"Norwegerpulli mit Lettlopi stricken?"

StartseiteForum › "Norwegerpulli mit Lettlopi stricken?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Evi (Profil) schrieb am 10.06.2020 09:28

Norwegerpulli mit Lettlopi stricken?

Hi,
ich glaube einig hier stricken ja doch ab und an mit Lettlopi. Ich verstricke gerade Plötulopi zu einem Felix Pullover und habe noch eine Ladung Lettlopi in der Schublade. Ich bin total verliebt in diese Isländische wolle. Nun würde ich gerne einen Norwegerpulli in Angriff nehmen. Ich habe ein bisschen Respekt vor dem Muster aber ein bisschen Herausforderung muss schon sein :-). Gerade bin ich total überfordert eine einfache Anleitung für Änfänger zu finden die auf das Garn passt. Hat vielleicht jemand einen Tip.

Liebe Grüße Eva

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 10.06.2020 12:10

Hi


Mir ging es so, das Muster war weniger mein Problem.
Das aufschneiden....
Wenn du ne Rundpasse strickst, dann musst du nix Schneiden.
Strickste ne Rundpasse von Oben, dann passt das ganze auch.
Ich hab keine Ahnung, welche Garnstärke du verstrickst, ich muss immer anpassen, da ich so lang bin, da gebe ich oft nich einen Mustersatzt dazu.

Am Anfang hatte ich so einen Fingerhut, wo man mehrere Garne drauflegen klnnte.
Jetzt Strick ich nur mit Fingern.
Ich lege den ersten Faden um den kleinen Finger und von vorne über den Zeigefinger, den zweiten Faden im den Ringfinger und von hinten über den Zeigefinger.
Meine Bekannte lässt immer den anderen Faden still liegen.
Ist mir zu mühselig, immer Farben zu wechseln.
Fadenspannung hinter dem Strickstück nicht zu stramm laufen lassen.

Das Muster ist eigentlich egal.
Es ist nur ein Wechselspiel der Fäden.
Ich druck mir das Muster immer aus und mach es mir farbig.
Ich hab mir ne Magnettafel gekauft mit Magnetlineal.
Du kannst auch ne Pappe nehmen und einen Schlitz rein machen und das Blatt immer ein Stück rausziehen.
Mit klippsen fixieren.

Norwegermuster mit Strickschrift gibt es bei Drops garnstudio kostenlos in Druckversion.
Da musst du dich etwas durchsuchen wegen der Garne.


Viel erfolg.
Natascha

Flaps (Profil) schrieb am 10.06.2020 13:49

Liebe Eva,

ich sage dir, es ist einfach als du denkst und bei weitem kein Hexenwerk. Da empfinde ich das stricken mancher Strickmuster viel schwieriger.

Das Prinzip habe ich als damals noch eher Anfänger doch recht schnell verstanden. Meinen ersten Pulli hatte ich etwa nach dem ersten Paar Socken und einem Schal angefangen gehabt.

Und auch das aufschneiden ist ja nur nötig, wenn du eine Jacke mit Reißverschluss stricken möchtest. Und da kann ich dir versichern, dass mir bei meinen vielen Pullis bis jetzt noch nichts aufgeribbelt ist. Das sichern mit der Nähmaschine funktioniert wirklich gut.

Das coole finde ich ist, dass man immer nur rechte Maschen braucht für Isländer. Das macht es Auch Anfängern recht einfach.

Ich habe mir auf der Rundnadel immer Markierungen (da gehen auch kleine Sicherheitsnadeln oder auch Büroklammern) gesetzt. Beispielsweise wo mein Rundenanfang ist und wo ich Abnahmen oder Zunahmen laut Anleitung nehmen muss.
Dann erspart man sich etwas das viele zählen. Und ich habe an der Anleitung einen zettel dran gehabt wo ich jede beendete Runde abgestrichen habe, damit ich nicht immer neu zählen muss, was ja manchmal wenn eine neue Farbe / neues Muster beginnt oder wenn Zu/Abnahmen dran sind wichtig ist zu wissen wo man gerade ist.

Die Anleitungen die ich kenn sind folgender Maßen aufgebaut (am besten mal die im Link anschauen)

ZUnächst gibt es eine tabelle wo du Länge von Arm, Body usw. bestimmen kannst anhand Maßangaben.
Das ermittelte Maß brauchst du dann im Verlauf, da du entwerde mal für Größe S beispielsweise Runden auslässt oder für XL welche dazu stricken musst oder mal mehr oder weniger Maschen zugenommen werden zwischendurch. Das findet man immer am rechten vertikalen Rand des jeweilgen Charts angegeben.
Chart bezeichnet immer eine Art von Muster oder Farbreihenfolge die im jeweiligen Abschnitt des Strickstücks gestrickt wird.
Das ist sicher bei "normalen" Anleitungen ja auch so.
Wann was gestrickt wird, steht im Fließtext der Anleitung.

Und wie das mit der Fadenführung funktioniert, hat ja Nathascha schon richtig klasse beschrieben.

Die Anleitung die ich gefunden habe auf die Schnelle für Lettlopi Wolle ist nur in Englisch. Unter www.islandwolle.de bei tipps und tricks. Ist aber ein Islandmuster. Wenn du bei den Strickpaketen schaust, dann findest du auch Muster, die eher norwegisch aussehen.
Ich vermute aber, dass es auch bei Ravelry.com Anleitungen geben könnte.

Liebste Grüße
Flaps


https://www.islandwolle.de/tipps-infos/kostenloses-muster-afmaeli/

Anonym schrieb am 10.06.2020 14:20

Drops Design hat auch viele schöne Strickmuster (kostenlos) , die sich eignen würden.

VG RedHead

https://www.garnstudio.com/search.php?action=search&w=&mt=1&c=7&k=215&y=0&yg=0&lang=de

Evi (Profil) schrieb am 10.06.2020 14:39

Vielen Dank :-)
Ich habe mir jetzt mal die Afmaeli Anleitung runtergeladen und schaue mal nach Wolle :-)
Denke ich werde mir mal so nen Fingerhut organisieren, so ganz strickunerfahren bin ich nun ja auch nicht mehr. Ich stricke nur meist am Abend und dann auch vor dem TV (da ist es leider mit meiner Konzentration nicht mehr weit her)
Ich glaube parallel stricke ich mal noch den Oxygen Cardigan von Heidi Kirrmaier den habe ich bei meiner suche leider auch noch gefunden ;-)
Cool Drops schaue ich auch mal noch durch