"Ideensuche Zimmer für Mini und Grosskind"

StartseiteForum › "Ideensuche Zimmer für Mini und Grosskind"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Tiana (Profil) schrieb am 08.11.2019 12:12

Ideensuche Zimmer für Mini und Grosskind

Hallo ihr Lieben,
Ich suche Ideen und Tipps zur Gestaltung unseres Gemeinschaftszimners von 1jährigem minizerstörer und 6 jährigem Legoarchitekten.
Aktuell ist es noch so dass sie wie ein Orkan durch den raum fegt und alles ausräumt. Wie habt ihr das gelöst? Mir fallen bisher nur Wandregale ein und eine mobile treppe für den grossen um an gebautes dranzukommen. Wie sichert ihr denn im kinderzimmer dinge vor den kleinen?
Eine gemeinsame kuschelecke ist geplant und ein minireich bestehend aus ihrem spielständer.

Lg

Antworten

akira (Profil) schrieb am 08.11.2019 13:22

Oha, das ist natürlich ein schwieriger Altersabstand. Geht es denn nicht, den Kleinen noch bei euch unterzubringen? So haben wir es gelöst. Allerdings zieht da auch der 6-jährige gerade erst aus dem Familienbett aus und das nur langsam...

Ansonsten haben wir die Legos gemeinschaftlich im Wohnzimmer. Da haben wir ganz politisch unkorrekt einen Zaun gezogen. Etwa 1/3 ist Kleinkindecke, 2/3 Lego- und Bastelraum. Wenn etwas Großes gebaut wird, muss der Kleine auch mal einige Zeit in seiner Ecke bleiben, umgekehrt bekommt er dort eben auch mal Ruhe vor den beiden Großen. In einem Schlafzimmer stelle ich mir die Lösung aber eher ungeschickt vor. Hier ist sie eben eine Art Riesenlaufstall und wird auch genutzt, wenn ich mal durchs Haus renne und wissen will, dass er nichts anstellen kann. Ansonsten haben wir für aufgebaute Sachen einen halbhohen Schrank, auf den der Kleine noch nicht hochgreifen kann, also ähnlich deiner Idee mit dem Wandregal.

Viel Glück bei der Lösungsfindung
akira

Anonym schrieb am 08.11.2019 16:06

Unser Altersabstand ist geringer aber wir haben ein Podest aus möbelum-Würfeln mit Platte drauf. Unten drin die großen Fahrzeuge für Playmobil oder auch Kisten und obendrauf zum Bauen.

Camilla (Profil) schrieb am 08.11.2019 18:26

Wir hatten in dem Alter der Zwillinge für die Große eine Zimmerecke mit so einem großen Laufstallgitter wie im Link abgesperrt (gibts auch immer wieder gut erhalten in den Kleinanzeigen, weil es sich ja quasi nicht abnutzt). Wir haben es nicht rund aufgestellt, sondern über Eck von einer Wand zur anderen und an den Wänden festgemacht (einfach eine Schrauböse und ein stabiler Strick zum anbinden).

Es war sozusagen die Große "im Laufstall", die Kleinen draußen. Die Tür hat die Große auf bekommen, die Kleinen nicht.

Vorher hatten wir es als Laufstall für die Kleinen, um sie vor übermäßiger Liebe der Großen zu schützen. Die mochten aber verständlicher Weise in dem Alter dann lieber die Welt erkunden als eingesperrt sein.

LG Camilla

https://www.babyonlineshop.de/shopart/4006700004/Kinder-Moebel-Shop/Laufgitter/Inventas-Krabbel-Hit-Gran-Paradiso.html

Tiana (Profil) schrieb am 08.11.2019 18:42

Danke euch, aber ich will tatsächlich ein miteinander ohne gitter. Sie akzeptiert die nicht und wird rasend vor wut. Dabei tut sie sich meist sehr weh. Deshalb bauchen wir alternativegrenzen ;)
Der grosse will das zimmer unbedingt mit ihr teilen. Er ist ungern allein und seine grosse schwester will nicht mehr mit ihm in einem zimmer sein. Die kleine natürlich schon.
Das wozi ist eigentlich das spielzimmer der kleinen, vieles wird auch hier bleiben. Bisher war alles kleine, gefährliche oder zerbrechliche eben oben in den kinderzimmern. Vllt muss ich wirklich das legobauen auslagern.

Priska (Profil) schrieb am 08.11.2019 21:10

Ich habe leider keine bessere Idee, aber ich weiß nicht, ob das mit der Leiter klappen kann. Ich habe hier auch ein sechsjähriges Kind und das würde die Leiter ständig stehen lassen...

Anonym schrieb am 08.11.2019 22:01

Hallo,

meine Schwester hat zu der Zeit ein Hochbett andersherum genutzt. Oben war eine feste Platte zum Spielen. Der Aufstieg war auch keine Leiter, sondern irgendwas mit Hocker oder irgendwo anders draufklettern, abstützen o.ä., auf jeden Fall unzugänglich für die kleinen Geschwister.

Liebe Grüße
Lena

Anonym schrieb am 09.11.2019 16:50

Wir leben hier tatsächlich auch mit Gittern bzw. Gittertüren. Ja, schöner wäre ohne , aber es geht gar nicht anders aufgrund von Hausgröße und Altersabstand.
Die Kleinste mag diese Gitter auch so gar nicht und ist wütend , wenn sie auf diese Grenze stößt , aber Grenzen sind ja auch nicht unbedingt negativ.
Ich würde mir ,falls es bei Euch die Raumhöhe zuläßt auch eine Oben-Unten-Lösung erdenken. Eben auch Podest oder hochbettartig. Klar, dann sitzt die Kleine und der Große oben. Hm, auch Geschmackssache.
Oder eben den Großen mit Lego ins Stellchen und der Kleinen viel Platz. Oder Der Große hat sein Lego bei Euch im Schlafzimmer oder woanders in einer Kiste und baut dort alleine. Dann gibt es eben kein Lego im gemeinsamen Zimmer.
Mit unseren Vieren machen wir das auch so. Lego gibt es nur in einem sehr abgegrenzten Raum. Unsere gemeinsamen Räume richten sich nach dem kleinsten Kind.
Insofern würden bei uns in einem Zimmer für Großkind und Mini eben nur Sachen vom Großkind sein ,die Mini nicht kaputtmachen kann bzw. sie wären nur gesichert dort , also Plattform , Podest , Regal etc.

Tiana (Profil) schrieb am 12.11.2019 18:52

Ja das oben unten wird es wohl werden. Er selbst spielt nicht lego wenn sie da ist. Sondern mit ihr, es geht mehr darum das was rumstehtzu schützen. Wir haben ein stockbett im zimmer der schwester. Vllt tauschen wir einfach die zimmer. Dann könnte er die obere ebene nutzen. Hoch kommt sie die sprossen nicht. Und wenn gibt es diese platten zum absperren. Ich denke aber da sie ihn da nicht sehen wird. Ist es nicht mehr interessant.

Lg