"Neuer Fastenversuch 16:8 macht wer mit?"

StartseiteForum › "Neuer Fastenversuch 16:8 macht wer mit?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

munkes (Profil) schrieb am 09.04.2018 22:48

Neuer Fastenversuch 16:8 macht wer mit?

Hallo ihr Lieben!
Ich versuche es erneut. Habe in den letzten 12 Monaten 10 Kilo zugenommen, heul! Hatte rauchen aufgehört....
Nun habe ich überlegt, dass 16:8 am ehesten zu mir passt, also kein Frühstück und essen nur zwischen 12 und 20 Uhr. Ganze Tage fasten halt ich kaum durch langfristig und abends nix essen ist unmöglich: einzige Familienmahlzeit wochentags.
Nun habe ich heute gestartet und es klappt super. In der Arbeit habe ich keine Zeit drüber nachzudenken und fühlte mich irgendwie leichter. Mittags von Heißhunger keine Spur.
Wenn ich im Rhythmus bin will ich erst Zucker und dann auch Weißmehl weglassen oder sparen. Alles nicht so hart, damit ichs schaffen kann. Sport mach ich schon, Bewegung im Alltag ist noch steigerbar.
Macht das vielleicht jemand schon? Oder ähnlich? Oder mag sich anschließen?
Alleine ist es nicht so spaßig wie im Team.

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 10.04.2018 07:05

Hi.

Hast du mal ne Ernährungsberatung von der Krankenkasse mitgemacht?
Nicht zu Frühstücken , sagen die, bedeutet für den Körper Notstand.
Er geht gleich in den Sparmodus.
Das löst einen super jojoefekt aus.

Wenn es vom Nichtrauchen kommt, was hast du mehr oder anders gegessen?
Meine Freundin war bei der Ern.beratung.
Sie meinte 3 feste Mahlzeiten am Tag und minds. 5 stinden Pause dazwischen.
Sie hat super abgenommen mit fast 60 jahren.
Ihr Schwägerin hat auf Bewusste ernährung umgestellt mit 3 mal die woche ne stunde Sport.
Sie hat 10 kilo. Dort gibt es auch Beratung.
Die Frau sagte auch Frühstück ist wichtig.
Sie trinkt Morgens o saft mit Instantschmelzflocken drin.

Auf jeden Fall gutes Gelingen.

Lg Natascha

Anonym schrieb am 10.04.2018 07:33

Ich mache das dauerhaft, liebe Munkes, weil ich so mein Gewicht gut halten kann und weil ich eh keine Frühstückerin bin. Ich habe mich so dran gewöhnt, dass ich, wenn ich jetzt doch früh mal was esse, ein unangenehmes Völlegefühl habe.
Der Energiebedarf des Körpers geht ja "im Alter" ;o) immer weiter zurück. Das konnte ich mir auch nie vorstellen, habe es aber in den Vierzigern recht deutlich gemerkt.

Zum Gewichtsabbau, was jetzt mal wieder dran wäre, muss ich 24/24 machen.

LG und frohes Schaffen :o)
Doro

(Profil) schrieb am 10.04.2018 09:07

Ich glaub, mal gelesen zu haben, dass es ziemlich wurscht ist, ob Frühstück oder Abendessen gestrichen wird.
Ich streiche, wenn, dann das Abendessen, weil ich ein totaler Frühstücker bin.

Aber wenn ich, wie im Urlaub im Süden mit den Südländern abends gut esse, dann brauch ich auch kein Frühstück.
Da reicht der café ( das Hörnchen dazu ist reines Urlaubsvergnügen ;-))

Ich bin ja fertig mit abnehmen und halte mein Gewicht wunderbar ohne Fastentage (bin aber auch noch sehr weit von 40 entfernt) und genieße die Bewegung an der Frühlingsluft!

Also viel Spaß beim dünner werden!
Mit einer festen Entscheidung ist dir der Erfolg sicher!

munkes (Profil) schrieb am 10.04.2018 13:27

Ich bin 34, wie soll das noch werden...
Natascha ich weiß das ja alles, neben dem Rauchstopp gab es noch medizinische Gründe für die Zunahme. Jetzt solls bald wieder weg und Ernährung verbessern gehört neben der Fastenstunden natürlich dazu.

dorle (Profil) schrieb am 10.04.2018 14:43

so wie du schreibst esse ich eh - also diese uhrzeiten.
ich muss umstellen WAS ich esse, also es darf nicht so reichhaltig sein.
deshalb will ich jetzt wieder mehr rohkost essen.
da bin ich auch gerne offn für vorschläge an rezepten, blogs, links und eigenen ideen von euch.

der garten muss gemacht werden, das soll mein fitnesscenter sein.

beim kochen bin ich etwas weg von der deutschen küche und hin zu thai und indisch.
aber auch da muss ich den berühmten "schwupp Öl" zum zwiebeln anbraten in zukunft abmessen und nicht mehr so la la aus dem handgelenk machen.


ich bin ja auch fan von untiger seite, wo ich gern mal mein gewicht eintrage und mich dann an der errechneten statistikkurve erfreue ;o)))

ich habe jetzt auch mal wieder mein konstitutionsmittel genommen und das hat mir doch sehr geholfen nach dem tod meiner ma.
natürlich hat mich ihr ableben ganz von meinem winter-abnehm-vorhaben abgebracht.
da hat man erstmal andere sorgen.
und essen hält ja bekanntlich wirklich leib und seele zusammen -. da ist schon auch was dran...

aber jetzt kommt der sommer und es kann wieder losgehen an die eigene gesundheit zu denken.

https://www.my-miracle.de/

dorle (Profil) schrieb am 10.04.2018 14:44

ist es richtig das man direkt rohkost nicht vorm schlafengehen essen sollte??

Anonym schrieb am 10.04.2018 15:07

ist es richtig das man direkt rohkost nicht vorm schlafengehen essen sollte??

Ja dorle, auch der Salat zum Abendbrot ist schon zu spät. Das liegt zu lange im Magen-Darmtrakt rum und wirkt sich negativ auf die Bakterienflora aus. Am besten Kohlehydrate oder Eiweiß dazu/danach. Deswegen ist Salat in vielen Ländern nur Vorspeise.
Wohl nur wir Deutschen und die Amis schaufeln riesige Salatberge zum Abendbrot in uns rein ;o)

Darf ich dich fragen wie dein Größen-Gewichts-Verhältnis ist und wie es figürlich verteilt ist?

LG Doro

Anonym schrieb am 10.04.2018 16:25

Ich glaub, mal gelesen zu haben, dass es ziemlich wurscht ist, ob Frühstück oder Abendessen gestrichen wird.
Ich streiche, wenn, dann das Abendessen


Hauptsache 16 Stunden Pause. Aber Munkes will das Abendessen ja gerade nicht streichen, weil Familienmahlzeit. Bei uns ist das genau so. Kind/Kinder alleine essen lassen, wie jemand letztens schrieb, würde mir nicht gefallen.

LG Doro

dorle (Profil) schrieb am 10.04.2018 17:32

ja, das war ich mit den Kinder alleine essen lassen. aber sie sind ja auch schon etwas älter.
wenn ich nur ein kind hätte würde ich auch anders denken. der grund wäre, das ich über das essen die bindung stärken würde, gespräche und so weiter zwischen mir und dem kind stattfänden.
bei zwei jungs finden aber alle gespräche zwischen ihnen statt und ich bin nur der schiedsrichter. es ist ein gebrülle und gejaule und krakeele das ich beim essen nicht ertragen mag. wenn ich nicht dabei bin funktioniert es besser - warum auch immer.
danach beginnt die - inzwischen eeeeewgig andauernde wasch-und bad-phase.
in dieser zeit hat jedes kind seine eklusive mama-zeit wo wir auf dem sofa lümmeln und es erzählt mal kurz die herzensangelegenheiten. soweit dazu.

nun zum outing:
ich bin 1,70 groß und wiege inzwischen 90 kg.
leider habe ich einen ziemlichen bauch angesetzt.
2016 war mein gewicht noch bei 80kg und kleidergröße 42/44 - jetzt ist es 44/46.
mir fehlt die regelmäßige bewegung trotz hund. ist halt praktisch: ich laufe gemütlich durch die feldwege und der hund rennt sich müde.

dazu kommt es auch das man generell wirklich weniger an kalorien benötigt.

das ewige gekoche nervt mich richtig, aber der göga besteht auf bestimmtem essen, die kinder essen auch nur dieses und jenes und ich ess kein fleisch mehr und mache daher an manchen tagen 3 verschiedene essen (inkl. der abendlichen vorbereitungen für das schulessen, das geht aber noch)

gerade habe ich schön umgegraben un heute abend gibt es pellkartoffeln mit saurer sahne und dem ersten frischen zwiebelgrün und schnittlauch ;o))

ach so - im winter, als meine mama so krank war etc. - hatte ich starke schlafstörungen und habe spätnachts noch beim fernsehen gesündigt.
jetzt mache ich mir tees und trinke tagsüber auch gerne kochkakao mit reinem wasser aufgekocht und ganz wenig honig.


so jetzt wißt ihr meine maße/Größen/Gewichtsklasse ;o)))

dorle (Profil) schrieb am 10.04.2018 19:16

die Kinder sagen: muss nicht sein das ich immer dabei bin.

ich werde es aber mal wieder öfter machen, denn jetzt wo ich es hier geschrieben habe: ein paar gute Manieren sollte man schon anerziehen.

mir war das alles im letzten vierteljahr zuviel nervenarbeit, zudem waren beide kinder dauernd krank mit bronchitis und entzündeten hälsen, waren viel daheim und ich hatte das gefühl sie sind nur um mich herum und am fressen.
auch sind sie während der krankheiten sehr stark gewachsen.
da frage ich mich auch ob das normal ist ?

der große ist jetzt 1,75 mit 12,5jahren und der kleine 1,68 mit 11 !!!!!

Henni (Profil) schrieb am 10.04.2018 19:59

Ich habe gerade gestern wieder mit einem Fastentag begonnen.
Im Winter schaffe ich das nicht, aber jetzt im Frühling geht es ganz gut.
Die Natur lädt ja quasi dazu ein, sich gesund und frisch zu ernähren, mit frischen Kräutern, Radieschen, bald Spargel.

Diese Woche sollen es bei mir drei Nuller werden, danach muss ich mal sehen und hoffe, dass ich 1-2 Tage die Woche schaffe.

Ulkígerweise finde ich es recht einfach, mir und der Familie ab und zu zu sagen: "heute habe ich Fastentag". Grundsätzlich an einer Mahlzeit nicht teilzunehmen fände ich viel schwieriger. Das ist wohl bei jedem anders und jede hat da ihren Weg gefunden (oder ist noch dabei).

LG Henni

Mornica (Profil) schrieb am 10.04.2018 20:07

auch sind sie während der krankheiten sehr stark gewachsen.
da frage ich mich auch ob das normal ist ?

Ich glaube, dass ist beides normal ;-)
Zumindest soll es bei Kindern so sein, dass sie unmittelbar nach einer Krankheit einen Entwicklungs- und Wachstumsschub machen bzw. das ein starker Wachstumsschub das Immunsystem schwächeln lässt.

Ansonsten ist die Größe bestimmt noch normal, je nachdem wie es bei euch Eltern und den Großeltern aussieht.

Eine Freundin hat 5 Kinder, die Eltern sind mit je 1,70 m nicht groß. Vier Kinder sind daher eher klein, das fünfte ist mit 9,5 Jahren 1,52 m groß (Schuhgröße 37) - genau groß so wie der 13 Jahre alte Bruder. Vermutlich, weil ein Großvater sehr groß ist.

Manchmal haben voran gegangene Generationen ihr Größenpotential ja auch nicht ausgeschöpft, wegen Ernährungsmängeln.

Viel Erfolg beim Abnehmen!

Bettina

Anonym schrieb am 10.04.2018 20:54

Nee dorle, auch bei zwei oder mehr Kindern essen wir zusammen oder ich sitze zumindest mit am Tisch.
Hab jetzt in dem anderen Fred nochmal gelesen, dass du da ja von deiner Kindheit geschrieben hattest. Vielleicht ahmt man das als Erwachsene einfach nach. Bei uns war früher schon immer das Abendbrot DIE Familienzeit, wo alle zusammen saßen.
Bei allem anderen halte ich mich gern zurück, bin ja schon immer Fan von erwachsenenfreier Zeit :o) Aber gegessen wird zusammen.

Ich habe übrigens auch fast ausschließlich am Bauch zugenommen, dank Hormonungleichgewicht, großem Myom und spinnender Schilddrüse. Bin 1,65 m und wiege 64/65 kg. Und ja, tägliche Spaziergänge mit dem Hund und wöchentliches Yoga reichen nicht mehr. Ich nehme mir schon eeeewig vor das 5 Minten Training nach Ca*rl Es*s zu machen. Der Sommer kommt ja....
Vom Umgraben kriege ich nur Rückenschmerzen :o(

Also werden es wie bei Henni wieder paar Fastentage sein müssen. Ich habe auch immer den Autophagie-Effekt im Hinterkopf, der ja nachweislich vor Krebs und anderen Krankheiten schützt. Da fastet sich's gleich viel leichter ;o)

LG Doro

munkes (Profil) schrieb am 10.04.2018 20:57

Heute auch alles gut bis auf Magenknurren. Hatte mir heute in der Arbeit schwarzer Kaffee gegönnt und danach gings los. Eigentlich mindert der doch Appetit?
Ich oute mich jetzt auch:
165 cm
81,6 kg
Vor allem Bauchfett, was meiner Hormonstörung geschuldet ist, deren Verschlechterung aber leider zusätzlich fördert...

dorle (Profil) schrieb am 10.04.2018 21:50

ja das blöde Bauchfett - es drückt ja auch nach innen beim bücken und man kommt sich so atemlos und alt vor.

der autophagie-effekt soll mir auch noch zusätzlichen antrieb geben !

ich werde es auch mit dem programm versuchen "ein tag essen ein tag nich" und mir vielleicht am abend ein weiches ei gönnen, denn mit hunger kann ich nicht schlafen.

ja, vielleicht habe ich es so übernommen. mein brüdi hats nicht übernommen.
zusätzlich bin ich ja immer eh mit den kids alleine am abend.
ich freu mich halt immer schon so auf meine alleinigen abendstunden ;o(

habe heute die jungs gefagt ob ich beim essen immer dabei sein soll: nöö, musste nich, mama.

aber wer weiß wozu es gut ist....und wenns nur die tischmanieren sind.
hab jetzt stoffservietten eingeführt :o)))

pellkartoffeln vom bauern und kräuterquark heute waren auch wieder etremst lecker.
rationen müssen verkleinert werden !

am besten abwiegen, was?

Rita (Profil) schrieb am 10.04.2018 21:51

Ich mach auch wieder mit - Osterferien sind zu Ende - die ganze Familie wieder schön in der Schule, regelmäßige Tagesabläufe...

In den Ferien hab ich die Fastentage nicht durchgehalten - viel Besuch, viel gutes Essen gebacken und gekocht -

jetzt wieder Mo/Mi/Fr Fastentage, Rest normal.

zum "Outing" ;-)
1,63m
lange Zeit 65kg, vor den Ferien 62kg, jetzt wieder
64kg! so schnell geht das - grummel!

Die 2 oder 3 Kilos merkt man einfach - mein Ziel sind nach wie vor
60 Kilo!

schwierig, weil ich wenig Zeit (und Lust, zugegeben...) für Sport hab, jetzt im Sommer gehts vielleicht wieder besser mit Radeln, Wandern etc.

also, vielleicht gehts ja mit den drei Fastentagen pro Woche wieder ein paar Kilo runter.
Klar, die Problemzonen: Bauch, Oberschenkel

aber jetzt kommen ja wieder Erdbeeren, Spargel und so leckere Sachen - die gibts dann an meinen esstagen.

Ach so, für die Kinder ist es schon Alltag: Mama, hast du heut Fastentag? und sie decken einen Teller weniger, aber der Papa isst ja normal mit und ich bin meist dabei (oder in der Badewanne...) und wir sind eigentlich meist 3mal am Tag zusammen am Tisch, morgens, mittags, abends.
also genug Zeit für Gespräche, Manieren beibringen ;-)

ach so, das viele Kochen nervt mich genauso, das kann ich Dorle nachfühlen, auch wenn ich zum Glück nicht bis zu drei Essen gleichzeitig kochen muss.
dummerweise hab ich dann doch Lust, viel auszuprobieren und zu kochen und backen (tolles gesundes Zeug mit "superfood" und so, zum Glück sind die meisten in der Familie da recht aufgeschlossen, bes. der Mann)

also denn: frisch und fit in den Sommer - endlich ists ja richtig warm!
lg, Rita

Anonym schrieb am 10.04.2018 23:09

Ich bin auch dabei. Mache schon seit ca. 4 Wochen 16:8, allerdings nur an Werktagen. Samstag und Sonntag nicht, da ist dann Familienfrühstück und da kann nicht einfach nur dabei sitzen und Tee schlürfen ;)

Ich merke aber jetzt schon, dass ich beim Frühstück gar nicht mehr so den riesigen Hunger habe. Esse deutlich weniger als früher an den Wochenenden, obwohl ich es mir nicht verkneife. Ist einfach so.

Auch dachte ich anfangs, dass ich dann abends so richtig reinhauen würde, aber das passiert auch nicht, eigentlich alles normal geblieben.

Gewicht weiß ich nicht, ich habe mich vorher nicht gewogen - wir haben auch keine Waage. Es wird wohl eher an den Hosen zu merken sein. Die schlackern aber noch nicht ;)

Halb-ano Priska

bkoe0067 (Profil) schrieb am 10.04.2018 23:15

Hier nochmal meine Lieblings-Schlank-Rezepte:
- Salat mit geräucherter Forelle
- nicht ganz so schlank, aber lecker als Variante: Salat mit gebratenem Lachs
- Salat mit Linsen/Mais/Pilzen
- Rührei mit Räucherlachs (auch nich so schlank, aber keine KH) oder Pilzen
- Gemüsepfanne mit Garnelen und Sojasoße
- Kartoffeln mit Mager-Kräuterquark
- Bratkartoffeln mit Spiegelei, beidseitig gebraten (nicht so schlank, hält aber ewig vor)
- zwischendurch: Hüttenkäse mit Apfel oder eine Handvoll Nüsse (Käse dazu weglassen!!), Joghurt

Und natürlich: wenig Vollkornbrot und Knäcke.

Bin aber auch total schlecht und hab wieder zugenommen :(

Oute mich, wenn ich mich wieder auf die Waage trau.

Dorle, kein Stress. Erst Kopf hoch,dann Gewicht runter. Du machst das super.

LG

bkoe

munkes (Profil) schrieb am 11.04.2018 08:08

Cool Priska!
Wochenende wird problematisch . Aber da essen wir abends Frühstück spät und Abend früh (ist dann Mischung aus lunch und dinner)

Anonym schrieb am 11.04.2018 11:56

Ich hänge mich auch mit dran, vielleicht purzeln so ja noch ein paar Pfunde bis Sommer...
Mein Ziel: ich will wieder in die vor-Schwsngerschaft-Shirts reinpassen. Hosen gehen zum Glück wieder, es besteht aber noch optimierungsbedarf ;-P

Meine Daten:
Alter 38
Größe 1,60
Gewicht ca. 74kg
Gewichtswunsch 65-68kg wären schön...

Ich denke, 16/8 wird schon gehen... aber ich brauche unbedingt morgens Milchkaffee... somit muss ich wohl eher auf das Abendbrot verzichten... denn Milch ist ja auch verboten, oder?

Liebe Grüße,
Halb-Ano Sandoro

Anonym schrieb am 11.04.2018 11:59

Ach so... bei mir liegen die zusätzlichen Pfunde auch ziemlich im bauchraum... Rest war immer schon etwas mehr...
und auch bei mir eine leichte (aber schwankende) Schilddrüsenunterfunktion... und Sportmuffel... schlechte Kombi...

Sandoro

Anonym schrieb am 11.04.2018 12:45

Ich überlege auch gerade.
Kann mich gerade noch nicht so recht durchringen.
16/8 könnte ich mir auch vorstellen. Aber der Kaffee am morgen?! Hm. Da brauche ich auch Milch rein. Vielleicht kann ich ja doch auf Tee umstellen. Muss ich mal probieren.

5 kg weg wären schön. Mein Ziel sind die 60 kg. Bin 158 klein.
Und eigentlich ist es nur der Bauch, der nervt.

Ich glaube so einen ganzen 0er Tag fände ich extrem schwer. Bin ja mit Zwergli zu Hause und wenn ich dann füttern muss und nix essen darf ;-)
Mich würde aber mal interessieren:

Wie macht ihr das mit Sport? Also die, die einen kompletten 0er Tag machen. Schafft ihr das auch, wenn ihr am Tag Sport macht?

lg,
Tine

Henni (Profil) schrieb am 11.04.2018 19:03

Leichten Sport finde ich gut machbar.
2 mal 30 Minuten Fahrrad fahren.
Oder 1 Stunde walken.
Bischen Gartenarbeit.
Das habe ich schon gemacht und fand, das tut sogar gut.
Schwimmen könnte ich mir nicht so gut vorstellen - der Temperaturausgleich scheint mir dann doch zu kräftezehrend.

Was den Kaffee angeht: ich habe jahrzehntelang auch nur Kaffee mit Milch gemocht.
Habe aber neuerdings eine Variante, die mir auch ohne Milch sehr gut schmeckt:
eine Hälfte milder Kaffee (aus Espressobohnen, aber als Kaffee zubereitet), das war mal ein Tipp von hier, und die andere Hälfte Lupinen-Kaffee.
Der hat zwar ein Milligramm Kalorien oder so, aber das dürfte keine große Rolle spielen.
Ich finde das ein köstliches, belebendes, gut verträgliches Getränk!

Morgens eine große Tasse und am Nachmittag nochmal - damit komme ich momentan gut über den Tag.

Naja, war heute erst der zweite Nuller in diesem Durchgang - aber immerhin :-)

dorle (Profil) schrieb am 11.04.2018 21:31

jetzt wird es ja wieder heiß und daher auch zeit für eiskaffee
mein bruder erzählte in new york ist gerade kaltauszug von kaffee der letzte renner

125g normales Kaffeepulver (kein Instant, ganz normales Pulver das man sonst für Filterkaffee verwendet) in 2 Liter kaltes/zimmerwarmes Wasser einrühren. Abdecken und bei Zimmertemperatur etwa 1/2 Tag ziehen lassen. Durch ein Haarsieb und danach durch einen Filter laufen lassen.
Im Kühlschrank aufbewaren und nach eigenem Geschmack zu Eiskaffee verarbeiten. Einfach mit Eiswürfeln und anderen ingredentien...aber zum abnehmen halt ohne sahne, eiscreme, sirupe und zucker ;o)))

munkes (Profil) schrieb am 11.04.2018 21:31

Mein dritter Tag ohne Frühstück ging besser. Magen knurrte kaum und Kaffee fängt an auch schwarz zu schmecken (darf aber nicht stark sein). Dumm war, dass ich Überstunden schieben musste, Kind holen, Musikschule, Autowerkstatt etc pp. So gab es erste Mahlzeit erst kurz vor zwei und es ging unter der Fahrt nur ein Apfel und eine Banane. Abendessen war dann auch voll stressig, das muss besser werden. Gerade wenn der Genuss und Zeit und Ruhe fehlt Schaufel ich rein ohne Sättigung rechtzeitig zu merken und nach der Mahlzeit trotzdem unzufrieden...

natascha (Profil) schrieb am 12.04.2018 07:17

Das Schaufeln kenn ich nur zu gut.
Ich ich glaube, das sind die Polster, die ich hab.

In der Schule arbeiten wir mit Bildjarten, um die Kids an was zu erinnern, ohne ständig zureden.

Ich lege mir an meinen Platz zur Zeit einen kleinen , roten Kinderkunsstofflöffel.
Der erinnert mich, zu kauen und
Auch mal kurz Luft zu holen. Viel mehr Zeit braucht das nicht.

Schön dass ihr so eisern seid.

Lg Natascha

Kleeblatt29 (Profil) schrieb am 12.04.2018 14:40

Ich trage mich nun auch mal ein. Ich lasse allerdings das Abendbrot weg denn ohne Frühstück schaff ich den Tag nicht, da fehlt es mir an Energie.

Ich lese gerade auch das Buch von Schu*lte "alles Schei*e wenn der Darm zum Problem wird" darin wird neben krankheitsbeschwerden die vom Magen-Darm Trakt kommen( übrigens sehr viele die man nie der Region als Ursache zuschreiben würde) auch geschrieben dass es besser ist die abendmahlzeit weg bzw sehr stark zu reduzieren. Denn gerade ab 19 Uhr fängt der Darm an in den ruhemodus zu wechseln.
Ach ja und das richtige Kauen und nicht schlingen wird auch thematisiert... Das klappt langsam immer besser bei mir und das Sättigungsgefühl setzt eher ein.

Lg Kleeblatt

Evi (Profil) schrieb am 12.04.2018 21:53

Ich hab mal ne blöde Frage. Lese gerade interessiert mit, habe mich aber noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt. Muss man unbedingt eine Mahlzeit weglassen? Könnte man nicht einfach um 10Uhr frühstücken und um 17Uhr zu Abend essen? Ich esse so unheimlich gerne und könnte mir aktuell nicht vorstellen eine Mahlzeit auszulassen. Bei uns ist auch das Abendbrot die Familienmahlzeit. Da essen wir oft Salat, Rohkost usw. wobei ich das sehr suboptimal finde da ich es nicht so gut vertrage. Mittags gibt es meist Gemüse und Kartoffel, Reis, Nudeln (wobei ich schon versuche Kohlenhydrate zu vermeiden, gelingt mir immer 2 Wochen gut dann bekomme ich voll den Heißhunger). Sport beseht bei mir auch nur aus 2x die Woche walken und ansonsten alles was geht zu Fuß. Ich wollte mir aber auch schon seit Woche ne Fitness-App aufs Handy laden. Die Hanteln für meine Übungen gegen Winke-Arme liegen frisch gekauft in der Schublade und warten auf Benutzung. Ach ja der Schweinehund :-(

Grüße Eva

Evi (Profil) schrieb am 12.04.2018 21:56

Wo wir gerade beim Thema sind. Ich brauche am Morgen einfach meinen Kaffee, den trinke ich um 6Uhr. Frühstück gibt es bei mir aktuell so um 9Uhr wenn alle aus dem Haus sind, könnte ich wohl gut auch noch um ne Stunde nach hinten schieben. Aber Kaffee kann ich nicht ohne Milch und nen richtig lecken schwarzen Tee der kräftig aber nicht bitter schmeckt habe ich noch nicht gefunden. So ein bisschen Koffein am morgen und was für den warmen Bauch braucht es schon.

bkoe0067 (Profil) schrieb am 12.04.2018 23:26

Hm, ich vertrage abends Salat super. Hab überhaupt keine Probleme. Das bezieht sich aber auf reinen grünen Salat (den ich dann gerne mit Fisch oder Ei kombiniere). Angeblich vertragen es manche Menschen besser. Also esse ich ihn auch.

LG

bkoe, die jetzt wieder neue Abnehmvorsätze hat

natascha (Profil) schrieb am 13.04.2018 07:13

Wenn ich das mal realistisch sehr, habe ich gar nicht so mega viele kilos.
Ich bin nur zu kurz für dieses Gewicht.
Ich versuche einfach noch etwas zu wachsen.


Lg natascha

Anonym schrieb am 13.04.2018 07:36

Hm, ich vertrage abends Salat super. Hab überhaupt keine Probleme. Das bezieht sich aber auf reinen grünen Salat (den ich dann gerne mit Fisch oder Ei kombiniere). Angeblich vertragen es manche Menschen besser. Also esse ich ihn auch.

LG

bkoe, die jetzt wieder neue Abnehmvorsätze hat


Fisch und Ei sind ja das besagte Eiweiß, was den Salat nicht mehr zur Rohkost macht.

LG Doro

Anonym schrieb am 13.04.2018 07:41

Hallo Eva,

um den Autophagie Effekt zu bekommen, muss die Fastenzeit ca. 16 Stunden betragen.
Lies dich mal ein, es ist ein spannendes Thema. Gibt mittlerweile schon einige medizinische Abhandlungen dazu. Nennt sich intermittierendes Fasten.

LG Doro

bkoe0067 (Profil) schrieb am 13.04.2018 12:27

Doro, das stimmt :)

Anonym schrieb am 13.04.2018 13:07

Doro, das stimmt :)

Ich vertrage es so auch wesentlich besser ;o) Sehr gern mag ich in ganz dünne Scheiben gehobelte und dann gedünstete Zucchini drauf. Nammi :o)

LG Doro

munkes (Profil) schrieb am 14.04.2018 21:25

War tapfer trotz Wochenende und Großeinsatz im Kinderzimmer. Hab von 9:30-16:30 gestrichen und halb eins das erste mal und 19:30 das letzte mal gegessen.
Sonntag wird das nix, erlaube ich mir aber gerne.

dorle (Profil) schrieb am 14.04.2018 22:01

also ich habe mich gut gebremst beim essen und im Garten umgegraben und Wäsche aufgehängt abwechselnd (was für den Rücken ganz praktisch ist)
laut Waage hab ich 200g abgenommen.

aber das kann doch nicht sein, oder?

munkes (Profil) schrieb am 14.04.2018 22:09

Ich wiege mich auch zu oft. Bis 500 Gramm sind bei mir normale Schwankungen.
Vielleicht Sonntag Wiegetag?

Anonym schrieb am 15.04.2018 11:57

Leute, wiegt ihr euch echt im Grammbereich????
Das IF ist keine Diät, sondern eine alternative Ernährungsform. Da nützt doch die Waage nix.
Ich koste gerne das schöne Gefühl aus, wenn der Bauch nicht voll ist. Das reicht mir. Würde ich dann auf die Waage steigen und es wäre vielleicht sogar ein Kilo mehr drauf, das würde mich ja schön frustrieren :o(
Nee nee, immer schon im Wohlfühlbereich schwelgen. Der Erfolg ist doch nicht das Gramm, sondern der nicht mehr kniepende Hosenbund ;o) Also bei mir jedenfalls.

LG Doro

dorle (Profil) schrieb am 15.04.2018 12:41

gestern hab ich mich noch über meine (vielleicht) nicht großen erfolg gefreut - nämlich unter die 90 grenze gekommen zu sein

am meisten haben meine hosen gekniffen als ich noch 58kilo gewogen habe - damals gabs noch keine stretchjeans und alles musste eine nummer kleiner sein um eng zu sitzen

ich wiege mich so oft ich will und freu mich über jede hundert gramm die runter sind
ich mache auf millimeterpapier mit punkten eine kurve und freue mich wenn sie so langsam nach unten zeigt

ich würde mal sagen : tausend wege führen nach rom

Anonym schrieb am 15.04.2018 12:54

Hallo dorle,

entschuldige, ich wollte dich natürlich nicht angreifen!
Ich hatte den Eindruck, dass du frustriert über die 200 g warst und nicht, dass du dich freust, weil du unter 90 kg (oder 90000 g) gekommen bist.

Jetzt wo ich weiß, dass du das von der wissenschaftlichen Seite angehst, freue ich mich, dass deine Kurve abfällt.

LG Doro

Priska (Profil) schrieb am 15.04.2018 17:05

Ich habe ja keine Waage und mein Ziel ist es einfach nur, dass meine Hosen etwas weniger kneifen - möchte auf keinen Fall in die nächste Größe aufsteigen.

Habe aber gestern so lecker und viel gegessen, dass geschätzt der ganze Montag und Dienstag nur dazu dienen wird, das wieder loszuwerden. Haben nämlich einen neuen Inder entdeckt, der dermaßen lecker war und meinem Mann war sein Essen zu scharf, so dass ich davon dann auch noch ca. ein Drittel gefuttert habe... aber es war jeden Bissen wert :D

Anonym schrieb am 15.04.2018 18:30


Nee nee, immer schon im Wohlfühlbereich schwelgen. Der Erfolg ist doch nicht das Gramm, sondern der nicht mehr kniepende Hosenbund ;o) Also bei mir jedenfalls.

LG Doro


also in Gramm wiegen, lohnt bei mir auch nicht. Ich hab sowieso immer noch so ne altmodische Waage mit Zeigern ;-) 1kg morgens und abends Schwankungen sind bei mir absolut normal. Bin vielleicht eine der wenigen hier, wo der Bauch eher nicht das Problem ist, hab da andere Baustellen.

Und muss Dorle zustimmen, ab einem gewissen Übergewicht, ist Strech echt angenehmer bzw. gibts so gut wie auch nix mehr ohne.

Aber durch eure Motivation, steig ich morgen auch wieder ein. Soooo, das steht jetzt fest ;-) Pausiere nämlich, aus lauter Frust, schon seit fast 2 Wochen :-( Ich hatte jetzt Nov., Dez. ganz rasant sehr schnell sehr viel zugenommen, leider, 12 kg in 6 Wochen. Und neee, ich hab nicht nur so "geschaufelt". Bei mir spielt leider die psy. Fassung eine übergeordnete Rolle. Hatte extremst viel Stress, Arbeitslosigkeit, usw. Durch den Schlafmangel (leide extrem unter Schlafstörungen bei Stress), brauche ich (gefühlt) ein Kochbuch nur anschauen und nehme schon zu :-(

Ich war vor 3 Jahren schon mal bei 82kg, hab dann mit Fasten, allerdings sehr verstärkt, erkläre ich später nochmal, viel abgenommen, in einem halben Jahr 18kg. Bin extra weiter unter 70kg gegangen, da ich ja eine Jojospezialistin bin, damit es sich so um die 70kg einpendelt. War dann auch der Fall. Was für mich auch stimmiger ist. Ich bin zwar auch nur 1,62m gross, aber als ich um die 65kg wog, hab ich mich nicht mehr ganz so wohl gefühlt, denn leider hab ich da gar keine Oberweite mehr *heul* Cup B schlackerte schon, hätte also eigentlich auf A wechseln müssen, aber hab dann wie gesagt schon wieder zugenommen. Pendelt sich meist so bei 71kg ein, wobei mir ja eine Ziffer mit 6 vorne lieber wäre, das halte ich aber irgendwie nie *seufz* Bin der klassische A-Typ, wobei mein Becken schon immer sehr breit war, ja nu, und durch die SS noch breiter wurde :-0 hab dafür immer eine Taille, trotz Übergewicht, lol. Also, wenn es bei mir kneift, dann eher an den Schenkeln und bekomme zur Zeit viele Hosen gar nicht drüber.

Ich hab jetzt nochmal im Kalender nachgeschaut, also:
8 Februar 82kg
27 Februar 78kg
1 April 78kg
weshalb ich dann gefrustet abgebrochen habe. Denn einen ganzen Monat und kein Gramm weniger, dabei strenge ich mich wirklich sehr an. Ich denke meine horm. Verhütung hilft mir da sicherlich auch wenig weiter :-(

Ich hab seit Februar nur zwischen 11 und 14Uhr gegessen. Frühs und abends nix, ausser Wasser, jeden Tag. Wahrscheinlich ist mein Körper schon zu sehr ans Fasten gewöhnt *achselzuck*Werde aber morgen wieder loslegen *Schweinehundüberwind* hoff.
Falls jemand noch Vorschläge hat, gerne :-) Sport schaffe ich im Moment noch nicht, aber wenns jetzt endlich mal wärmer wird, sicherlich, wobei ich da mit der Regelmässigkeit auch so meine Probleme hab.
Sooo viel zu mir,

LG, Marlis

dorle (Profil) schrieb am 15.04.2018 18:49

Ich habe ja keine Waage und mein Ziel ist es einfach nur, dass meine Hosen etwas weniger kneifen - möchte auf keinen Fall in die nächste Größe aufsteigen.

Habe aber gestern so lecker und viel gegessen, dass geschätzt der ganze Montag und Dienstag nur dazu dienen wird, das wieder loszuwerden. Haben nämlich einen neuen Inder entdeckt, der dermaßen lecker war und meinem Mann war sein Essen zu scharf, so dass ich davon dann auch noch ca. ein Drittel gefuttert habe... aber es war jeden Bissen wert :D


ooojaaaa - bin froh das es hier im brandenburgisch-polnischen vorland anscheinend keine inder gibt.
hoffentlich kommen die zugezogenen flüchtlinge nicht so bald auf die idee hier ihre leckeren spezialitäten anzubieten, dann bin ich geliefert.

rein kulinarisch ist brandenburg echt das beste bundesland zum abspecken ;o) hö hö hö

Priska (Profil) schrieb am 15.04.2018 22:07

rein kulinarisch ist brandenburg echt das beste bundesland zum abspecken ;o) hö hö hö

Uahahahaha, ich schmeiß mich weg :D :D :D

munkes (Profil) schrieb am 16.04.2018 21:51

Bin noch dabei und gut motiviert. Ein Kilo abgenommen, hab ja aber renoviert, Fußgänger da Auto kaputt...
Sonntag setze ich aus mit Fasten, esse aber nur gemäßigt.
An den Fastentagen esse ich oft aus Zeitmangel nur zwischen 13 und 19 Uhr, ist aber sehr easy irgendwie wenn ich beschäftigt bin. Derzeit sau viel um die Ohren, positiver Stress, passt gut.
Kaffee schwarz mag ich langsam gern (-:
Was bisher nicht gut klappt ist verzichten auf Zucker und Weißmehl. Aber eins nach dem anderen.
Macht jemand Step zwei, ab morgen Zucker fasten mit?

dorle (Profil) schrieb am 17.04.2018 08:45

gut, ich!

nur weißzucker/braunzucker/honig etc. oder auch bananen?


Tine (Profil) schrieb am 17.04.2018 10:07

Also ich mach seit letzten Donnerstag erst mit. Ich esse kein Frühstück und verzichte sogar auf den Kaffee, da schwarzer Kaffee für mich garnicht geht. Trinke nen leckeren Tee. Und obwohl die ganze Familie richtig frühstückt, fällt es mir komischerweise nicht schwer. Jedenfalls bisher nicht :D
Aber am Wochenende Frühstücke ich auch normal. Mache quasi nur fasten an 5 Tagen.
Außerdem lasse ich das Vesper ausfallen. Habe sonst immer mit meinen beiden Jungs leckere gevespert, wenn der große aus dem Kindergarten war. Und leider auch meist was süßes. Das weglassen fällt mir schwerer, als aufs Frühstück zu verzichten. Trinke dafür jetzt nachmittags meinen Milchkaffee.

Ganz auf Zucker verzichten schaff ich glaube nicht. Aber viel Erfolg euch!!!

munkes (Profil) schrieb am 17.04.2018 12:35

Dorle ich lasse Zucker und andere Alternativen weg, Obst esse ich in Maßen aber schon. Bei mir ists oft der Nachmittags Snack mit Kuchen oder die Schokolade am Abend...

bkoe0067 (Profil) schrieb am 17.04.2018 22:01

Gute Nachrichten für die Schwarzen-Kaffee-Nichtmögerinnen:

Pflanzliche Milchalternativen machen wohl nix, also Hafermilch, Mandelmilch, Sojamilch... (bis auf die paar Kalorien, die sie halt mitbringen...)

Lasst euch euren Morgenkaffee schmecken!

LG

bkoe

Anonym schrieb am 18.04.2018 08:14

Gute Nachrichten für die Schwarzen-Kaffee-Nichtmögerinnen:

Pflanzliche Milchalternativen machen wohl nix, also Hafermilch, Mandelmilch, Sojamilch... (bis auf die paar Kalorien, die sie halt mitbringen...)

Lasst euch euren Morgenkaffee schmecken!

LG

bkoe


Ehrlich?!? Das wäre ja toll!!! Ich wollte nämlich schon das Handtuch werfen, weil ich's einfach nicht schaffe...

Dann probiere ich mal was anderes im Kaffee... aber so ganz verstehen tue ich das nicht! Weiß jemand, warum man keine Kuhmilch nehmen darf, dafür aber die pflanzlichen Alternativen?

Liebe Grüße,
Sandoro

bkoe0067 (Profil) schrieb am 18.04.2018 09:55

Morgen,

es ist wohl das tierische Eiweiß, das den Prozess hemmt.

Kein Tier -- keine Hemmungen :)

bkoe

Tine (Profil) schrieb am 18.04.2018 11:54

Guten morgen! (Oder mittag? Bei mir eigentlich schon nachmittag, der Zwerg war heute 4:45 Uhr wach O.O)

Ich hab heute gesündigt. "Durfte" eigentlich erst 11 Uhr wieder essen. Aber nachdem ich 45 min. mit dem Rad und Anhänger zu meiner Mama in den Garten gestrampelt bin, war der schon vorbereitete Cappuccino und das Brötchen in der Sonne einfach zu verführerisch.
Aber naja, darf auch mal sein. Soll ja "Spaß" machen :D

Wie geht es euch?
Bei der Sonne bin ich total motiviert.

Anonym schrieb am 18.04.2018 12:01

Hallo,
vielleicht klappt es ja mit dem gemeinsamen Motivieren. Ich habe so eine paar Anläufe gemacht und bin dann zu dem Schluss gekommen, dass ich zu viel Stress habe und es einfach nicht packe, das Gewicht an zu gehen; bin aber immer unglücklich, wenn ich an die schönen Sachen denke, die mir nicht passen.
Ich würde also auch gerne mitmachen; wiege 86kg bei 1,84m Größe und würde so gerne bei realistisch 80 kg ankommen.
Vor den Kindern wog ich 72kg, nach dem 3. Kind 76kg und das 4. Kind oder mein Alter (Ü40) haben mich irgendwie mein Gleichgewicht gekostet....
LG, benediktchen

Anonym schrieb am 18.04.2018 15:05

Morgen,

es ist wohl das tierische Eiweiß, das den Prozess hemmt.

Kein Tier -- keine Hemmungen :)

bkoe


Hallo bkoe,

kannst du da mal was verlinken?
So viel ich weiß, "darf" alles nicht sein, was verstoffwechselt werden muss, also weder Kohlehydrate, noch Eiweiß, noch Fett. All das behindert die Autophagie.

LG Doro

bkoe0067 (Profil) schrieb am 18.04.2018 21:07

Hab es schon heute morgen nochmal gesucht, aber nicht gefunden. Ein kleiner Schluck normale Milch ist wohl auch erlaubt.

Muss jede für sich wissen, wie streng sie da sein will :)

LG

bkoe

munkes (Profil) schrieb am 18.04.2018 22:47

Ich machs streng ohne irgendwelche Ausnahmen während der 16 Stunden. Leider hat es gestern mit dem Zucker noch nicht geklappt. Hatte nach dem Mittagsschlaf so arg Schokoladenheißhunger und hab dem Lind Hasen den Kopf abgefressen )-:
Aber heute war's gut. Hab mittags das erste mal keine Reste vom Vortrag gegessen sondern Haferflocken mit Obst, Trockenobst und Chiamilch. Das hat mich irgendwie zufrieden gestellt und bis zum gekochten Abendessen gesättigt. Ist natürlich keine Kalorienarme Geschichte aber ich muss diesen Essanfällen vorbeugen...

Anonym schrieb am 19.04.2018 06:33

Morgen,

es ist wohl das tierische Eiweiß, das den Prozess hemmt.

Kein Tier -- keine Hemmungen :)

bkoe


Hallo bkoe,

kannst du da mal was verlinken?
So viel ich weiß, "darf" alles nicht sein, was verstoffwechselt werden muss, also weder Kohlehydrate, noch Eiweiß, noch Fett. All das behindert die Autophagie.

LG Doro


Hab mal aus Neugier kurz gegockelt. (Also hier das erst beste.) Sojamilch sollte demnach die Sache sogar unterstützen :)
Frohes Fasten euch
Nelgoli (die zwar grad nach 2h ohne essen das Kotzen anfängt, aber vielleicht teste ich das nach Schwangerschaft/Stillzeit mal)

http://m.rp-online.de/leben/gesundheit/medizin/warum-medizin-nobelpreis-entdeckung-autophagie-krebs-und-alzheimer-hemmt-aid-1.6303595

Anonym schrieb am 19.04.2018 06:55

Danke dir, da steht es eindeutig drin :o)

LG Doro

dorle (Profil) schrieb am 19.04.2018 08:51

hier ist der Autophagie-Vorgang an sich sehr schön beschrieben !!!!

http://scienceblog.at/book/export/html/824#.Wtg6Qy5ubIU

bkoe0067 (Profil) schrieb am 19.04.2018 09:47

Danke, Nelgoli, genau das war der Artikel, den ich gesucht hab.

Anonym schrieb am 20.04.2018 08:59

Ich machs streng ohne irgendwelche Ausnahmen während der 16 Stunden. Leider hat es gestern mit dem Zucker noch nicht geklappt. Hatte nach dem Mittagsschlaf so arg Schokoladenheißhunger und hab dem Lind Hasen den Kopf abgefressen )-:
Aber heute war's gut. Hab mittags das erste mal keine Reste vom Vortrag gegessen sondern Haferflocken mit Obst, Trockenobst und Chiamilch. Das hat mich irgendwie zufrieden gestellt und bis zum gekochten Abendessen gesättigt. Ist natürlich keine Kalorienarme Geschichte aber ich muss diesen Essanfällen vorbeugen...


Vielleicht solltest du die Zuckergeschichte noch bisschen verschieben. Der Vorteil des IF ist ja (für mich!), dass du dich in der Zeit des Essens nicht begrenzt, sondern das isst, worauf du Lust hast. Das kann schon erstmal auch Süßes sein. Aber die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass dieser Hieper nachlässt.
Wenn du es dir aber verkneifst, wird der Hieper immer größer.
Naja, weeste ja alles selbst ;o)
Fröhliches Entlasten weiterhin!

LG Doro

dorle (Profil) schrieb am 20.04.2018 09:50

also ich bin jetzt bei 98,2 :o) also die Kurve fällt. schonmal sehr gut!

habe mal wieder eigenes Vollkornbrot gebacken und esse es jetzt sehr gerne mit Tomaten als Belag statt Käse.
kommt gut !!!! kann ich nur empfehlen !!!!

auch Stulle mit leicht Butter und Salz und darauf Schnittlauch, Zwiebelgrün etc - bestens!
uns hält gut satt.

weiterhin viel Äpfel zwischendurch und Knabbermöhren.
auch ein wassersmoothie wird sich mal gegönnt.

fasten kann ich bisher nur Nacht + den ganzen vormittag + frühen nachmittag - wenn dann die kids kommen und dauernd Futter wollen halte ich nicht mehr durch.
gottseidank gibts grad tomaten und gurken in besserer quali als im winter.

aktuelle lieblingsrezepte:

tofu anbraten, danach zwiebeln und tomaten in pfanne schmoren, kräftig indisch würzen (einfach nach phantasie), tofu in die sauce und mit oder ohne reis schnabulieren

kartoffeln in allen varianten

leider komme ich nicht los von:

gebratener aubergine auf Brot (hat da einer ne magerere alternative???)

gnocci/Nudeln mit sahne und gorgonzola

nicht das ich das jetzt täglich esse, aber es sind einfach meine absoluten favoriten

munkes (Profil) schrieb am 20.04.2018 10:04

Gebratene Aubergine auf Brot ist so genial, vor allem mit Hummus drunter, dafür darf es doch gar keine Alternative geben!!!
Ne, fettarme Variante mach ich so: Aubergine in Scheiben, Salzen, mindestens eine Stunde stehen lassen abgedeckt (gerne mehr) und dann auf ein Backblech legen. Mit Öl bespinseln und bei 200-250 Grad und Umluft garen.
Gesalzen und entwässerte Aubergine saugt sich kaum noch voll mit Öl, und aufm Blech kannst besser dosieren
Aber: es gibt es gibt Studien die sagen, Diäten die mit Fettverzicht arbeiten scheiternam häufigsten. Wir gesunde Fette einfach und Fett befriedigt auch am besten. Spar lieber Kohlehydrate und Zucker. Kartoffeln kann man gut ersetzen durch Möhren, Süßkartoffel, Pastinake etc.

Anonym schrieb am 20.04.2018 10:13

Ich sag auch Daumen hoch für Fett. Butter, Sahne, Ghee, Kokosfett oder gutes Pflanzenöl. Das gibt Geschmack und befriedigt :o)

Außerdem hast du nen Zahlendreher drin dorle :o()

LG Doro

munkes (Profil) schrieb am 20.04.2018 10:17

(-: stimmt Doro, auf einmal hat sie mehr druff.
Man ey, sitz hier rum und warte aufs Klientel... hasse ich es freitags

dorle (Profil) schrieb am 20.04.2018 13:53

na klaro - ich will ja erstmal die 8 ganz vorne ;o)))

munkes (Profil) schrieb am 22.04.2018 21:32

Heute vergessen zu wiegen... nachdem Kinderzimmer fertig ist kommt nun mein Näh-, Bastel- und Bücherzimmer. Bin jetzt Weltmeister im Möbelaufbau... Heute wieder normal gegessen, Morgen geht's wieder weiter...
Hoffe ihr seid noch dabei!

Priska (Profil) schrieb am 22.04.2018 23:12

Bin noch dabei! Allerdings auch dieses Wochenende durch eine Familienfeier wohl wieder auf dem Stand vom letzten Montag. Aber mehr ist es definitiv nicht geworden, das ist doch schon mal was :-)

munkes (Profil) schrieb am 22.04.2018 23:14

Klar Priska! Keine Veränderung ist auch ein Erfolg. Ich fühle mich auch einfach gut damit und fühle mich leichter (-:

munkes (Profil) schrieb am 23.04.2018 06:26

80,6
Geht schon langsam aber wenns stetig sinkt....
Geduld ist nicht so meine Stärke

dorle (Profil) schrieb am 23.04.2018 09:09

klatschklatsch

bravo-munkes!

Tine (Profil) schrieb am 23.04.2018 12:16

Also ich bin auch noch dabei. Allerdings habe ich das Wochenende ausgesetzt (und werde es wohl auch weiter so machen). Und am Freitag nachmittag 2 Stück Torte verschlungen, zur Geburtstagsfeier ;-)

Auf die Waage habe ich mich bisher noch nicht wieder gestellt. Muss ich mal früh dran denken.
Mir fällt das Frühstück weglassen eigentlich gar nicht schwer. So gegen 10 Uhr hab ich dann manchmal nen kleinen Hänger, da muss ich mich gut ablenken. Aufgaben gibts ja genug ;-)

Bisher hab ich in der Nicht-Essen-Zeit nur Wasser getrunken. Aber mir hängt es gerade echt zum Hals raus.
Was trinkt ihr denn so?
Tee ist ja erlaubt, oder?
Saft wahrscheinlich eher nicht?!
Und was ist mit Wasser mit ausgepresster Zitrone oder so?
Wasser mit Minzblättern?!

munkes (Profil) schrieb am 23.04.2018 12:46

Ich trinke halt schwarzen Kaffee, Wasser, Pfefferminztee (frisch aus Garten) und Ingwer-Kurkuma Tee. Letzterer soll recht förderlich beim Abnehmen sein...

dorle (Profil) schrieb am 23.04.2018 13:34

ich trinke kaltwasserauszug von Hibiskus

sehr säuerlich, aber ich mag das
einfach viele blüten über nacht ziehen lassen und dann so verdünnen das es einem schmeckt

https://www.naturaforte.de/natuerliche-Nahrungsergaenzung-NaturaForte--Hibiskusblueten-1kg.html?gclid=CjwKCAjwiPbWBRBtEiwAJakcpN28O6AJSchzd8xoJQFc5lPBHg44F_hHVDU2s1Hw-a_J1MooXGcFSBoCs80QAvD_BwE

munkes (Profil) schrieb am 23.04.2018 14:10

Boah, da würde ich Sodbrennen bekommen ohne Ende.
Hab ewig gejammert, dass ich keinerlei Früchtetee vertrage, bis ich einen ohne Hibiskus gefunden habe.

dorle (Profil) schrieb am 27.04.2018 22:57

88,00

;o)))

Anonym schrieb am 28.04.2018 10:31

88,00

;o)))


Hihi, da hat der Zahlendreher keine Chance :o)))))

Chapeaux (oder wie auch immer es geschrieben wird ;o)) zur Not auch "Hut ab".

LG Doro

Anonym schrieb am 07.05.2018 10:51

Hallo,

ich habe mich schon lange nicht mehr gemeldet. Meine Hochachtung für Eure Erfolge!!!

Ich habe festgestellt, dass mir 16:8 enorm schwer fällt. Nicht nur, dass die Familie ja dauernd versorgt werden muss, Geburtstage gefeiert werden etc. es geht irgendwie um mehr. Ich spüre so ein "nicht loslassen können oder wollen"; als wenn es um die Existenz ginge.

Jetzt aber immerhin kann ich eine Abnahme von 1,5 kg verzeichnen. Hoffentlich kann ich mich irgendwie davon überzeugen, dass es zu meinem Guten ist.

Dabei ist die Liste der Vorteile eines niedrigeren Gewichtes lang. Kennt ihr das ? Was könnte der Vorteil des Festhaltens sein ?
Ich habe mir auch angewöhnt, jeden Tag etwas aus zu sortieren und weg zu werfen. Das ist auch schwer, aber das Viele im Haus belastet mich.

LG benediktchen

munkes (Profil) schrieb am 08.05.2018 20:32

Bin noch voll dabei. Allerdings war das doofe verlängerte Wochenende mist... Jetzt läuft es wieder gut. Mo bis Sa 16:8. Hab keinerlei Probleme damit, nehme aber grad nix ab. Entweder esse ich in den acht Stunden zu viel oder ich baue Muskeln auf. Schwimmen läuft gut, lerne jetzt kraulen und Joggen läuft schleppend an. Muss mir die Zeit echt einfach nehmen, nur grad fordern Garten und Umgestaltung einiger Räume so viel Zeit.
Wie geht's euch? Purzeln die Pfunde besser?

Priska (Profil) schrieb am 08.05.2018 20:46

Bei mir läuft es auch noch ganz gut und ich komme weiterhin gut klar. Heute auch das erste Erfolgserlebnis - eine Jeans, die nach dem Waschen immer sehr eng war und in die ich mich dann immer reinquetschen musste, ging heute nur mit ein bißchen Bauch einziehen zu :)

Gutes Durchhalten an alle, die noch dabei sind!

Rita (Profil) schrieb am 08.05.2018 22:39

ich mach auch noch mit.
eigentlich Mo/Mi/Fr fasten, aber oft kommt igendwie ne Scheibe Käse dazwischen... nervig.
So richtig abnehmen... naja, die Waage ist immer so zwischen 62 und 64 kilo (hab keine digitalwaage).

ich mach immer noch zu wenig Sport.

mal sehn - ich mach einfach erstmal so weiter.
lg
Rita

Anonym schrieb am 12.05.2018 09:29

Guten Morgen,
Bei mir läuft es auch gut. Hatte zwischen dem letzten Post und jetzt irgendwie rasant abgenommen; 3 kg. Das war irgendwie zu gut um wahr zu sein. Naja, es sind jetzt insgesamt so 2kg.... trotz Beibehaltung von 16:8 und echter Mäßigung und viel Vernunft in den 8 Stunden. Ich denke, das sind auch natuerliche Schwankungen ...
jeden Tag ist vermutlich nicht so gut und frustriert ggf.
Lg benediktchen

munkes (Profil) schrieb am 15.05.2018 08:00

Mach wohl grad zu viel Sport. Es geht gar nix runter, dachte ich durchbreche in bälde die 80 aber scheinbar baue ich viel Muskeln auf.
Gut fühle ich mich und mein Zyklus dankt es mir. Pcos und Insulin hängen eng zusammen...