WindelNatur.de - NATUR PUR für Mutter und Kind

"Auch das noch: Meerwasserallergie?!?!?!?"

StartseiteForum › "Auch das noch: Meerwasserallergie?!?!?!?"
EinloggenRegistrieren

khadi (Profil) schrieb am 15.05.2017 14:45

Auch das noch: Meerwasserallergie?!?!?!?

Huhu,

muss mich mal bei euch ausheulen, also vorab sorry... :-(

Meine Kleine (2J+4M) hat ja ohnehin ein Hautproblem mit den hellen Felecken, die immer mehr werden. Dazu seit ein paar Wochen auf den Augenlidern und unter den Augen ein Ekzem...als ob das nicht reichen würde :-(

Waren gestern am Strand, Maus im UV Schutz Overall, dazu LSF 50 sensitive Sonnenmilch (Garn*ier, bio gibt's hier nicht, aber immerhin)...

Dann ist sie mit Papa ins Meer gegangen, schon nach 1-2 Minuten wurde sie quengelig, wollte auf dem Arm. War schon verwundert, da sie eigentlich eine Wasserratte ist.

Also raus, sie hat richtig gezittert, UV Anzug ausgezogen, abtrocknen, Windel aus.....Schock!! Fast der ganze Körper richtig dolle rot, nur der Bereich wo die Windel war ist weiß geblieben, dazu ein paar Quaddeln am Bauch/Brust...also habe ich sie schnell mit Trinkwasser aus der Flasche abgerieben.

Abends dann beim Abduschen zuhause war gar nichts mehr zu sehen...

Hat sowas jemand von euch schon mal erlebt?!? gesehen, gehört?!? Kann man echt allergisch auf Meerwasser reagieren?? Sie war zuvor schon 2-3 x im Meer, ohne Probleme..

Bin jetzt einfach nur noch froh, wenn wir endlich zum Arzt gehen können.

Lg
Khadi

Antworten

bkoe0067 (Profil) schrieb am 15.05.2017 15:03

Hi Khadi,

kann sie einfach eine Qualle erwischt haben? Eine recht harmlose? Oder anderes Getier? Würmer, kleine Egel, ...

Wenn sie empfindliche Haut hat, reicht vielleicht schon das Salz, um zu brennen (wie bei kleinen Verletzungen). Vielleicht kann man sie vorher mit irgendwas eincremen? Einfach mal -- als harmloses Hausmittel -- Olivenöl ausprobieren? Vielleicht schützt das die Haut ein bisschen.

Und vor allem mit dem Ekzem aufpassen, das brennt bestimmt, wenn da Salz drankommt.

Habe aber tatsächlich keine Ahnung, sorry.

Darf ich, liebe Khadi, Deine Mailadresse an eine Bekannte weitergeben, die mit ihrem Mann evtl. nach Marokko auswandert?

Du bist doch auch demnächst in Dt., wann nochmal? Dann kannst Du euch ja mit Bio-Sonnencreme eindecken.

Viele sonnige Grüße

Bkoe

Anonym schrieb am 15.05.2017 15:07

Könnte das eine Kälteallergie sein?
Wenn sie früher gut im Meer baden konnte, sind es vielleicht Einzeller, die ein paar Wochen ihre "Blüte" haben.

Anonym schrieb am 15.05.2017 15:20

Reaktion auf Sonnencreme in dichtem UV-Anzug/Schwitzen+UV Anzug.....

Tiana (Profil) schrieb am 15.05.2017 16:33

Ich hätte auch eher die kombi Sonnenschutz und UV Anzug im Verdacht. Teste Mal die Sonnencreme an einer Stelle in sie auf die allein schon reagiert. Gerade garnie hat ja einiges an Duftstoffen drin.

Lg

dorle (Profil) schrieb am 15.05.2017 19:09

zur Anmerkung. jedenfalls meine haben dieses Garnier vertragen und gerade der Große hatte ja auch gut mit der Haut zu kämpfen in diesem Alter

ja, das kann vielfältig sein. Vielleicht wird dort ja auch etwas eingeleitet wovon man gar keine Ahnung hat und kom mt dann in Strandnähe wieder hoch

an Algen dachte ich auch schon...

khadi (Profil) schrieb am 15.05.2017 20:33

@bkoe:

Huhu,
Ja, kannst du gern machen :-)
Wohin wird sie denn auswandern, also welche Stadt??


Den UV Schutzanzug hatte sie noch nicht so lange vorher an, hatte sie erst direkt vor dem Baden angezogen und eingecremt, vorher hatte sie dünne lange Sachen an.
Naja, vor Deutschland schaffen wir es sowieso nicht mehr an den Strand. Dann können wir erstmal den Arztbesuch abwarten und gucken was die empfehlen.

Das Gar*niet was wir hier haben ist schon Sensitive, welches Bio mit LSF 50 könnt ihr empfehlen??
Mein Großer hat auch auf die Sonne reagiert, hat wieder einen leichten Ausschlag auf den Wangen (Sonnenallergie), obwohl auch eingecremt...

LG
Khadi

natascha (Profil) schrieb am 16.05.2017 07:08

Hi

Das ist ja doof.
Bei uns gab es immer calcium als ich kind war. Zur vorbeugung wegen sonnenallergie.
Das hatte man damals verschrieben bekommen.
Und in der mutterkindkur hatte das auch einige kids wegen der sonnenallergie bekommen.


Vielleicht liegt es echt am anzug.
Ich drück euch die daumen
Lg natascha

FrauFidibus (Profil) schrieb am 16.05.2017 07:29

Bei uns wars die Sonnencreme.

Meiner hatte immer Sonnenallergie- Ausschlag, bis wir draufgekommen sind dass er normale Sonnencreme mit niedrigem LSF besser verträgt und keine Pusteln bekommt.

Er hat also auf die Sensitiv creme reagiert evtl darnter geschwitzt.

Ich krieg Hölle Ausschlag wenn ich auf meine Neuoderm. Beine Sonnencreme geb und dann ins Wasser geh. Jetzt creme ich nur noch Brust Schultern und Gesicht.

Vorbräunen hilft am Besten gegen S.band und dann in Schatten.

Diese UV Schutzshirts verkauf ich jetzt obwohl sie teuer waren aber die Kinder brauchen das gar nicht.

Erfolgreiche Suche nach der Ursache wünsch ich euch. Hautsachen sind oft schwer zu orten.

Henni (Profil) schrieb am 16.05.2017 08:50

Ich hab ja selbst sehr sonnenempfindliche Haut.
Wenn ich das lese, dick mit Sonnenmilch eingecremt und dann diese Plastik-Kleidung drüber - da bekomme ich das Grausen!

Ich würde da ohne UV-Kleidung und Cremes rangehen:
- Lange, luftige Baumwoll-Kleidung
- breitkrempiger Hut
- nur kurz in die Sonne/ins Wasser, und nur weit entfernt von der Mittagssonne
- die Haut abends reichhaltig pflegen (Sanddornöl hatte ich letzten Sommer für abends), dann kann sie sich regenerieren und Kräfte sammeln
frisch eingecremt bei Hitze und Sonne finde ich eine Qual

Was Dorle sagt, könnte ich mir auch vorstellen: dass das Wasser nicht ganz sauber war. Hinterher mit klarem Wasser abduschen ist bestimmt immer ratsam!

Hat denn deine Tochter geweint? War es ihr sehr unangenehm?
Und mag sie das eincremen?
(Ich habe das als Kind gehasst. Und dann direkt eine kratzige Strumpfhose anziehen. Buäähhh!)

Mensch, am Meer wohnen, mit vielen Sonnenstunden im Jahr, und dann sowas ... Ich wünsch euch alles Gute! Henni

khadi (Profil) schrieb am 16.05.2017 20:24

Also, ich hatte meine Tochter nur dort eingecremt, wo der Anzug nicht abgedeckt hat. Das ist einer mit halben Arm und halben Bein.

Da sie wegen der Vitiligo komplett vor der Sonne geschützt sein muss, ist es keine Option ohne Schutz mal kurz ins Wasser. Vor und nach dem Baden hatte sie einen dünnen Langarmbody an und einen luftigen Jumpsuit aus Viskose mit langen Beinen, Spaghettiträger und einen Sonnenhut mit breiter Krempe...soweit so gut ;-)

Dieses Ekzem, das in der Tat wie Neurodermitis aussieht, hat sie nur an den Augen. Also Augenlider und unter den Augen...und auch erst seit ein paar Wochen. Meine, dass es etwa zeitgleich mit den Erdbeeren anfing. Die hat sie nicht vertragen anscheinend....kurze Frage dazu. Bei Erdbeerallergie, darf man dann eigentlich Erdbeermarmelade??
Ich habe auch eine Allergie gegen Kern-/Steinobst, gekocht aber kein Problem, wie bei Apfelmus.

Lg
Khadi

khadi (Profil) schrieb am 16.05.2017 20:28

...die Rötung war auch in den Bereichen, wo nicht gecremt war. Und die Quaddeln an Bauch und Brust, wo auch nur der Anzug war...

Anonym schrieb am 16.05.2017 20:41

Ich tippe auf Uriikaria vom UV-Anzug, neben einer empfindlichen Haut ggf Neurodermitis mit Nahrungsmittelallergiekomponente (sowie Du das mit den Erdbeeren vermutest). Natürlich kann gerade in Augennähe eine Sonnencreme auch neurodermitis ähnliche Ausschläge machen....

Anonym schrieb am 16.05.2017 20:42

https://de.wikipedia.org/wiki/Nesselsucht#/media/File:Urticaria2.JPG

Bild zu mechanischer Urtikaria

Anonym schrieb am 17.05.2017 07:33

Bei (nachweislicher) Sonnenallergie darf man nur fettfreie Sonnencreme verwenden! Gibt spezielle Fluids dafür.

Solche plötzlichen, kurzzeitigen Urtikariaanfälle hatten alle meine Kinder (und ich selbst) mal. Auch unabhängig von Sonne oder Wasser.
Die Ursachen konnten wir nie finden.

lg Moni.

Daniela (Profil) schrieb am 17.05.2017 21:55

Ich hatte das als Kind und Jugendliche auch. Bin am Meer aufgewachsen. Sonnencreme Mal mehr Mal weniger. Meine Mutter hat sich da noch nicht so viele Gedanken gemacht, auch nicht was Allergien betrifft. Man hat sich nur gewundert. Es sieht ja manchmal echt gruselig aus: riesig große Quaddeln, alles knallrot... Vor allem die Beine und Oberschenkel Innenseiten, manchmal die Armbeugen und Achseln sind betroffen, manchmal der Bauch. Wenig später ist es, als wäre nichts gewesen. Es juckt ein wenig, manchmal brennt es auch ein bisschen.
In der Pubertät war es mir natürlich total peinlich. ;-)
Ich habe das auch heute noch manchmal. Mittelmeer war heftiger, als Ostsee...
Ich kann dir leider nicht erklären, was es ist oder woher es kommt. Da gab es immer Spekulationen, ob es vielleicht am Salzgehalt läge. Ich hatte oft das Gefühl, das es Salzwasser zusammen mit der plötzlichen Kälte war. Ich behandele es gar nicht. Es geht einfach wieder von allein weg. Und jetzt im Erwachsenenalter kommt es nur noch sehr selten vor.

Oft denke ich "Muttern warst du leichtsinnig mit manchen Sachen" aber manchmal denke ich auch, es war ein Segen, dass nicht alles sofort ein behandlungswürdiges Symptom war.

Lola (Profil) schrieb am 17.05.2017 22:06

Nur der vollständigkeit halber: Der Overall war gewaschen, oder?

Anonym schrieb am 18.05.2017 08:06

Das was ihr hier beschreibt klingt für mich wie Nesselsucht. Das ist medikamentös doch gut behandelbar.

LG Doro

Anonym schrieb am 18.05.2017 12:07

Ich lese gerade die Weizen Wampe - das ist hier nicht das Thema, ich weiß ;-)

Jedenfalls wurde in dem Buch u.a. auch das Thema Hauterkrankungen/Hautauffälligkeiten behandelt. Es ist auffällig, dass Menschen die viel Weizen konsumieren, viel häufiger unter der Weißfleckenkrankheit leiden, als Menschen die wenig Weizen konsumieren...

Unsere 3jährige hat durch Kuhmilchprodukte ausgelöste Neurodermitis hinter den Ohren und unter den Augen. Wir sehen genau, wann es für den Körper wieder zu viel war mit Eis und Kitaessen (Geburtstagskuchen etc.). Ab und zu mal, das verträgt sie aber gut... nur wenns zu viel wird, streikt die Haut.

Lange Rede - kurzer Sinn. Khadi ich wollte damit nur sagen, dass Ihr bei Eurer Kleinen ein aufmerksames Auge auf die Ernährung legen solltet. Da geht häufig viel über die Ernährung zu regeln.

Testet Euch durch was Sonnencremes angeht, einen Schwung kaufen wenn Ihr wieder in D seid. Bei UV Kleidung bin ich auch skeptisch, vorallem in Verbindung mit Sonnencreme und Salzwasser.

khadi (Profil) schrieb am 18.05.2017 22:31

Hallo liebe Ano,

naja, ich bin auch schon darüber verwundert, dass sich diese Hautprobleme erst in den letzten 3 Monaten eingestellt haben. Habe da auch pberlegt, wo da ein Zusammenhang zur Ernährung stehen könnte.

Das mit dem Ekrem an den Augen war deutlich mit den ersten Erdbeeren aufgetaucht. Die hellen Flecken vermehrten sich, nachdem wir den ersten warmen Tag im März am Meer verbrachten und sie dann nur noch mit Windel umherlief.

Seitdem können wir beobachten, dass sich immer mehr neue Stellen bilden.

Weizen hier zu meiden ist echt problematisch. Man kann ja schon froh sein, wenn man richtiges Baguette/Fladenbrot aus Vollkornmehl bekommt. Ob es Dinkel o. Ä. überhhaupt gibt?!?! Aber es gibt zu jeder Mahlzeit Brot, ist so üblich hier. Ich werde mal anregen, diese ekeligen Joghurts/Joghurtdrinks wegzulassen, die hier leider auch immer einige E-Nummern zu bieten haben. Das könnte eine Rolle spielen...da der Rest der Ernährung durchweg frisch und selbstgemacht ist. Wenig Fleisch, viel Gemüse, öfter Obst, alles saisonal und regional.

Hinter den Ohren hat sie auch ständig Ekzeme, haben aber alle meine Kinder. Sie aber vermehrt, besonders in letzter Zeit. Da reißt die Haut ein in der Falte und nässt da, verkrustet.... :-(

Gibts da irgendwo was online dazu zu lesen, hab mich damit noch gar nicht beschäftigt :-(

Lg
Khadi

Anonym schrieb am 18.05.2017 22:55

Hier die Weizenwampe Ano ;-)

Ich kenne bloß das Buch, habe Weizen aber vorher schon gemieden, weil es so manipuliert und verändert wurde, dass es eigentlich kein Weizen mehr ist. Das Buch lese ich nur noch aus Interesse ;-D

Unsere knapp 90 jährige Oma isst seit ein paar Monaten kein Weizen mehr und auch keinen Industriezucker/Weißzucker. Seitdem leidet sie nicht mehr unter Schmerzen, braucht bestimmte Medis garnicht mehr und hat 7 KG abgenommen, hat sonst nix weiter geändert *staun*. Da war sogar der Hausarzt sehr verwundert. Das Gewicht hätte sie aber ruhig behalten können, da muss sie jetzt an anderer Stelle mehr essen.

Kann es sein, dass die Erdbeeren mit irgendwas gespritzt werden in Eurem Land? Oder war das hier in D auch so?

Achso wer das Buch nicht kennt, ich kann es echt empfehlen, auch wenn man jetzt nicht sooo fanatisch bei Weizen ist, wie die 4 Generationen meiner Familie *lach* Weizen erhöht zB den Insulinspiegel schneller und höher als Haushaltszucker, Vollkornweizen ist da nicht die bessere Wahl ... aber das sprengt hier den Rahmen. Das Buch kann man leicht überall kaufen und sich dann selbst eine Meinung bilden ;-)

Anonym schrieb am 18.05.2017 23:01

PS: kommst Du an Mirfulan heran? Das ist die einzige Creme, die in den letzten Jahren die offenen Ohrenfalten und den Augenbereich in Schach hält. Wir haben so ziemlich alles durch, von zig Cremes, zig Augencremes, Bepanthenmist bis hin zu Antibiotika und Cortison... Wir schmieren morgens und abends. Wenn die Haut durch die Creme zu sehr austrocknet (weil Zink drin ist), schmiere ich eine Stunde vor der Mirfulancreme Kokosöl drauf.

Der wichtigste Schritt war allerdings als wir herausfanden, dass es alle Kuhmilchprodukte sind, die bei ihr solche Hautreaktionen auslösen. Seitdem gibts hier kaum noch Milchprodukte in irgendeiner Form. LG

FrauFidibus (Profil) schrieb am 19.05.2017 07:13

Den Joghurt kannst super easy selbst machen. Einmal ansetzen und dann immer das letzte Glas für die nächste Runde.

Ich reagiere mit Neurodermitis auf gespritztes Obst. Erdbeeren sind immer gespritzt wenn nicht Bio.

Ich persönlich würd jetzt nicht den Weizen verdächtigen sondern die vielen Zusatzstoffe.

Evtl habt ihr auch irgendwas in der Wohnung was ausdünstet? Ich reagier z.Bsp krass auf Rigipsplatten.

koalina (Profil) schrieb am 19.05.2017 19:00

Liebe khadi,

meine Kinder haben an sich keine Hautprobleme aber hinter den Ohren eine Art Ekzem. Für Krümel haben wir da vom KiA eine Mini Tube E ucerin A topiControl bekommen und es immer mal drauf gemacht. Das half sehr gut. Krümelchen hat das nun scheinbar auch, daher habe ich grad mal die Tube rausgesucht.

Der KiA sagte uns, das es nicht selten ist und (bei uns) keine Neurodermitis.

Gute Besserung!
koalina