"Zimmerverteilung"

StartseiteForum › "Zimmerverteilung"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 04.09.2019 21:07

Zimmerverteilung

Hallo in die Runde,
Ich brauch mal etwas Input beim Überlegung wie wir die Zimmer verteilen.
Wir sind ein 5 Personen Haushalt (Mädchen 7 Jahre, Junge 5 Jahre, Mädel 14 Monate) in einer 4 Zimmer-Wohnung.
Aktuell sind wir wie folgt verteilt:
Kleines Zimmer 7qm: Elternschlafzimmer. Unterm Bett viel Stauraum für Klamotten Sommer Winter, zu groß, zu klein
Kleines Zimmer 7qm: Schlafzimmer der beiden Kids/ Schreibtisch und Schrank für die Große.
Zimmer 12 qm: allgemeines Spielzimmer und Babybett, Klamotten von Baby und Junge.

Die Große hat zunehmend das Bedürfnis nach eigenem Raum. Im Kinderzimmer herrscht oft Streit, ich habe ds Gefühl dass es langsam Zeit ist die Kids zu trennen.

Habe mir jetzt überlegt dass die beiden Großen je eines von den kleinen Zimmern beziehen.
Das größere Zimmer würd ich als Babyzimmer lassen. Nun die Frage ob wir Eltern erstmal da mit drin schlafen? Oder ins Wohnzimmer ziehen. Entweder mit Schlafcoch oder mit Bett, das dann tagsüber als "Sofa/Lesebereich"? . Oder auch abgetrennter Bereich, dann würde es aber echt eng werden mit Essbereich und Sofa?? Hat da jemand Erfahrung?
Und ich weiß noch nicht wo ich die Klamottenkisten lagern soll?

Habt ihr noch Ideen für die Raumaufteilung?

Ein Umzug steht nicht zur Debatte.
Grüße in die Runde

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 04.09.2019 21:42

Ich weis nicht, wie die Zimmer gestalltet sind.
Gibt es die Möglichkeit das 12 qm zimmer durch einen Schrank fehlwand zu trennen?
Dann hast ein Zimmer mehr.
Ist das Wohnzimmer ein Raum mit Tür?
Dann würde auch schlafsofa gehen .
Nur hast du keinen Raum, dich zurückzuziehn.

Ich denke ne Weile kann man doch mit baby ein Zimmer teilen.
Und spielecke im Wohnzimmer.
Wie hoch sind die Decken?
Bei altbau könntet ihr über dem Baby schlafen

Lg natascha.

wireni (Profil) schrieb am 04.09.2019 22:20

Als ich Kind war waren wir für etwas mehr als ein Jahr 4 Kinder in drei Zimmern. Wir haben die Doppelbelegung rotiert, aber ich war die kompatibelste und war nie alleine ;-)
Wäre ein großes Kind mit Baby im großen Zimmer denkbar?

ChristineT (Profil) schrieb am 04.09.2019 22:39

Mein Vorschlag wäre: ihr bleibt in Eurem Zimmer, ältestes Kind bekommt das andere 7 qm Zimmer. Mittleres Kind und Kleinkind im 12 qm Zimmer. Ist Platz zum Spielen evtl. im Flur oder im Wohnzimmer möglich?

Clarita (Profil) schrieb am 05.09.2019 09:30

Wir haben auch eine 7jährige Tochter und 5jährigen Bruder, das Baby ist allerdings noch im Bauch. Bisher geht es noch gut, dass die beiden zu zweit sind, auch wenn sie immer mal vom eigenen Zimmer unterm Dach träumt. Habe allerdings den Plan, dass wenn die Große ein eigenes Zimmer bekommt (allerdings erst in 3 Jahren angepeilt, Baby kommt erstmal zu mir, ein Zimmer unterm Dach muss noch bisschen baulich verändert werden), der Mittlere erstmal mit dem ganz Kleinen zusammen im Zimmer ist. Weiß natürlich noch nicht, ob der dann protestiert oder nicht, da der Altersabstand mit 5 1/2 Jahren doch ordentlich ist.

Also ich würde es an Deiner Stelle auch probieren mit den beiden jüngeren im 12m² Zimmer. Finde es für das Kleine besser, nicht allein zu sein und außerdem ist das eigene Zimmer dann ein Privileg für die ganz Große (als Argument, falls der 5jährige auch gleich eins haben will). Man tendiert ja eh dazu, bei geringem Altersabstand gleich beiden was zu geben/erlauben. Lässt sich nicht immer vermeiden, dass die jüngeren da einen gewissen Vorteil haben. Meiner Tochter ist es da z.T. auch mal wichtig, dass sie ja doch 2 Jahre älter ist und eben nicht der Bruder schon gleichzeitig dasselbe darf.

Tiana (Profil) schrieb am 06.09.2019 17:17

Bei uns teilen sich auch 6 jähriger und 1 jährige ein zimmer. Er wollte das allerdings gerne so. In diesem zimmer spielen alle 3 auch. Ich würde auch eher zu der lösung tendieren das elternschlafzimmer zu behalten. Ich hätte für abendliche wohnzimmerumbau aktionen keine kraft. Wie sehen es denn die kinder?

Lg

Tiana (Profil) schrieb am 06.09.2019 17:19

Als Idee: wir nutzen stockbetten und unter diesen schubladen. Schreibtisch ist klappbar an der Wand. So kann das Spielzimmer immer angepasst werden.

Anonym schrieb am 10.09.2019 11:07

Hallo Zusammen,
danke für eure Tipps. Altbau ist nicht vorhanden und größeres Zimmer ist nicht wirklich abteilbar.

Auf die Idee den Mittleren und die Kleinste in dem großen Zimmer zusammen zu tun, bin ich gar nicht gekommen, finde ich ganz gut. Das werd ich mal vorschlagen. Bisher hatte die kinder noch gar nicht gefragt.

Ich würde auch so gerne das Elternschlafzimmer behalten, merke doch wie ich manchmal den Rückzug brauche. Außerdem arbeitet mein Mann oft spät und schläft dafür mal tagsüber etwas.

Im Wohnzimmer ist auch Platz zum spielen, dort sind auch die ganzen Bastelsachen und Bücher. Im Flur spielen die Kids auch.

Danke Tiana für den Tipp mit dem klappbaren Schreibtisch! Das finde ich super, jetzt muss ich Mann dazu überreden einen zu bauen.

Danke und liebe grüße

maidli (Profil) schrieb am 10.09.2019 14:19

Schau mal, wir hatten lange diesen Klapptisch von Ikea im Gebrauch, ganz simpel.
Liebe Grüße

https://www.ikea.com/at/de/p/norbo-wandklapptisch-birke-80091713/

bkoe0067 (Profil) schrieb am 10.09.2019 17:43

ich würde die beiden Mädchen zusammen tun. Möglichst mit Rückzuggebiet für die Große (Hochbett, Podest -- in dieses könnte man ein ausziehbares Babybett einbauen) o.ä.

Aber nur, wenn sie das will. Ansonsten den Mittleren fragen, ob er ein kleines allein oder ein großes teilen möchte. Ggf. das Baby erstmal mit zu euch nehmen und ins 12m2 Zimmer ziehen. Das geht locker noch ne ganze Weile. Dann neu überlegen und msichen :)

Ins Wohnzimmer würde ich nicht ziehen.

Bei Bekannten mit 5 Kids wird auch immer rotiert und neu gemischt.

LG

bkoe