"Kontakt Abbruch mit Eltern"

StartseiteForum › "Kontakt Abbruch mit Eltern"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 24.04.2021 12:13

Kontakt Abbruch mit Eltern

Hallo,
nach jahrelangem On/Off und Ambivalenz habe ich nun entgültig den Schlussstrich gezogen. Es tut weh. Gibt es hier jmd mit Erfahrung? Die Gründe sind zu viele um sie aufzuzählen und ich bin auch eher ein Mensch der wenigen Worte. In Therapie bin ich schon. Es hilft aber nicht wirklich gegen den Schmerz. Was hat euch geholfen?

Antworten

Anonym schrieb am 24.04.2021 14:21

Hi,

ich habe keine Erfahrung mit einem Schlussstrich.
Aber eine Beziehung kann auch sehr schmerzlich sein.
Verletzende Worte und Taten.


Ich bin wuetend und traurig.
Denke mir oft, uch rede nie wieder mit ihnen.
Doch sie sind schon so alt.
Und wir wohnen zusammen.

Wie gehe ich mit dem Schmerz um.
Ich weine aus tiefster Seele.
Kotz mich bei meinem Mann aus und mach Atemuebungen.

Ich kann deinen Schritt gut verstehen, wenn die Beziehung nur verletzt.

Ich wuensche dir Kraft und Mut, loszulassen.
Liebe Gruesse

Anonym schrieb am 24.04.2021 17:12

Vergebung

Ich habe mich vor zehn Jahren von meinen Eltern getrennt.

Halte durch. Das Nein zu Ihnen ist das Ja zu Dir selbst.

Mir hat Vergebung geholfen. Ich habe Ihnen jeden Abend genau fünf Minuten gegeben und gedacht“ Vergebt mir meine Fehler, ich vergebe euch eure.“

Das war’s. Mehr Zeit wollte ich den Gedanken an sie nicht einräumen. Sie sollten keine Macht mehr über mich und mein Leben und meine Zeit haben.

Du schaffst das!

Dicke Umarmung!

Anonym schrieb am 24.04.2021 17:55

Mir fällt ein Buch dazu ein, das vielleicht hilfreich sein kann..."Warum wir unseren Eltern nichts schulden"
ein philosophisches Buch, welches mehrere Denkanstöße zeigt, nicht nur darauf abschließt, mit den Eltern zu brechen.

Alles Gute dir!

Anonym schrieb am 24.04.2021 20:42

Hallo,

ich habe meinem Vater letzten Sonntag einen Brief geschrieben, in dem ich erklärt habe, dass ich keinen Kontakt mehr haben möchte. Seit dem Tod meiner Mutter vor drei Jahren dachte ich, ich könnte die Beziehung auf Sparflamme vor sich hinköcheln lassen. Nachdem er mir in einem langen Brief geschrieben hat, was er über sich und die Welt denkt, kann ich aber nicht mal mehr das.

Warum bist Du traurig? Weil das Bild der heilen Familie nicht mehr erreichbar ist? Weil Du einsam bist? Weil Du mit Deinen Eltern leidest?

Mir haben Familienaufstellungen dabei geholfen zu erkennen, dass ich das Schicksal meiner Eltern nicht tragen kann. Ich kann sie nicht retten.
Und die Beschäftigung mit dem inneren Kind hat dazu geführt, dass ich mich nicht mehr einsam fühle.

https://www.amazon.de/Das-Arbeitsbuch-Auss%C3%B6hnung-inneren-Kind/dp/354836702X/ref=sr_1_5?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=arbeitsbuch+arbeit+mit+innerem+kind&qid=1619289

Anonym schrieb am 27.04.2021 21:08

Puh...ich hatte eine Weile keinen Kontakt zu meinem Vater, nach einem fetten Streit( wobei er nicht streiten kann). Zu meiner Mutter war es immer mal schwierig und dann weniger.
Familienaufstellung ist super und hat mir einiges deutlich gemacht, einiges kam später. Ich glaube es ist wichtig, sich klar zu machen was sie erlebt und mitbekommen haben. Oft selbst so Kriegskinder oder die Folgen bei ihren Eltern miterlebt. Das macht was. Seit ich sehe warum meine Eltern sind wie sie sind mit all ihren Fehlern kann ich das viel besser ertragen. Ich kann ja auch die Menge an Kontakt bestimmen. Oft muss ich die Augen verdrehen, aber was soll's? Manches ist auch schwierig und verletzend, aber das wollen sie ja nicht. Sie haben
Ihre Geschichte und ich kann diese Menschen nicht mehr ändern. Aber an mir arbeiten, das hat Auswirkungen auf unsere Beziehung.

Mein Mann hat seit zwei Jahren den Kontakt zu seinen Eltern abgebrochen. Manchmal leidet er sehr, aber sein Stolz lässt ihn keinem Schritt auf sie zu machen.und sie sind auch stur.
Ich könnte das nicht, halte lose Kontakt zu ihnen, obwohl sie meinen ich sei Schuld.
Ich bin ein Familienmensch und obwohl ich keine Angst vor Streit habe, brauche ich auch, dass alles ok ist. Ich frage mich, dann halt auch wie es mir ginge wenn meine Kinder später den Kontakt abbrechen. Das würde mich so verletzen.
Liebe ist halt vor allem eine Entscheidung, auch den anderen auszuhalten wie er ist, selbst wenn er mich verletzt. Das ist Teil seiner Geschichte und wenn ich mich davon distanzieren kann, es nicht auf mich als Person beziehen, dann prallt es ab und wir können zusammen bleiben.

Anonym schrieb am 29.04.2021 11:37

Hallo letzte Ano,
mir ist auch klar, warum mein Vater so narzisstisch ist. Er ist ein Kriegskind, 1940 geboren, und hatte eine schlimme Kindheit.
Und gleichzeitig ist es nicht in Ordnung, dass er Menschen, die ihm nahestehen, zerstört. Wenn er keine Bewunderung bekommt, wenn man seine Ansichten nicht teilt, dann hat man keine Chance.
Sein Verhalten ist toxisch, daher habe ich den Kontakt abgebrochen, auch wenn ich ihn auf Sparflamme halten könnte. Aber was bringt das?

Ano "Inneres Kind"

Hat sich eigentlich die Fragestellerin mal wieder zu Wort gemeldet?