die-besten-stoffwindeln.de

"Kinder und wh*ts *pp"

StartseiteForum › "Kinder und wh*ts *pp"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

anja501 (Profil) schrieb am 27.04.2018 14:06

Kinder und wh*ts *pp

Ich nochmal mit Tochter, die nicht aufräumen mag : )
Sie wird demnächst 10, der Übergang in die weiterführende Schule steht an und wir haben immer gesagt, dass sie erst dann ein Handy bekommt. Ist hier im Dorf allgemein wohl so üblich, es hat kaum einer schon in der Grundschule ein Handy.
Sie hat nicht wirklich ein großes Interesse daran, MUSS aber natürlich uunbedingt eins haben, meint sie, kann da aber noch nicht so mit umgehen wie ihr jüngerer Bruder, der sehr verrückt nach meinem Handy ist und gerne Youtube Videos schaut. *lach*
Mein Mann hat immer noch kein Smartphone, ich habe ein IPh*ne5 und weil ich damit noch zufrieden bin, habe ich Tochter auch ein gebrauchtes gekauft. Sind also alle nicht so auf das neueste aus...
Natürlich ist whatsapp am interessantesten, wird sie sich hier doch mit Freunden austauschen können. Ich habe nicht mehr daran gedacht, dass die App ja eigentlich erst ab 13 Jahre ist und jetzt ist es ja noch einmal angehoben worden auf 16 Jahre!!
Wie ist das bei euren Kindern? Wenn man´s verbietet, wird es doch erst recht interessant oder? Den Zeitungsartikel, wo es drin steht, haben wir ihr schon gezeigt, aber "die anderen Kinder haben doch auch alle Wh... pp und die sind noch nicht mal 10!"
Tja was macht man da? Und was genau ist doch gefährlich an der App, wenn sie sich nur schreiben und lustige Bilder austauschen?

Antworten

dorle (Profil) schrieb am 27.04.2018 14:41

nein, gefährlich werden die dinge wenn die kinder sich gegenseitig fotografieren in z.b. unschönen Positionen z.b. von hinten beim Bücken, oder wenn einer hingefallen ist, oder auch ganz normale fotos etc. diese Bilder dann teilen und mit fies-witzigen Kommentaren bearbeiten (gibts kostenlose Programme für Sprechblasen zuhauf), dann hat jeder dieses Bild außer der der drauf ist.
das ist das bekannte Cybermobbing und du kannst halt nichts dagegen tun.
die Bilder sind und bleiben bis nach einer Unterlassungsklage Eigentum von Facebook.
außer dieser sache ist ein handy natürlich auch sehr nützlich - zugegebenermaßen, kind ist zu orten, erreichbar, kann sich den weg runterladen etc.pp.

meine meinung zu diesem thema ist: diese Bilder werden in der Zukunft vorhanden sein wie alte schrippen und erpressung o.ä. wird man damit kaum mehr veranstalten können. es ist eine Frage der Inflation.
Präsidenten gehen jetzt fremd und fälschen ihre Doktorarbeit, kommen danach wieder in Amt und Würden etc, die seuelle Orientierung, was haben alle davor gezittert - heute kein Thema mehr...

wer weiß auch was die zukunft noch bringt an "löschaktionen" im internet.

aber das ist nur meine meinung, das müssen alle eltern für sich entscheiden.
mein sohn ist sehr computeraffin. wir haben sehr ausführlich über das thema cybermobbing gesprochen nachdem die polizei in der schule war und darüber aufgeklärt hat.
er weiß das er keinen fotografieren darf und mit gesicht ohne erlaubnis ablichten darf.
er hat für sich auch entschieden ab der 7. klasse ein eigenes handy zu nutzen, jeden tag 20km Schulweg...das haben hier fast alle Kinder.

Inge (Profil) schrieb am 27.04.2018 15:46

never ever. Auch www-Zugang würde ich einer 10-jährigen noch nicht einfach so geben, nur über WLAN.
Ich habe auch kein WA. Bei mir hat auch nur die 17jährige ein Handy, der Sohn mit 13 noch nicht, die Jüngste mit 10 auch nicht.

Sie sind aber auch an Schulen hier am Ort.

LG Inge

anja501 (Profil) schrieb am 27.04.2018 17:43

never ever. Auch www-Zugang würde ich einer 10-jährigen noch nicht einfach so geben, nur über WLAN.
Ich habe auch kein WA. Bei mir hat auch nur die 17jährige ein Handy, der Sohn mit 13 noch nicht, die Jüngste mit 10 auch nicht.
LG Inge


Nein Internet immer und überall, was soll das? Hab ich auch nicht, brauch ich nicht! Bin auch nicht bei Fazebuch oder ähnl.
Wow, das geht noch bei dem 13 jährigen? Glaub hier ist das echt ein Musthave zunmal am Gymnasium auch Internetzugang verlangt wird, darüber werden Vertretungspläne und ähnl. bekanntgegeben. Aber cool, dass er noch ohne zufrieden ist!

anja501 (Profil) schrieb am 27.04.2018 17:46

nein, gefährlich werden die dinge wenn die kinder sich gegenseitig fotografieren in z.b. unschönen Positionen z.b. von hinten beim Bücken, oder wenn einer hingefallen ist, oder auch ganz normale fotos etc. diese Bilder dann teilen und mit fies-witzigen Kommentaren bearbeiten

Ach stimmt ja... daran habe ich im ersten Moment gar nicht gedacht, weil ich mir das weder von ihr noch von ihren Freunden nicht so vorstellen kann/ möchte. Auweia...

natascha (Profil) schrieb am 27.04.2018 17:51

hi

den internetzugang gibt es fast überall. drogeriemärkte fastfootketten und telekom stellen einen kostenlosen w lan zugang zur verfügung.

internet ist wie strassenverkehr.
das muss geübt werden und darüber gesprochen werden,
selbst wenn dein kind nur w lan hat, das nächste hat immer internet und gibt einen hotspot ab.

deswegen ist aufklärung wichtig und gut, und den kids zweigen wies geht und nciht verbieten.

f.book haben wir nicht gestattet aber auch mit der begründung.

ich würde einfach mal damit anfangen darüber zu sprechen, medienberichte über komunikationsgruppen, egal welcher firma, mal aufrufen und mit dem kind durchgehn.
das glashausprinzip erklären und den fosilen abdruck.

also alles, was im internet getippt wird, bleibt dort irgendwie ewig erhalten.
wie geh ich mit fotos um
aussagen , vor allem negative, die kids tippen und denken nicht dran, dass die andere person das weiterschicken kann.

langsam herranführen und reden reden reden.

lg natascha

natascha (Profil) schrieb am 27.04.2018 17:56

die gefahr mit dem "nur Wlan" ist es eben, es gibt fast überall Wlan.
sogar in bus und bahn.
Unsere Schule stellt w lan zur verfügung.

manchmal denke ich, klar sie sind noch klein, aber von klein auf richtig erklären, dann wachsen sie besser rein, als wie wenn sie immer irgendwie nebendran stehn, und dann sind sie älter slebstständiger und auch pupertiere, die ja alles super gut können, und dann bekommen sie das erst zur verfügung, ich glaube, da hat man weniger einfluss und übungsmöglichkeiten.

ich sag ja wie strassenverkehr, da habt ihr auch nciht gesagt, so nun seid ihr 9 jahre, jetzt dürft ihr auf der strasse fahren und los, und davor nur an der hand ohne rad.


lg natascha

Anonym schrieb am 27.04.2018 18:14

Du gibst für jedes Foto was du mit WA verschickst, die Rechte daran an WA ab. Das sollte man wissen.

Die Kinder können doch genau so gut einen anderen Messenger nutzen und dann untereinander verbreiten, damit auch alle den gleichen haben.

LG Doro

Stupsi (Profil) schrieb am 27.04.2018 18:51

Sorry, aber das mit den Rechten an Bildern stimmt einfach nicht.
Das einzige Nutzungsrecht dass man diesbezüglich an WhatsApp abtritt ist das eigene Profilfoto und den Status öffentlich bei WhatsApp anzuzeigen.
Und selbstverständlich erlischt dieses Nutzungsrecht in dem Moment in dem man das Profilbild entfernt oder ändert.

Clarita (Profil) schrieb am 27.04.2018 19:06

Es gibt wohl auch angstmachende Kettenbriefe, die bei den Kindern herumgehen. Habe ich erst vor einigen Wochen bei einem Vortrag der Medienbildungsstelle erfahren. Von "wenn Du diese Nachricht nicht an mindestens x Personen schickst, kommt heute Nacht ein Monster unter Deinem Bett raus und frisst Dich auf" bis zu "...stirbt Deine Mutter nächstes Jahr". Manche Kinder, vor allem kleinere, können dann wochenlang nicht mehr schlafen.

Clarita (Profil) schrieb am 27.04.2018 19:10

Ansonsten ist es natürlich wichtig, die Einstellungen so vorzunehmen, dass Profilbild und Status nicht öffentlich sichtbar sind.
Und nicht in Gruppen mit unüberschaubar vielen Teilnehmern stecken lassen ("alle 6.klässler der Stadt o.ä.), Da ja jeder aus der Gruppe alle Telefonnummern der anderen Teilnehmer sehen kann.

dorle (Profil) schrieb am 27.04.2018 19:53

Sorry, aber das mit den Rechten an Bildern stimmt einfach nicht.
Das einzige Nutzungsrecht dass man diesbezüglich an WhatsApp abtritt ist das eigene Profilfoto und den Status öffentlich bei WhatsApp anzuzeigen.
Und selbstverständlich erlischt dieses Nutzungsrecht in dem Moment in dem man das Profilbild entfernt oder ändert.


hi stupsi
leider hat doro da aber recht.
für gegenteilige infos gerne mit link

https://www.jumpradio.de/thema/safer-internet-day-was-darf-whatsapp-facbook-instagram-100.html

Anonym schrieb am 27.04.2018 20:16

es gibt einen email-basierten messanger-dienst: delta. dieser geht mit den daten (angeblich) vorsichtiger um.
wh** a** gehört meines wissens zum fratzenbuch, die jüngste geschichte zeigt, dass ich ihnen nicht trauen will.

hier auch: reden. reden. reden. artikel gemeinsam lesen. frust aushalten.

und immer wieder zwei fragen: entsteht eine not, wenn das kind kein smartes phone hat? bei uns (15, 13, 8 jahre alt; 18km schulweg mit bahn, bus, laufen): nein.
in der not tut's ein tastenhandy.

die zweite frage: was verhindert die beschäftigung mit dem smartphone, ich meine, wie würden die kinder ihre zeit sonst füllen?

w-lan hotspots hat's selbst hier im hintersten eck in den bergen immer mehr, nun will die region das schnellste internet der schweiz hierher holen... oh weh!

irre ich mich, oder hat frankreich entschieden, das smartphones an schulen komplett verboten sind?
in dänemark rückt man von der digitalen technik im unterricht wohl auch wieder ab, das haben freunde erzählt, deren kinder dort zur schule gehen.

ich würde mich ganz schön ärgern, würde die schule verlangen, dass die kinder eines haben, allein der kosten wegen und der zeit, das ding zu 'pflegen'.

noch hat keines unserer kinder ein smartphone, ich auch nicht. das meines mannes ist eher luxus als not-wendig.

von mir eine stimme für 'noch warten'.

lieber gruss,
sünneli

https://delta.chat/de/features

Stupsi (Profil) schrieb am 27.04.2018 20:18

Einfach in den dort verlinkten AGBs selber nachlesen wie der zitierte Absatz tatsächlich und vollständig lautet.
Natürlich brauchen sie zb die Berechtigung ein versendetes Bild zu versenden uä, sonst wäre es ja witzlos.
Das hat nur rein gar nichts mit einem Recht die Inhalte eigenständig kommerziell zu nutzen zu tun.
Siehe auch hier zb

https://www.mimikama.at/allgemein/bildrechte-whatsapp/

Anonym schrieb am 27.04.2018 20:18

hier noch eine veröffentlichung des bundes der freien waldorfschulen zur medienerziehung:

http://www.waldorfschule.de/fileadmin/downloads/Blickpunkte_Reader/Medienbroschuere_Struwwelpeter_2.0.pdf

Stupsi (Profil) schrieb am 27.04.2018 20:19

Meine Antwort war noch @dorle und ihren Link, sünneli hat sich dazwischen gemogelt ;)

Anonym schrieb am 27.04.2018 20:23

Meine Antwort war noch @dorle und ihren Link, sünneli hat sich dazwischen gemogelt ;)

verzeihung :) !

s

purzelmurzel (Profil) schrieb am 27.04.2018 20:57

Also spätestens nach dem Riesenskandal ist das doch absolutes No-Go!
Es gibt doch Alternativen und dafür kann man Eltern und Kinder doch sensibilisieren!
Thre*ema z.B.
Stell dir mal vor, du findest das Foto deiner Tochter auf einem Werbeplakat wieder. Du hast die Rechte abgegeben!
Auch beim Synchronisieren von Handy und Laptop werden teilweise Profilfotos automatisch rüber gezogen. Dann sind die Fotos auch ewig.
In NRW gibt es jetzt eine Aktion "medie*npass NRW". Das ist nicht schlecht.
Ich denke, ihr habt euch für ein Handy entschieden. Also sag ich dazu nichts. Am PC kann man die Zeit und Nutzung für Kinder ja längst einschränken - das wäre natürlich auch nicht schlecht!

Ich hab jetzt angefangen die Nutzung von Handys von fremden Kindern bei mir Zuhause einzuschränken ;-(
Das fand ich echt schwierig! Aber es war ein 3. Klässler

dorle (Profil) schrieb am 27.04.2018 21:31

an stupsi

na ich hoffe es stimmt so. habe es jetzt tatsächlich in mehreren nachrichten auch so gelesen.
das wäre ja sehr positiv.

da die altersgrenze jetzt auch noch angehoben wurde, muss das kind seine whatsapp klassengruppe ja eh über die eltern laufen lassen.
bei uns sind es sehr viele informationen die so verteilt werden und man macht sich auch leider (sehr) unbeliebt wenn man sich da heraus ziehen würde.
es handelt sich dabei aber nicht um fotos sondern um kurze infos wann ein kuchenstand für die klassenkasse stattfindet und wer wann was bäckt und verkauft - also ehel banales zeugs :o))

ansonsten sind die kinder gerade begeisterte regisseure und filmen mit meinem handy, einer taschenlampe und alten lappen im keller gruselfilme bzw labern pseudocooles zeug und spielen youtube.
ein paar davon waren so ulkig das ich sie mal für die nachwelt gerettet habe ;o)))
auch der hund wird gerne gefilm, jetzt auch else und herrmann und natürlich steigt der wunsch nach einer gopro auf dem kopp beim skaten und fahrradfahren.

dorle (Profil) schrieb am 27.04.2018 21:33

Also spätestens nach dem Riesenskandal ist das doch absolutes No-Go!


welchen riesenskandal meinst du? was hab ich verpasst...

Anonym schrieb am 27.04.2018 21:52

Re: an stupsi

...und natürlich steigt der wunsch nach einer gopro auf dem kopp beim skaten und fahrradfahren.

mir hat sich der sinn der gopros nicht so ganz erschlossen, euch?

ich glaube fast, cool ist's, sie auf dem kopf zu haben. die filme hinterher sind furchtbar anzusehen, mir wird davon fast schlecht, das ist wie actionkino. und man sieht eigentlich - nichts. weiss und verwischte bäume, mal himmel, dann wieder ein stück ski, alles viel zu schnell, alles wirr.

hier sind sie bei snowboardern und trickskifahrern und downhillbikern sehr beliebt, und unsere jungs sprachen auch schon davon, doch ist's leise geworden darum (so ein glück : ) ), seit sie die ersten filme gesehen haben...

ich find's selber viel spannender, wenn sie filmchen drehen, wo man sie selbst springen sehen kann. einer der buben hat eine fotokamera, die auch unterwasser funktioniert. die ist ein beliebtes technikspielzeug, mit elterlichem segen ;)

nun haben sie mit freunden musikprogramme entdeckt, haben sich ein mani-matter-lied vorgeknöpft, haben das remixed. ...und es taucht die frage nach den urheberrechten auf, wenn das der deutlich ältere freund mit eigenem youtube-kanal dort veröffentlichen will...

es ist endlos, oh weh.


...gute nacht!
hier scheint der mond gerade so schön.

sünneli

purzelmurzel (Profil) schrieb am 27.04.2018 22:34

das hab ich gemeint:
Durch die Fusion mit Fazebock.
Hatte nicht hier jemand die Reportage gepostet, in der #menschen erklärt wurde, was sie eigentlich unterschreiben mit den AGBs

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/diginomics/katharina-droege-fordert-trennung-von-facebook-und-whatsapp-15560014.html

dorle (Profil) schrieb am 27.04.2018 23:00

an sünneli

ich kann mich deiner wahrnehmung nur anschließen!
da wird einem ja schlecht beim zukucken ;o)))

Rita (Profil) schrieb am 27.04.2018 23:07

ach sünneli, dass noch jemand Mani Matter kennt!!!

ich kenne niemanden, der je von ihm sprach...

meine Mutter ist aus der Schweiz, sie hatte eine Palatte von ihm, wir hörten sie als Kinder staunend an - den Dialekt, die Themen...

und er ist ja schon lange tot.

Er ist ein bisschen der Schweizer Reinhard Mey, oder ? ;-)

dr färdinand isch gschtorbe... erinnere ich mich noch,
ich hab den gern gehört, aber seit Jahrzehnten nicht mehr.

ach so - zum Thema:
ja, die Frage ist wichtig, was die Beschäftigung mit WA und Händy allgemein verhindert.
Unser Sohn hat sich (als letzter der Klasse, 7.Klasse, mit 13,5 jahren im januar eines gekauft. - seitdem verbringt er so viel Zeit - mir tut das weh!)

ja, es gibt Regeln usw. aber ich seh, wie uns die felle davon schwimmen, die Beziehung leidet.

lg,
Rita

Rita (Profil) schrieb am 27.04.2018 23:25

na, jetzt hab ich bisschen nachgelesen
"jedes Kind kennt in der Schweiz seine Lieder und liebt sie so wie jeder Erwachsene - weil sie alle genau die helvetische Seele treffen"

so las ich.
Ist das so?
Er ist tatsächlich noch allbekannt in der Schweiz?
Na, ich "Auslandsschweizer" hab einfach keine Ahnung...
(so ein richtiger Schweizer bin ich ja nicht, kann nicht mal schweizerdeutsch sprechen - verstehen schon ;-) und hab nie länger dort gewohnt)

Da sind die Schweizer aber treuer als die Deutschen.
Hier mag man alles aus dem Ausland und kennt wenig Eigenes.

Und im Radio läuft wenig deutsches mit Niveau....

lg, rita

natascha (Profil) schrieb am 28.04.2018 07:33

Zu den handyzeiten.
Bei uns sind medienzeiten festgelegt.
Und in den nichtmefienzeiten liegt es sichtbar im wohnzimmer.
Sie müssten noch schnell was wegen den hausaufgaben fragen...
Hab ich den festnwtzhörer geholt
Sie wollen nur musik..... wir haben die mp3 player rausgeholt.
Sie haben schnell begriffen.
Handy ist wie süssigkeiten.
Braucht man nicht den ganzen tag.
Viele eltern haben mitgezogen.
Somit findet auch ein leben auserhalb der Virtuellen welt statt


Lg natascha

Lola (Profil) schrieb am 28.04.2018 08:24


Und im Radio läuft wenig deutsches mit Niveau....

lg, rita


Es gibt auch nicht viele Sender, wo überhaupt etwas mit Niveau läuft, egal, welche Sprache ;)

In den ländlichen Gegenden kennen die Kinder noch viele Lieder. Aber bei manchen alten Sachen muss man ja auch wieder aufpassen.

Lola (Profil) schrieb am 28.04.2018 08:28

Ansonsten lese ich hier nur mit, das Kind kommt jetzt auch auf eine weiterführende Schule. Die ist fünf Minuten Fußweg von uns entfernt. :)

Wenn, dann nur um sich zu verabreden. Er hat jetzt kaum Freunde, was aber auch am Umzug und an der Schule liegt. Grundschule Stadt, sehr viele Rüpel in der Klasse, die ihn Streber nennen und sich dauernd prügeln. Ich warte einfach mal ab, wie es auf dem Gymnasium wird und wie es da dann mit Smartphone ausschaut.

Gäbe es denn die Möglichkeit, alles ausser einen Messenger wie WhatsApp oder threema zu sperren?

Anonym schrieb am 28.04.2018 09:34

ach sünneli, dass noch jemand Mani Matter kennt!!!



liebe rita,

weisst du, was unsere jungs gemacht haben? strassenmusik. mit mani matter. der eine spielt gitarre, der andere singt. fragt nicht, wieviel sie verdient haben, die beiden...

schöner aber noch waren aber die reaktionen der menschen, manche wurden ganz sentimental.

und, ja, doch, ich glaube schon, dass viele ihn noch kennen. wenigstes die klassiker wie's zündhölzli, s'babettli, de alpeflug, fredinand, bim coifför, wilhelm tell, d iisbär, dr sidi abdel...

ob er noch im radio läuft? ich höre kaum.

vielleicht nimmst du sie hervor, die alten kassetten, und hörst sie mit deinen kindern, bringst ihnen berndeutsch bei ;) ?

lieber gruss,
sünneli

https://www.youtube.com/watch?v=PkGatIgXERI&list=PL4J3dJN9npbOAzJ9fEdICIy5N5JzOUMto&index=1

Anonym schrieb am 28.04.2018 09:56

never ever. Auch www-Zugang würde ich einer 10-jährigen noch nicht einfach so geben, nur über WLAN.
Ich habe auch kein WA. Bei mir hat auch nur die 17jährige ein Handy, der Sohn mit 13 noch nicht, die Jüngste mit 10 auch nicht.
LG Inge


Nein Internet immer und überall, was soll das? Hab ich auch nicht, brauch ich nicht! Bin auch nicht bei Fazebuch oder ähnl.
Wow, das geht noch bei dem 13 jährigen? Glaub hier ist das echt ein Musthave zunmal am Gymnasium auch Internetzugang verlangt wird, darüber werden Vertretungspläne und ähnl. bekanntgegeben. Aber cool, dass er noch ohne zufrieden ist!


Na, da bin ich ja beruhigt, Inge, dass das bei euch auch noch ohne geht (also bis 13). Bei uns war und ist es immer wieder mal Thema, aber bis jetzt hat sie noch nix dergleichen (11 1/2 J., Gym.). Sie behauptet in ihrer Klasse gäbe es nur noch so 5 Schüler, die kein Handy hätten, aber so ganz genau weiss sie das auch nicht. Auf jeden Fall gehören 2 ihrer besten Freundinnen zu den 5 :-)
Ja, bei uns ist tatsächlich so, dass es ein Handyverbot gibt (übrigens auch an manchen Arbeitsplätzen), also d.h. das Handy muss frühs bevor man zur Schule reingeht ausgeschaltet werden und bleibt dann den ganzen Tag im Ranzen. Einmal aus dem Schulgelände draussen, kann man es wieder anmachen. Das überprüft aber keiner, aber wird jemand mit dem Handy erwischt, verbleibt es Schulschluss auf dem Lehrerpult. Auf Ausflügen, Schullandheim usw. darfs gar nicht mit. Im Pausenhof mit Handy kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, denn hier ist es ja immer wie die Hühner in der Legebatterie, viel zu viele Schüler bei viel zu kleinem Pausenhof. Da mit Handy, das überlebt nicht lang, freitags werden die Fussbälle rausgeholt, das findet Töchterchen schon so auch ohne Handy sehr gefährlich.

Ja, Internetzugang und PC, braucht man hier auch. Und wir haben hier nur Laptop, was manches Mal schon ein Problem für Töchterchen war, weil kein Microsoft Office usw. Aber alle wichtigen Infos gibt es bei uns über eine bestimmtes Inet-Programm. Hier gibt es nur für Schulen so 3-4 Programme, da sucht sich die Schule eins aus, bei uns "ecoledirect", gibt noch Scolinfo, usw. Dort meldet man sich Anfang des Jahres an (mit Nutzernamen und Passwort), geht nur für angemeldete Schüler/Eltern. Sie hat auch zwei Programme, wo sie ab und an Hausaufgaben drauf machen muss, zum Glück nicht all zu oft. Ich hab auch direkt gegen die "Spielregel" verstossen und ihr trotzdem das Mathebuch gekauft, die Eltern der besten Freundin haben dem gleich getan. Denn eigentlich gibt es das Mathebuch NUR auf dem PC (aus dem Inet runtergeladen), neee, mit dem Geodreieck auf dem Bildschirm, ich hab echt gedacht mein Schwein pfeifft, und scrollen anstatt blättern, da bekommste echt Pickel. Naja, man wollte wahrscheinlich mit der Zeit gehen ;-) war aber mehr gut gemeint, als gut gemacht.

Aber zurück zum eigentlichen Thema, wir haben bis jetzt so ausgemacht, sobald sie mit dem Bus fährt oder ebend allein unterwegs ist, bekommt sie ein Handy, bis jetzt noch nicht der Fall. Sie musste beim Abholen zwar schon mal länger auf mich warten, weil ich zu spät war, aber war gleich mal ein bisschen Übung, dass man nicht in Panik gerät, sondern einfach abwartet, das nächste Mal vielleicht ein Buch rausholt, dann vergeht die Zeit schneller ...
Allerdings werde ich mich schon an Altersgrenzen halten, blaue Seite und W. wird es sicherlich nicht geben. Wegen der Apps, du kannst alles mit Passwörtern versehen, also bevor man was runterlädt, zumindest ist das mit meinem Iphone möglich. Mir wäre aber lieber, sie würde mich vorher immer fragen, wenn sie was neues möchte, damit wir das gemeinsam ausdiskutieren.

Hier gibt es schon auch einiges an Prevention wie Internetführerschein usw. Da kommt die Polizei in die Schulen und klärt auf, deshalb hat Töchterchen bis jetzt noch einen heiden Respekt vor. Wir reden aber auch viel drüber, sie kennt auch meine allg. Einstellung zu den ganzen Bildschirmen (bei uns gibt es bewusst keine einzige Spielkonsole), von daher bin ich da noch ganz optimistisch.

@Rita, er hat ja sein Handy noch nicht wirklich lange, kann mir schon vorstellen, dass man da zu Beginn, das erste halbe Jahr oder so, mehr mit beschäftigt ist. Mein Bruder, als er im ähnlichem Alter, einen PC kam, hat ebenfalls viel Zeit davor verbracht, aber er verlor auch wieder das Interesse, da er schon immer sehr aktiv (sportlich) war. Es braucht nur genügend andere schöne Alternativen.

LG, M

Inge (Profil) schrieb am 28.04.2018 11:36

Es ist jetzt nicht so dass meine Kinder nicht an den Computer oder ins Internet dürfen. Der Mittlere spielt auch Spiele im Netz. Aber wir haben da das letzte Wort was, wie lange auf welcher Platform... er spielt.
Als Eingang diente Mine*raft, da hatten wir einige Zeit einen eigenen Server auf dem er mit seinen Freunden spielen konnte.
Diese Internetaufklärung gibt es an der Schule meiner Kinder auch. Die ist richtig gut und beide haben wirklich auch Respekt Aktionen im Netz. Sie sind da sehr vorsichtig (die kleine darf nur unter Aufsicht ins Netz).

Bei uns an der Schule herrscht auch Handyverbot. Muss etwas im Netz nachgeschaut werden dient dafür das Laptop des entsprechenden Lehrers (was vom Staat eine Frechheit ist, weil das wird ja nicht gestellt, das ist das eigene).

Auch ich habe in der Arbeit übrigens bis auf 5 wichtige Rufnummern alles gesperrt und gehe auch bei diesen Nummern nur dann dran, wenn es die Arbeit gerade zulässt.

Fand die Schule schon mal nicht so toll, ist aber ehrlich gesagt nicht mein Problem wenn sie 10-20 Min. warten muss. Ich kann mir nichts vorstellen was SOOOOO dringend ist, dass ich sofort erreichbar sein muss.

LG Inge

ConnyH (Profil) schrieb am 28.04.2018 11:45

Da WA zu G**gle gehört, scheidet es hier per se aus.
Die Diskussion haben wir natürlich auch, verweisen aber auf andere Messenger (Thr**ma...). Die nutzt aber niemand (kostet einmalig 5,-...das ist wohl den meisten zuviel :/)
Offiziell ist die Nutzung von WA von Lehrerseite aus in Kommunikation mit Schülern in NRW verboten, wird aber auch missachtet...

LG ConnyH

Gary (Profil) schrieb am 28.04.2018 12:21

Da WA zu G**gle gehört, scheidet es hier per se aus.
Die Diskussion haben wir natürlich auch, verweisen aber auf andere Messenger (Thr**ma...). Die nutzt aber niemand (kostet einmalig 5,-...das ist wohl den meisten zuviel :/)
Offiziell ist die Nutzung von WA von Lehrerseite aus in Kommunikation mit Schülern in NRW verboten, wird aber auch missachtet...

LG ConnyH


WA gehört nicht zu Goo., sondern zu Face.
Scheidet natürlich trotzdem oder erst recht per se aus.
Wir nutzen auch Threem., ansonsten ist auch Signal eine kostenlose Alternative. Beide werden von Datenschutzbeauftragten als unbedenklicher eingestuft.

dorle (Profil) schrieb am 28.04.2018 12:47

durch meine anfallskrankheit können meine jungs natürlich den notruf, den papa und die oma anwählen seit sie 5 sind bzw eben das erste mal einen anfall miterlebt haben.
dadurch ist das handi bei uns natürlich vom prinzip her positiv besetzt.

ich geb zu, die spielerei darauf ist nix notwendiges und hat sich von alleine positiv besetzt, bzw der papi hat da ordentlich mitgemischt (nen spielefreak hab ich mir angelacht ;o)))

komischerweise darf man meinen mann auf arbeit im krankenhaus auch nicht anrufen, nicht privat und nicht auf station - nicht mal nachts wenn muttern vom krankenwagen abgeholt würde - die spinnen die römer!

ConnyH (Profil) schrieb am 28.04.2018 14:34

Da WA zu G**gle gehört, scheidet es hier per se aus.
Die Diskussion haben wir natürlich auch, verweisen aber auf andere Messenger (Thr**ma...). Die nutzt aber niemand (kostet einmalig 5,-...das ist wohl den meisten zuviel :/)
Offiziell ist die Nutzung von WA von Lehrerseite aus in Kommunikation mit Schülern in NRW verboten, wird aber auch missachtet...

LG ConnyH


WA gehört nicht zu Goo., sondern zu Face.
Scheidet natürlich trotzdem oder erst recht per se aus.
Wir nutzen auch Threem., ansonsten ist auch Signal eine kostenlose Alternative. Beide werden von Datenschutzbeauftragten als unbedenklicher eingestuft.


Und zu wem gehört Face...?! ;o)

Stupsi (Profil) schrieb am 01.05.2018 14:10

Facebook gehört zu Facebook ;) im Vergleich zu Google oder eigentlich heisst die Firma mittlerweile Alphabet , das mehr als 70 zum Teil grosse Dienste wie YouTube und anderes aufgekauft hat und auch etliche eigene Firmenzweige wie Android, Gmail und co hat ist Facebook mit Instagram und WhatsApp und ein paar Anteilen an Oculus geradezu niedlich ;)

Auch was Daten angeht - klar verkaufen die öffentliche Daten, dem stimmt man ja auch zu und kann das mit seinen Einstellungen aber auch deutlich beeinflussen, was da an Material anfällt, aber bei Google sind die Möglichkeiten von der benutzerdefinierten Werbung bis zum Bewegungsprofil schon noch ganz andere.
Man profitiert ja auch davon in punkto Bequemlichkeit und Service, muss man halt abwägen was man möchte oder eben auch nicht möchte ;)

Henni (Profil) schrieb am 01.05.2018 17:39


Man profitiert ja auch davon in punkto Bequemlichkeit und Service, muss man halt abwägen was man möchte oder eben auch nicht möchte ;)


Mit dem "Abwägen" sind meiner Beobachtung nach viele Menschen überfordert.
Ich stelle immer noch fest, dass echt viele Leute, auch welche die eigentlich informiert sind, Nachrichten verfolgen etc., gar nicht wissen, dass es Alternativen zu WA gibt.
Andere - europäische - Anbieter bieten die gleichen Nutzungsmöglichkeiten und sind auch nicht unbequemer zu bedienen.
Bieten dafür aber besseren Datenschutz.

In der Familie und im Freundeskreis benutzen wir thre*ma, haben da unsere Gruppen etc., also alles was man braucht.

LG Henni

ECE (Profil) schrieb am 02.05.2018 12:21

Ich hätte vielleicht noch hoccer als Alternative für einen Messenger. ...

dorle (Profil) schrieb am 02.05.2018 13:05

habe gelesen das die finanz-spitze, die ja wie bei jeder aktiengesellschaft gezwungen ist immer mehr gewinne zu erwirtschaften, bald werbung bei whats app schalten wird.

elef (Profil) schrieb am 02.05.2018 20:53

Deal ist: ich schaue nicht rein in seine Chats. Aber ich darf dann und wann mal sehen, was da abgeht (durfte ich beim alten ipod auch). Und ich find auch nicht alles gut, was ich da sehe:
- Hausaufgaben, die fotografiert und rumgeschickt werden
- letzte Woche totale Eskalation, weil eine Lehrerin sie (völlig gerechtfertigt) hat nachsitzen lassen.

Da spreche ich dann schon mal mit ihm drüber, dass vor allem letzteres m.E. nicht nur nah am Mobbing dran war, sondern schon tief drin.

Aber löschen würde ich ihn nie aus den Chats, denn dann ist er der ausgegrenzte. Und er muss ja auch lernen, mit solchen Dingen umzugehen.

binabik (Profil) schrieb am 16.05.2018 08:30

Hallo

habe ich gerade zufällig gefunden :

Q*uarks - Soziale Medien - ARD-Mediathek

Grüßle

Kathrin

Marlis (Profil) schrieb am 16.05.2018 09:21

Hallo

habe ich gerade zufällig gefunden :

Q*uarks - Soziale Medien - ARD-Mediathek

Grüßle

Kathrin


Kathrin, hättest du da vielleicht einen Link, ich find da nix (stell mich aber vielleicht auch zu doof an ;-))

LG, Marlis

Lola (Profil) schrieb am 16.05.2018 09:41

wdr, daran wirds liegen :D

benediktchen (Profil) schrieb am 17.05.2018 11:01

Hallo zusammen,
ich dachte, Wh*rs *pp wäre nun nur noch ab 16 Jahre ???
Also hier gibt es kein Wh*rs *pp für die Kinder.
Mein ältester Sohn hat nun zum 13. Geburtstag ein smart phone bekommen; das ist die Ansage auch für die die anderen (Selbstkontrolle unter Geschwister ist klasse für solche Fragen ...).
Der 11 und 9 jährige haben ein einfaches Handy zum Telefonieren, der 7 jährige hat nichts. Tatsächlich brauchen sie es fast nie; man kann sich auch absprechen und in der Schule gibt es das Sekretariat.
Der Älteste hat nun Konfirmandenunterricht; da wollte eine Wh*rs *pp eingerichtet werden. wir haben für eine andere Messenger s*MS me oder so plädiert. Mal sehen.
Mein Sohn ist der einzige ohne Wh*rs *pp. Das finde ich total erschreckend. Er trägt aber unsere Elternentscheidung voll mit.
VG Ursula