"Schwangerschaftsübelkeit"

StartseiteForum › "Schwangerschaftsübelkeit"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Anonym schrieb am 11.02.2019 18:36

Schwangerschaftsübelkeit

Ich bin zum 3. mal schwanger, müsste 7+4 sein.
Bei den ersten 2 Schwangerschaften ( letzte vor 7 Jahren ) war mir nie übel.
Doch diese Schwangerschaft war mir gleich nach dem Eisprung immer richtig übel aber ohne Erbrechen.
Seit 3 Wochen muss ich aber nun auch erbrechen, erst nur so alle 4-5 Tage einmal, mir ist aber nicht mehr wirklich übel. Ich merke nur, dass mir komisch wird, dann muss ich würgen und zur Toilette rennen.Heute habe ich schon 3mal erbrochen..... Tageszeit unabhängig, es überkommt mich einfach.
Freitag bin ich zu meine chinesischen Hausärztin und habe 2 Dauernadeln gesetzt bekommen, heute wieder hin weils nicht geholfen hat. Also habe ich heute "richtige" Akupunktur bekommen mit 10 Nadeln. Habe heute jedoch am Meisten erbrochen, 3mal am Tag hab ich noch nie.
Ich frag mich ob das normal ist? Ich kenne das gar nicht.
Muss wegen Schmierblutung Utrogest vaginal nehmen 1 abends und 1 morgens, hab aber nirgends einen Hinweis gefunden dass es davon kommt wenn man es vaginal nimmt

Antworten

natascha (Profil) schrieb am 11.02.2019 20:29

Tut mur echt leid.
Meist legt sich das wieder.
Schon dich so viel es geht


Lg natascha

pepperlotta (Profil) schrieb am 11.02.2019 20:54

Uiuiui das ist wirklich nervig! Ich spreche aus übler Erfahrung ;) 3 Schwangerschaften durhgekotzt und oder zumindest übel das war dann schon der "es geht mir besser Part"
Ich hab echt viel probiert.
AkupressurArmband und oder Druckpunkt halten war manchmal gut für schnelle Hilfe zum Beipiel im Auto
Ingwer roh in Scheiben kauen auch
Vitamin B (als Tablette und wirklich täglich genommen ganz gut zum Ende der letzten schwangerschaft hab ich es gespritzt das hat entweder echt geholfen oder es war einfach der Letzt Monat eh ok was das Erbrechen angeht)

Ansonsten kam es mir schon so vor als hätte die Ernährung Einfluss. Je gesünder (ich hatte eh dauerhaft Lust auf Grünzeug und Pilze) und weniger verarbeitet umso besser ging es mir aber ob das allgemeingültig ist kann ich natürlich nicht sagen. Allgemein war Kreislauf in Schwung halten auch relativ hilfreich. Und übergeben hat zeitweise gegen die Übelkeit geholfen ;)

Was ich nie in Anspruch genommen habe war eine Infusion um mal wieder auf Level null zu kommen angeblich könnte soetwas auch manchmal helfen. Also behalt das ruhig in der Hinterhand .


Und vergiss den Schmarn es wäre psychosomatisch ! Kann sicher auch ein Grund sein aber darf meiner Meinung nach nicht als Diagnose herhalten wenn die Ärzte und Hebammen nicht mehr weiter wissen.

So und nun vielleicht bist du ja bald schon durch damit. Ich drück die Daumen und welche Freude !! Ein neues Leben wächst heran :) so schön ! Herzlichen Glückwunsch

Anonym schrieb am 11.02.2019 21:14

Armbänder habe ich gekauft, bringen leider nichts. Trau mich schon nicht mehr aus dem Haus, weil es so unberechenbar über mich kommt :(
Hab beim Thai Nudeln gegessen, paar Stunden später kamen sie wieder raus. Niiiiiee wieder Nudeln das ist eckliger als alles andere wenns wieder rauskommt
Ich habe noch nicht herausgefunden was mir guttut leider. Kann sein ein Tag geht was gut, der andere dasselbe nicht. Ingwer trinke ich auch immer mal wieder.

Anonym schrieb am 12.02.2019 08:21



Muss wegen Schmierblutung Utrogest vaginal nehmen 1 abends und 1 morgens, hab aber nirgends einen Hinweis gefunden dass es davon kommt wenn man es vaginal nimmt


Also die vaginale Anwendung ist die verträglichste. Da geht ja nix über den Magen-Darm-Trakt.

Homöopathisch fällt mir Nux vomica ein. Aber wenn du eine chinesische Ärztin hat, hat die doch sicher diverse Kräuter/Tees, die helfen könnten.
Aber warte mal ab, vielleicht hattest du nur eine Erstreaktion auf die Nadeln und jetzt legt es sich.
Ingwer als Tee ist gut, reicht aber vielleicht nicht aus. Wie Purzel sagt, am besten ne Scheibe kauen. Wenn das nicht geht, einfach mal unter die Zunge oder in die Backentasche legen, um sich dran zu gewöhnen.

LG Doro

Tiana (Profil) schrieb am 12.02.2019 09:01

Ich hatte auch bei Nummer 3 damit zu kämpfen. Hier hat Akupunktur geholfen. Erstmal wurde es auch schlimmer und dann aber rasch besser. Bei mir lag der Grund in einer starken Verspannung.
Ingwertee und Pfefferminze habe ich viel getrunken. Auch minzöl war super zum riechen. Ansonsten viele sehr kleine Portionen über den Tag verteilt essen half mir auch.
Gute Besserung

Deichkind (Profil) schrieb am 12.02.2019 12:28

Oh nein das tut mir leid. Ich bin gerade auch mit meinem 3.kind schwanger, aber etwas weiter 14. SSW. Mir war auch häufig schlecht, aber gut hilft mir jetzt und auch am Anfang immer etwas kleines zu essen. Ich habe immer Traubenzucker dabei. Spucken müsste ich bisher nicht. In meiner ersten Schwangerschaft war mir bis zu 20 SSW kotzübel. Wir sind Auto gefahren und der nächste Baum war meiner. Ich habe damals viel Ingwer gelutscht, nux Vomica genommen und auch Akupunktur bekommen....manchmal gab ich vomex genommen. Hatte mir meine Ärztin aufgeschrieben. Als nix mehr ging, lag ich in der 15 SSW im Kh und bekam Infusionen.
Danach wurde es besser. Dir gute Besserung!

Anonym schrieb am 12.02.2019 13:27

Ich hab hier noch von meiner Ex Chefin ingwer aus Thailand, getrocknet, ungeschwefelt. Vielleicht sollte ich davon mal ein Stück lutschen, ist aber sehr scharf

munkes (Profil) schrieb am 12.02.2019 13:29

Mal mit jammern:
Bin jetzt 37 ssw und seit drei Tagen ist mir so Sau schlecht.
Helfen tut nix, so wie die ersten drei Monate auch )c:
Halte aus!!!

natascha (Profil) schrieb am 12.02.2019 20:31

Och,
Ich hab morgens das letzte mal gekotzt und mittags kam das kind

Irgendwie geht es.
Lg natascha

munkes (Profil) schrieb am 12.02.2019 20:38

Natascha!!!!
Sowas will ich gar nicht hören!
Die Hebamme meinte entweder es sind Vorboten, oder aber wahrscheinlicher doch Magen Darm.