"Walkjacke nicht winddicht - was drunter anziehen?"

StartseiteForum › "Walkjacke nicht winddicht - was drunter anziehen?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Camilla (Profil) schrieb am 21.01.2019 17:41

Walkjacke nicht winddicht - was drunter anziehen?

Diesmal geht es nicht um Walkjacken für Kinder, sondern für Große.

Ich habe seit Herbst eine Walkjacke und liebe sie. Ich habe aber das Problem, dass sie nicht wirklich winddicht ist. Bei starkem Wind pfeift es durch.

Jetzt, bei knapp unter null Grad, habe ich schon beim Fahrtwind vom Radfahren das Gefühl, es zieht direkt bis auf die Haut durch. Drunter habe ich ein Wolle-Seide-Hemd und einen Wollpullover.

Ist das einfach so oder liegt das an der Qualität des Walks?

Und so oder so, was könnte ich drunter ziehen, damit es "dicht" ist? Hat jemand eine Idee?

Ich freue mich auf Erfahrung.

LG Camilla

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 21.01.2019 17:53

kannst du keinen Windbreaker drüber ziehn?

liebe Grüsse natascha

munkes (Profil) schrieb am 21.01.2019 18:06

Regenjacke drüber!

Tine (Profil) schrieb am 21.01.2019 18:09

Ich denke auch, da hilft nur ein Windstopper drüber. Ich ziehe über den Walkpulli entweder die Softshelljacke oder wenn Regen angesagt ist die Hardshelljacke. Ich finde nichts unangenehmer als wenn es beim Radfahren durch die Kleidung pfeift. Aktuell fahre ich auch mit Überhose, da es mir nur in Jeans zu kalt ist.

dorle (Profil) schrieb am 21.01.2019 18:16

Ja, hier ist quasi Dauerwind und deshalb bin ich auch kein Walkfan.
Das ist nur was für Babies die im Fußsack sitzen.
Zieht man darunter eine Nylonweste o.ä. schützt das zumindest den Leib.
die meisten Walkjacken sind ja auch etwas großzügig zugeschnitten so dass eine Art Regenjacke darüber kaum mehr passt.

ich habe alle Walkjacken wieder abgeschafft.

Henni (Profil) schrieb am 21.01.2019 18:28

Hab diesen Winter einen Walkmantel der mit Kunstseide gefüttert ist, das hatte ich vorher noch nie - hätte nie gedacht, wie angenehm das ist, denn das liegt durch das glatte Futter sehr locker über der Kleidung die man drunter hat.
Hab den Eindruck, dass es da auch nciht ganz so durchzieht.
Regenjacke drüber ist auch Plastik, da finde ich das dünne Futter angenehmer. Kann man evtl. auch nachträglich einnähen lassen???

Aber auf dem Fahrrad wäre mir das definitv auch zu kalt, das geht nur zu Fuß.

Clarita (Profil) schrieb am 21.01.2019 19:47

Ich fahre nicht Fahrrad, da zieht es natürlich weniger. Ansonsten brauchen meine Kinder und ich im Winter immer mindestens eine dicke Strick- oder Fleecejacke unter der Walkjacke, eher plus zusätzliche Weste. Mit Bewegung ist es dann meist warm genug, zumindest bei den Kindern, die sich eben auch noch mehr bewegen als ich. Ist aber auch nicht extrem windig hier. An der Küste würde es mir vermutlich nicht reichen.

Camilla (Profil) schrieb am 21.01.2019 20:58

Hm, schade, ich hatte gehofft, es gibt einen ultimativen Trick, den ich nicht kenne.

Also drüber geht definitiv nichts, die Jacke ist etwas länger geschnitten und zu weit/dick, als dass da noch eine Regenjacke drüber ginge - eher wie ein kurzer Mantel.

Solange es über null war, fand ich es toll (außer bei richtig Wind), weil ich eben nicht, wie in der Regenjacke o.ä. am Anfang friere und/oder am Ende nass geschwitzt bin. Und Nieselregen hält sie auch gut aus.

Eine richtige Regenjacke habe ich, aber die trag ich nur noch bei dollem Regen, sonst find ich sie zu schwitzig.

Futter einnähen fällt leider aus, die Zeit hab ich grade beim besten Willen nicht.

Aber dann brauche ich wohl doch noch eine Option für richtig kalt und windig.

LG Camilla



brittaboncuk (Profil) schrieb am 21.01.2019 22:20

Hey, ich habe auc eine ungefütterte Walkjacke von Nordwolle. Darunter ziehe ich eine Walkweste an. Das reicht,, damit kein Wind durchzieht. Also einfach noch eine Schicht 🧶 Wolle....

Tiana (Profil) schrieb am 22.01.2019 09:27

Wohnst du im Norden? Wind ist ja nicht gleich Wind ;)
Hier im Süden geht es mit hochwertigem Walk und Innenfutter aus Jersey super. Regenjacke drüber brauche ich nur bei sehr kalten Temperaturen, also bei uns ab unter -5. Es gibt wahnsinnige Unterschiede in der Walkqualität. Musste ich beim Nähen der Kinder Jacken feststellen. Die sind aus anderem Walk und auch nicht super dicht.
Lg

Anonym schrieb am 22.01.2019 11:23

Richtig winddicht ist nur Loden. Loden ist ja schön dünn und sehr verdichtet. Allerdings nicht dehnbar. Vielleicht findest du eine Weste.

LG Doro

Anonym schrieb am 22.01.2019 14:23

Richtig winddicht ist nur Loden. Loden ist ja schön dünn und sehr verdichtet. Allerdings nicht dehnbar. Vielleicht findest du eine Weste.

LG Doro


Leider nicht mal der unbedingt. Hab mir vor 2 Jahren einen Lodenmantel genäht aus einem qualitätvollem Stoff. Letztes Jahr erst ein dicht gewebtes BW-Futter rein, das hatvdeutlich geholfen. aber bei den aktuellen minusgraden zieht es trotzdem aufm Fahrrad rein. Ich zieh jetzt lieber noch ne Wollweste drunter...hier also auch eine Stimme für mehrere (Woll-)Schichten, wenn es wirklich kalt u windig ist.
LG Nelgoli

Anonym schrieb am 23.01.2019 10:33

Richtig winddicht ist nur Loden. Loden ist ja schön dünn und sehr verdichtet. Allerdings nicht dehnbar. Vielleicht findest du eine Weste.

LG Doro


Leider nicht mal der unbedingt. Hab mir vor 2 Jahren einen Lodenmantel genäht aus einem qualitätvollem Stoff. Letztes Jahr erst ein dicht gewebtes BW-Futter rein, das hatvdeutlich geholfen. aber bei den aktuellen minusgraden zieht es trotzdem aufm Fahrrad rein. Ich zieh jetzt lieber noch ne Wollweste drunter...hier also auch eine Stimme für mehrere (Woll-)Schichten, wenn es wirklich kalt u windig ist.
LG Nelgoli


Wolle und Baumwolle sind auch keine gute Kombination. Der Loden hält Wind und Regen schon gut ab. Für die Wärmekomponente braucht es evtl. ne Schicht Walk drunter oder notfalls drüber, weil der Walk oder dicker Strick ja die Wärme zwischen den Fasern gut speichern kann. Dafür ist der Loden zu glatt.

LG Doro

Evi (Profil) schrieb am 23.01.2019 20:18

Ich habe den ganzen Winter meine Mufflon Jacke an. Wenn es sehr kalt und windig ist tatsächlich noch ne dicke Strickjacke aus Wolle drunter. Das hat bisher immer gereicht auch bei Urlauben an der Küste.

grüße Eva

ECE (Profil) schrieb am 23.01.2019 20:59

Vielleicht wäre das ja auch was für dich .... aber bei regen und wind liebe ich die wachsjacken...

Camilla (Profil) schrieb am 02.02.2019 21:12

Vielen Dank für alle Antworten. Ich habe zwar zwischendurch nicht geantwortet, aber alles gelesen und Verschiedenes getestet. So richtig glücklich war ich dann doch mit keiner Variante.

Mit einer dünnen Schicht Baumwolle (Rolli oder Bluse) dazwischen ist es deutlich winddichter, aber trotzdem nicht optimal.

Mit noch einer Schicht Wolle fühle ich mich wie ein Michelinmännchen und schwitze spätestens nach der Hälfte der Strecke - auch doof. Dafür ist es tatsächlich winddichter.

Positiv wirkt sich auch die Warnweste aus, die ich drüber trage, aber die ist im Berliner Stadtverkehr ohnehin überlebenswichtig, also sowieso immer dabei ;-) .

An eine Wachsjacke trau ich mich nicht so recht ran, die sind so schwer. Und noch eine Wolljacke wollte ich dann auch nicht kaufen, auf die Gefahr hin, dass ich dann zwei undichte Jacken habe. Ich habe gemerkt, dass es ein riesen Unterschied ist, ob ich radle oder laufe. Zu Fuß ist der Wind lange nicht so schnell ein Problem, da muss es schon ganz schön stürmen.

Letztendlich hab ich mir jetzt doch wieder eine Funktionsjacke im Winterschlussverkauf geleistet. Mit einem Mischfutter aus Poly und Wolle und (hoffentlich) auch ökologisch und sozial vertretbar hergestellt (Vau*de).

Nun hoffe ich auf Kälte, damit ich sie auch ordentlich testen und nutzen kann.

LG Camilla