Mädchen (beim 5 jährigen Jungen warte ich noch drauf ;p
Ich glaub, wie viel sie sich helfen lassen ist temperamentabhängig. Der Latzrock ging mit 1,5 noch, aber jetzt mit 2 keine Hilfe erlaubt. Immerhin schafft sie sogar die Strumpfhose.

Und was das Mädchen/Junge-Ding angeht, blicke ich auch nicht durch. Kinder tragen ja teils exakt die selben Sachen. Der große geht heut noch oft als Mädchen durch (obwohl nun ohne Schmetterlinge und Rock), die Kleine ist der Bub (selbst in Leggings und Tunika). Hauptsache die Kinder finden es bequem und hübsch :-)
LG Nelgoli

Fashymama (Profil) schrieb am 20.10.2020 12:55

Ich nähe eine Ballonessas ohne Ende.
Die mit Strumpfhose ( finde ich besser als Leggins, weil sie immer die Socken auszieht) sind schon früh sehr praktisch. Jetzt wo sie läuft perfekt.
Hosen die RAS oder Minimoon ( beides freebooks)
Schnabelina hat auch tolle Sachen.

Ballonessa und das Trotzkopfshirt von Schnabelina sind toll zum mixen bon kleinen Stoff stücken.
Da kannman prima Bagger mit Rosaringel verbinden.