"Aufbewahren von alter Kinderkleidung?"

StartseiteForum › "Aufbewahren von alter Kinderkleidung?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 04.02.2020 11:19

Aufbewahren von alter Kinderkleidung?

Hallo Zusammen,

wir haben so viele schöne Baby- und Kinderkleidung, davon ist ein Grossteil so schön, das ich diese am liebsten behalten möchte und aufbewahren möchte für unser eigenes Kind, falls es mal selber Kinder bekommt.

Ist das bekloppt?

Leider übersteigt auch das Ausmaß an Kleidung so langsam unsere Aufbewahrungskapazitäten...

Oh Mann, mir fällt das Weggeben der Kleidung soooooooo schwer...Bin damit total überfordert...echt...

ich habe alles mit viel Herzblut ausgesucht und es ist fast alles schönstes Öko....
Gr. Baby bis 10 Jahre...soooo schööööön...

Kann man überhaupt Strumpfhosen, Wollsachen so lange aufbewahren? Oder ist es da mit dem elastischen eh direkt hin.
Bei Sweatshirts z.B.?

Irgendwie habe ich auch immer den Gedanken, das es vielleicht mal irgendwann nicht mehr so viel schöne Ökokleidung/Wollsachen geben wird?
Bescheuert oder nicht?

Wir haben selber noch Babykleidung und Kinderkleidung aus den 70er von uns selber für unser Kind gehabt und diese auch genutzt.
Das hat noch alles überlebt...

Was meint ihr?

LG
Ano weil Klamottenbekloppt....peinlich
:)

Antworten

solskinn (Profil) schrieb am 04.02.2020 11:35

Unabhängig davon, ob das bekloppt ist oder überhaupt geht oder bei den eigenen Kindern später erwünscht ist musste ich zu dem Schluss kommen, dass mir der Platz fehlt. Habe eine große Kiste von Ikea mit Lieblingsteilen gefüllt, aber eher Babysachen. Die meisten hochwertigen Sachen verkaufe ich. Und für alles andere und ganz besonders geliebte Teile habe ich zwei Abnehmer in meinem Freundeskreis, denen ich das schenke - und denen es einfach hilft, es geschenkt zu bekommen. Und ich komme in den Kindergarten, um mein letztes dort noch anwesendes Kind abzuholen und sehe zwei kleine Kinder rum flitzen, die die Sachen meiner Kinder tragen, und ich freue mich einfach ganz arg. Und nachdem ich die meisten Sachen schon gebraucht und von bis zu drei Kindern getragen bekomme und sie hier auch von drei getragen werden, kann ich damit leben, dass dann einfach nach sieben oder acht Durchgängen Schluss ist.
Aber wer weiß, vielleicht findet sich dann ja da auch noch ein Abnehmer!? Das finde ich nachhaltiger als Kleidung auf Verdacht für 30 Jahre einzumotten - und am Ende kommen da nie Kinder, die das tragen könnten, oder es heißt dann "Also Mutti, bitte, das zieht doch heute keiner mehr an" oder der Zahn der Zeit hat es erledigt...

Vielleicht ein Denkanstoß :)

Frauhoffmann (Profil) schrieb am 04.02.2020 14:05

Hallo,
meine Mama hat alles an Babykleidung bis ca. Gr. 104 aufgehoben, auch alle Spielsachen, Mullwindeln, Fläschchen.
Als ich dann schwanger war, hab ich mir rausgesucht, was mir gefallen hat (die ganz kleinen Strampler, Hemdchen, Mullwindeln, ein paar Strumpfhosen in schönen Farben). Alles andere ist dann entsorgt worden. Bei den Strumpfhosen hab ich neue Gummis eingezogen, die haben die Lagerung auf dem Dachboden nicht überstanden.
Die Mullwindeln haben ihre Dienste getan (die waren teilweise noch von meiner Tante, als die Baby war) u. jetzt benutze ich sie als Putzlappen.
Ich hab mich sehr gefreut, dass noch soviel da war u. ich musste die erste Zeit nichts kaufen u. ab Gr. 68 hab ich selber genäht.
Als klar war, dass wir kein Kind mehr bekommen, hab ich das was ich behalten wollte in einen Bananenkarton gepackt, mit Vakuumbeutel, alles andere aussortiert u. auch an zwei Freundinnen weitergegeben oder bei Kleinanzeigen verkauft. Und ja, es freut mich immer noch, wenn ich die beiden Kinder sehe, bzw. die Geschwister, die es weitertragen. Als der Karton voll war, hab ich nochmal durchsortiert u.nochmal was weggegeben, es fällt leichter, nach einer Weile. ;)
Wollsachen hebe ich aus Angst vor Motten nicht auf.
Viele Grüße

akira (Profil) schrieb am 04.02.2020 19:59

Bei uns war auch noch viel aufgehobene Kleidung da und mein Fazit ist: Ich hebe nur Babykleidung auf und vielleicht ganz besondere Einzelstücke. Damit löst sich dann auch das Platzproblem.

Die Mode ändert sich und jeder hat zudem einen eigenen Geschmack. Strampler und Hemdchen hingegen braucht man immer, da gibt es bei uns auch noch Stücke, die hatte mein Onkel schon an, das finde ich super. Ansonsten waren Stücke dabei, die fand ich einfach nicht schön oder furchtbar unpraktisch. Oder sie haben meinen schmalen Kindern nicht gepasst, da viel zu breit geschnitten.

Camilla (Profil) schrieb am 04.02.2020 20:18

Bei allen Sachen mit Elastikanteil würde ich dreimal überlegen, weil der mit Sicherheit nicht überlebt. Und leider ist es inzwischen bei vielen Strumpfhosen mühsam bis unmöglich, einen Gummi einzuziehen. Auch bei Leggings ist der Gummi meistens eingenäht, dann ist es entweder knubbelig mit zwei Gummis übereinander oder man trennt alles mühsam auf und näht es neu.

Unabhängig davon würde ich auch nur die absoluten Lieblingsteile aufheben. Wir haben einiges an selbstgestrickten Wollsachen von früher und kaum etwas davon verwendet, weil für unsere Kinder zu warm oder unpraktisch.

Ich denke, jetzt findest du mit etwas Ruhe jemanden, der deinen Geschmack teilt und sich dann ehrlich freut und die Sachen benutzt. Wenn du sie den Kindern später gibst und sie sie dann für die Enkel gar nicht mögen (warum auch immer), fliegen sie einfach weg, das wäre doch erst recht schade. Oder du bekommst gar keine Enkel...

Eine hübsche Idee finde ich auch, die alten Sachen zu einer Flickendecke fürs größere Kind (oder spätere Enkelkind) zu vernähen. Aber noch wirklich gute Sachen sind dafür natürlich zu schade.

LG Camilla

Camilla (Profil) schrieb am 04.02.2020 20:21

Ach so und ich bin auch so eine, die von geschenkten Lieblingssachen profitiert. Wir bekommen ganz viel von meiner Freundin und die freut sich, dass sie unsere drei dann nochmal darin rumflitzen sieht. Und ich bin (aus finanziellen und organisatorischen Gründen) sehr froh, dass ich die schönen Sachen nicht alle selbst kaufen muss.

Tine (Profil) schrieb am 05.02.2020 07:35

Also ich bin da recht pragmatisch: Brauche Platz, alles weg!
Meine Mama hat auch einen Teil aufgehoben. Wir (also meine Geschwister und ich) fanden das beim Durchsuchen total lustig, aber wirklich getragen hat es keins der Enkelkinder.

Wir haben viele viele selbst genähte Sachen, tolle Einzelstücke. Ich schau sie mir manchmal wehmütig an, aber ja, es kommt alles weg.
Wir haben hier im Freundeskreis ein gut routierendes Kleidertauschsystem :D.
Mein 1. Sohn ist der ältestes im Freundeskreis. Seine Sachen gebe ich komplett an eine Freundin. Alle Sachen die ihrem Sohn dann zu klein sind (also ihre eigenen und meine) kommen wieder zu mir. Dann kann mein zweiter Sohn sie anziehen. Ja - mehr Kinder kommen bei uns nicht. Also alle die dem Kleinen zu klein sind, gebe ich dann wieder an eine andere Freundin mit jüngeren Kindern. Mit der Ansage: Nutze sie, und gib sie dann bitte weiter an jemanden dem es etwas nützt. Ich will sie nicht zurück.

Es ist immer wieder lustig und schön, andere Kinder in den selbst genähten Sachen meiner Jungs zu sehen.
Und: Die Leute sind extrem dankbar. Sie fragen dann immer mal, ob wir für den großen etwas bestimmtes brauchen und kaufen dann auch mal nach Absprache etwas hochwertiges (dieses Jahr z.B. den Schneeanzug).

Also - ich bin ein klarere Verfechter von: Weg damit, zu jemanden dem es JETZT was bringt.
Denn wer weiß, ob es in 10 - 20 - 30 Jahren genutzt wird. Fürs rumliegen wäre es mir zu schade.

Erika (Profil) schrieb am 05.02.2020 14:29

Bis auf ganz, ganz wenige Teile, die wir behalten, sehe ich das auch so wie Tine.

Anonym schrieb am 05.02.2020 18:13

Hallo :),

vielen Dank für Eure Kommentare.
Ich denke das ich mich mal demnächst an die Kisten machen muss....
Und stark aussortieren werde.

Grüße
Ano

schokine2008 (Profil) schrieb am 06.02.2020 08:24

Irgendwer schrieb mal "Alles was du hast, hat irgendwann dich". Und nachdem ich jahrelang Kartons hin- und her geräumt habe, wusste ich, was damit gemeint war. Es braucht Platz und Energie und in paar Jahren macht es weniger Freude als wenn du es zeitnah jemandem gibst. Viel Spaß beim Aussortieren.

Camilla (Profil) schrieb am 06.02.2020 17:50

Und wenn das Trennen schwerfällt, dann mach doch von dem ein oder anderen Stück noch ein Foto zur Erinnerung :-) .

Viel Spaß beim Platz schaffen.

LG Camilla