"Noch ein 4. Kind?"

StartseiteForum › "Noch ein 4. Kind?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 30.10.2019 23:24

Noch ein 4. Kind?

Hallo ihr,

Ich würde gerne mal hören, wie es den Frauen unter euch mit vielen Kindern geht. Wie ist der Sprung von 3 auf 4 Kinder? Wie war die Schwangerschaft mit Ende 30?

Meine beiden Großen kamen mit 28 und 30, ich war fit und die Schwangerschaften ganz gut, der dritte kam mit Mitte 30, da war ich etwas außer Training. Es war reichlich anstrengend, das Kind saß sehr tief, drückte ab und an auf Nerven, und mein Kreislauf lief am unteren Limit. Kurzum, es war mühselig und ich war mir sicher, mit dem Thema durch zu sein. Nun kommt aber doch noch mal der Wunsch auf ... und die Gedanken: Wie wird es werden? Vor allem die Schwangerschaft macht mir Sorgen. Wenn ich das Kind so haben könnte, wäre es wohl schon längst da...

Ansonsten denke ich, ist der Sprung nicht mehr so groß und die beiden Großen sind schon recht selbständig. Der zweite kommt im Sommer in die Schule, die erste ist schon gut angekommen. Und auf Kleinkinder sind wir nach dem dritten auch wieder eingestellt. Es werden halt noch mehr Termine und noch mehr Wäsche, aber übersehe ich sonst etwas? Auto ist groß genug und meine Nerven werden von Kind zu Kind besser, auch wenn es mir an manchen Tagen wie wohl fast allen Eltern geht, "Am Ende meiner Nerven sind noch Kinder übrig" ;-)

Dann bin ich mal gespannt auf eure Erfahrungen und danke euch fürs Teilen.

Antworten

Anonym schrieb am 31.10.2019 10:36

Ich hab erst zwei, mir geht's aber genauso. Dieses Schwanger sein ist so furchtbar anstrengend, beim ersten Ende 20 deutlich weniger als beim zweiten mitte 30. Vermutlich wäre ich ohne diesen Umstand schon 5 fache Mutter.
Nach der Geburt sagt man: das war jedes Opfer wert, aber ehrlich: vergessen hat man es doch nicht.

Anonym schrieb am 31.10.2019 11:55

Ich glaube das ist sehr individuell. Ich war mit 36/37 schwanger und hatte null Probleme. Wesentlich jüngere Frauen hatten Schwangerschaftsdiabetis, Thrombose, literweise Wassereinlagerungen etc. Insofern kann man glaube nicht sagen, je älter, desto mehr Probleme. Hängt sicher vordergründig mit deinem Gesundheitszustand (Übergewicht, Fitness, Vorerkrankungen etc.) zusammen.

LG

Anonym schrieb am 31.10.2019 15:41

Das kann man so pauschal nicht sagen... es ist sooo individuell. Ich habe mich beim 4. Kind schon in der Schwangerschaft darauf eingestellt, dass es wohl in der SSW recht anstrengend sein wird... das war es dann gar nicht, mir ging es total gut. Doch was ich persönlich mit 4 Kindern merke ist, dass es wesentlich mehr ist als mit 3. Ich hatte ganz vergessen, wie viel Zeit man für einen Säugling braucht und dann noch die anderen Geschwister dazu... PUH der Sprung war für mich schon viel vom 3. aufs 4. Kind. Aber ich hörte auch die andere Seite von einer befreundeten Familie mit 4 kids, dass sie den Sprung kaum bemerkten. Drum das irgendwie zu verallgemeinern geht nicht.

Was ich dir aber noch aus persönlicher Erfahrung sagen kann: auch wenn es phasenweise sehr anstrengend ist mit 4 Kindern, die Bereicherung und Freude ist größer :)

Anonym schrieb am 31.10.2019 17:30

Bei mir wurde jede Schwangerschaft problemloser, wobei keine wirklich schwierig war. Die erste mit 27, die zweite mit 36, die dritte und einfachste mit 37. Beim Kleinsten hat kaum was gedrückt oder gezogen, kein Tritt in die Rippen, kein Druck auf die Blase. Ich hatte nur nach dem Sitzen Steißbeinschmerzen, die zwar auch Monate nach der Geburt noch da waren, bei Bewegung aber besser wurden. Also irgendwie ein bisschen das Gefühl von eingerostet sein - dagegen sind die quirligen Kleinen dann aber sicher ein gutes Mittel;-)
Der Sprung von 2 auf 3 war bei uns extrem, allerdings wohl auch wegen des geringen Abstands. Einem vierten Kind würde ich jetzt gelassen entgegen sehen, da ich mir denke: Wow, der Kleine wäre dann ja schon mindestens 2,5 - wie entspannt, hahaha...
Irgendwie denke ich auch, wenn da jetzt noch jemand kommen möchte, dann soll das wohl so sein.

Anonym schrieb am 31.10.2019 18:37

Zu mehreren Kindern kann ich dir nichts sagen, außer dass ich vermuten würde, dass natürlich vier Kinder mehr Aufwand machen als drei, aber wieviel ist sicher individuell. Aber wegen Alter: ich war beim ersten Kind 39 und hatte körperlich überhaupt keine Probleme. War zB zehn Tage vorm ET noch auf einer Hochzeit und habe so viel getanzt, dass das Brautpaar schon heimlich Pläne gemacht hat, was zu tun ist, wenn plötzlich die Geburt losgeht. Muhaha. So nach dem Motto "das kann nicht gut gehen, wenn die so wild tanzt". Das Brautpaar hatte übrigens zu dem Zeitpunkt schon vier Kinder.
Die Frage ist, wie groß ist der Wunsch nach noch einem Kind? Was möchte dein Partner? Ist es möglich, dass du Hilfe bekommst, falsche Schwangerschaft schwierig wird? Wäre es okay, wenn es bei drei Kindern bleibt?
Ich wünsche dir / euch gutes Gelingen.
Bettina

Anonym schrieb am 31.10.2019 19:06

Hallo!

Also ich bin Mutter von 4 Kindern und das alles in etwas reiferem Alter -
30/33/37/41 Jahre. Ich hatte in jeder Schwangerschaft das volle Proramm auszuhalten mit riesiger Gewichtszunahme, Kreuzschmerzen, Eisenmangel, Wassereinlagerungen, Heißhunger usw. usw.
Allerdings habe ich mich beim 4. Kind irgendwie befreit gefühlt und viel gelassener, auch bei der Geburt - kamen alle natürlich und spontan auf die Welt. Ich hatte lange mit mir gehadert, nochmal ein Kind zu bekommen, der Wunsch war riesig, aber man sollte auch das Alter nicht außer acht lassen und die Kräfte sind auch nicht endlos.
Jetzt bin ich 50 und es ist gut so wie es ist.
Das Kind Nr. 4 ist bei uns eigentlich gar nicht so ins Gewicht gefallen, vielleicht war schon mehr Routine dabei?! Aber ich würde es wieder so machen, eher noch mehr Kinder und die Abstände kürzer.
Ich wünsche Dir eine gute Entscheidungsfindung und vielleicht entscheidet ja das Schicksal, wer weiß.
Alles Gute.
AnoAlt

Anonym schrieb am 31.10.2019 19:18

Hier die vierte Schwangerschaft mit 43 . Es war die einfachste, wobei die anderen auch nicht kompliziert waren. Die erste empfand ich als die anstrengendste.

Man muss bedenken , dass man eben im Wochenbett noch die anderen Kinder sehr gut betreut wissen sollte , damit man sich wirklich gut um sich und Baby kümmern kann.Das kommt dann letztlich allen zugute.

Ja, die Wäsche , das Auto , das Essen allgemein , größerer Einkauf...

Ich habe derzeit drei Wickelkinder , das ist absolut grenzwertig. Jetzt im Herbst die Windeln trocken zu bekommen ist sowieso schon schwer , aber dann noch in der Menge.
Wir haben eine 8kg -Waschmaschine.

Man kann wohl viele Pro- und Kontra-Argumente finden.

Wie ist es mit dem Wohnraum bestellt? Viele Menschen auf engem Raum kann herausfordernd werden.

Anonym schrieb am 31.10.2019 19:37

Ja, die Wäsche , das Auto , das Essen allgemein , größerer Einkauf...

Ich habe derzeit drei Wickelkinder , das ist absolut grenzwertig. Jetzt im Herbst die Windeln trocken zu bekommen ist sowieso schon schwer , aber dann noch in der Menge.
Wir haben eine 8kg -Waschmaschine.

Man kann wohl viele Pro- und Kontra-Argumente finden.

Wie ist es mit dem Wohnraum bestellt? Viele Menschen auf engem Raum kann herausfordernd werden.


Wir haben auch damals gleich ne große Waschmaschine gekauft, als die alte den Geist aufgegeben hat, sehr weise in der Voraussicht ;-) Trockner kam vor dem dritten Kind dazu, da ich einfach nicht mehr den Trockenraum habe.

Ansonsten wohnen wir in einem Haus zur Miete, wollen aber wenn, dann eher noch ländlicher umziehen, das sollte nicht das Problem sein. Meine größte Sorge ist derzeit wirklich die Schwangerschaft und das allkindliche "Werde ich allen gerecht?". Sonst höchstens noch die Sprüche der Verwandtschaft, aber das hatte ich ja beim letzten Mal schon... Mein Mann ist sofort für ein viertes, aber der muss ja auch nicht schwanger sein und arbeitet sehr viel, da selbständig. Den Kindern gerecht werden muss im Alltag meist ich alleine.

Aber ja, das Herz sagt eindeutig ja, nur der Kopf stellt sich manchmal noch quer und macht sich Sorgen. Vor allem an den Tagen, wo sich die Großen dauernd streiten, der Kleine mittags nicht schläft und abends alle fertig sind.

Liebe Grüße, Thread-Ano

Anonym schrieb am 31.10.2019 20:56

Meine Situation ist ähnlich, nur dass ich schon so weit war und ja gesagt habe, aber zwei Schwangerschaften haben sich verabschiedet :( Die letzte nun vor fünf Wochen. Und gleichzeitig brach bei einem anderen Kind alles zusammen, der Stress war enorm für mich (vielleicht deshalb auch der Verlust?!) und manchmal erwische ich mich bei dem Gedanken "zum glück bin ich jetzt nicht auch noch schwanger"...
Ich habe auch Angst vor der Schwangerschaft, Angst vor so vielem und dennoch voll Lust auf ein Baby. Ein letztes (definitiv!). Und ich habe das Gefühl, dass die Zeit drängt, was auch bisschen absurd ist mit gerade etwas über Mitte 30...
Ich habe nun beschlossen, bis zum neuen Jahr zu warten, auch meinem Körper Zeit zu geben, sich alles wieder beruhigen zu lassen (hoffentlich!). Und dann vielleicht Neustart.
Nach zwei FG würde ich sicher auch sofort ein BV kriegen, was ich sehr beruhigend fände.
Und meine Kinder fragen immer wieder, ob ich noch ein Baby krieg, sie wollen helfen, sie wünschen es sich und drei ist ja auch wirklich eine doofe Zahl. Immer einer zu viel oder zu wenig ;)
Und so ein "Nachzügler" (meine drei haben sehr geringen Abstand), das wäre so toll...

Anonym schrieb am 03.11.2019 18:32

Ich kann dir nicht weiterhelfen, allerdings sind wir auch in der Situation und fragen uns, ob wir noch ein viertes bekommen sollten. Gerade hibbel ich, versuche aber nicht zu sehr dran zu denken, weil meine letzten zyklen tlw. auch echt unregelmäßig lang waren. Wir sind erst Anfang 30, aber dennoch: Die nerven waren beim ersten Kind schon noch besser. Ich les hier mal interessiert mit.

Anonym schrieb am 04.11.2019 21:10

Ach ja, und doch noch eine Frage zur Geburt: Wird die mit jedem Kind kürzer? Bei mir war es bisher so. Beim letzten Kind hatte ich zwar immer wieder Wehen, aber am Ende, als es dann wirklich Ernst war, ging es sehr schnell. Wir wohnen wirklich nicht weit vom Krankenhaus (nur unten am Berg...) und ich hatte keine 30 Minuten mehr im Kreissaal. Ich hab das Kind so, wie ich war, auf dem erst besten Bett entbunden, ohne Umziehen, CTG, Zugang, irgendwas. Ich hab es noch nicht mal aufs eigentliche Gebärbett geschafft. Wenn das noch schneller geht, käme ich nicht mehr rechtzeitig hin...

Thread-Ano

Anonym schrieb am 07.11.2019 13:25

Hier nochmal die Ano vom 3.11. Bei uns wird es nun also im Sommer ein viertes Kind geben, wenn alles gut läuft. Ich hab gestern getestet, bin noch etwas verwirrt aber glücklich.

Anonym schrieb am 07.11.2019 14:15

Hier nochmal die Ano vom 3.11. Bei uns wird es nun also im Sommer ein viertes Kind geben, wenn alles gut läuft. Ich hab gestern getestet, bin noch etwas verwirrt aber glücklich.

Das ist ja toll. Ich wünsche Dir und Deiner Familie von Herzen alles Gute!

Wir haben gerade noch einige andere Baustellen im Umfeld, bei denen wir erst mal abwarten sollten, wie sie sich entwickeln. Angepeilt für eine weitere Entscheidung ist dann das Frühjahr. Dann hätten wir die Geburtstage schön über alle Jahreszeiten verteilt ;-)

Liebe Grüße, Thread-Ano