www.nana-natuerlich.de - Jetzt Shop besuchen!

"Sauber werden?"

StartseiteForum › "Sauber werden?"
Startseite Navigation
EinloggenRegistrieren

Fanthagiro (Profil) schrieb am 12.08.2017 18:19

Sauber werden?

Ich habe mal eine doofe Frage.

Mein Sohn 2 Jahre und 8 Monate alt, verweigert seid 4 Wochen jegliche Windel. Egal ob Stoff, Wegwerfwindeln, oder Wegwerftrainer zum hoch ziehen.

Ich handhabe es gerade so, dass ich ihn alle 2 Stunden auf Töpfchen setzt, wo er auch Urin rein macht. Stuhlgang sagt er häufig an. Wenn ich vergesse ihn aufs Töpfchen zu setzen, macht er einfach in die Hose und weint dann fürchterlich, weil die Hose nass ist. Ich ziehe ihn dann ohne Kommentar um.

Nachts bekommt er einen Stofftrainer an. Das ist für ihn eine Unterhose. Er macht Nacht auch nicht ins Bett.

Ich frage mich, wie lange ich das noch so weiter machen soll und ob das der richtige Weg ist. Merkt er denn irgendwann das er muss und kann auch Bescheid sagen?

Bei meiner Tochter haben wir die Windeln erst weg gelassen, als sie schon gemerkt hat, dass sie auf Toilette muss. Das war für mich der normale Weg.

Wäre echt toll, wenn jemand dazu Erfahrungwerte hat.

Antworten

munkes (Profil) schrieb am 12.08.2017 19:06

Meiner Meinung nach merken sie das in dem Alter, können aber nicht einschätzen wie lange es noch gut geht (c: Bzw. Haben sie ja auch keine Zeit.
Meine fing andersrum an. Sie war relativ sicher trocken, hatte dann aber schnell keine lust mehr und wollte auch auf Hinweis nicht gehen. Wir haben dann jedes geglückte Pipi mit einem Gummibärchen belohnt. Das find ich jetzt bei dir schwierig, weil er ja nie selbst ankündigt oder?
Ich würde das schon so weiter machen wie jetzt und vermute, dass das bald auch von alleine klappt.

dorle (Profil) schrieb am 12.08.2017 20:39

ich würde ihm - zzumindestr zu hause - mehr selbstständigkeit anbiten.

eine treppe für die toilette o.ä.

kleidchen statt hose

zeigen wo frische schlüpfer sind un er die nassen hintun soll (badewanne o-ä-)

einfach das er so langsam lernt wie es alle menschen machen.

schwieriger wirds dann meist nochmal im winter mit den vielen anziehsachen.

natascha (Profil) schrieb am 13.08.2017 10:48

hi

das doofe4 ist, wenn man die kinder alle zwei stunden setzt, dann ist das ja auch wieder ne erziehung, ich sage dir wann du zu pinkeln hast, und darauf vertraut und verläst dein kind sich.

ich würde ihm auch alles zeigen erklären, und ihm sagen, er sollte selbst einfach gehn, wenn er möchte, und wenns schief geht, ist es halt so.

zu wissen wann man muss, und dran zu denken, dass kein klo mehr um einen rum ist, das sind zwei paar dinge
die kinder wissen shcon viel früher, oh ich muss mal, das sieht man oft am bewussten pinkeln im gesichtsausdruck.

aber sie sind ja ihr ganzes leben dran gewohnt, ein wc direkt mit sich rumzutragen.


lass ihm zeit.

was bei meiner tochter gut funktioniert hatte.
ich habe ihr hopp oder topp angeboten,
entweder sie geht aufs klo oder bekommt ne windel.
punkt.
es geht nicht um mal einen unfall haben sondern jedes mal einen unfall zu haben.
wenn er unbedingt keine windel will bitte, dann aber auch ein wc benutzten.
sag ihm das mal im kurzen knappen satzt.

lg natascha

Anonym schrieb am 13.08.2017 13:47

hi


die kinder wissen shcon viel früher, oh ich muss mal, das sieht man oft am bewussten pinkeln im gesichtsausdruck.


Das klingt ja! Hahaha!
Meine Kinder wollten immer schneller sein als das Pipi. Das kam irgendwann auf-manchmal hat eben auch Pipi gewonnen.
Ich denke je entspannter, umso leichter geht das- ist ja noch Sommer;-)
Mein Mann war da nicht so entspannt und das hat dann auch nicht gut funktioniert. Einmal hat ihm sogar einer ans Bein gepieselt. Fand ich irgendwie bezeichnend!

Tiana (Profil) schrieb am 13.08.2017 18:34

Bei uns war es beim kleinen nur eine kurze Phase. Er hat schnell begriffen wann er muss und gelernt zu gehen. Bis 4 Wochen bis dahin war der Boden eben öfter Mal nass. Bei uns gab und gibt es die Regel vor Autofahrten geht es aufs Klo. Ansonsten gäbe nach dem pipi auf dem Klo den pipitanz.... Da standen hier alle drauf. Mama macht sich mit Lied und tänzchen zum Affen. Ich hatte den Eindruck irgendwann ging es nur noch darum das Lied zu singen und zu tanzen. Gummibärchen gab es nur bei der grossen in Situationen wo sie gar nicht zu motivieren war.

Schnecke79 (Profil) schrieb am 15.08.2017 01:17

Ich hab damals einen ähnlichen Post geschrieben., als mein Großer 2,5 Jahre alt war. Exakt gleiches Spiel. Ich hab mir dann gedacht, ok, ob ich nun Windeln wasche oder Unterhosen und Hosen, ist auch egal. Diese Phase dauerte maximal 8 Wochen, dann war er trocken. War halt für uns teilweise blöd, weil echt ALLES in die Hose ging, aber naja.

LG
Alex

Fanthagiro (Profil) schrieb am 17.08.2017 08:16

Danke für Euere Antworten!

@ Dorle: Hast Du damit gemeint, ich soll ihn einfach in die Hose pieseln lassen? Das habe ich schon eine zeitlang gemacht. Er war total frustriert und hat viel geweint, weil er es nicht geschafft hat. Ich weiss nicht, ob es bei meinem wirklich sehr sensiblen Kind so sinnvoll ist.

Fanthagiro (Profil) schrieb am 17.08.2017 08:25

Treppe für die Toilette haben wir. Aber er pieselt einfach über die Toilette drüber. Ist das normal bei Jungs? Bei Töpfchen klappt es besser.

Das ältere Kind ist ja ein Mädchen. Da hatte ich das Problem nicht.

bkoe0067 (Profil) schrieb am 30.08.2017 12:00

Ja, ist normal.

Ich muss meinen Vierjährigen noch ab und zu erinnern, dass er den Pipimann entweder runterdrücken oder im Hohlkreuz ("nach vorne beugen und nach oben schauen") pieseln muss...

Und trotzdem riechen die Toiletten hier immer nur nach dem Putzen wirklich sauber, seufz.

Beim Trockenwerden bin ich nun beim dritten Jungen völlig entspannt. Der soll selber sagen, wann und wie er es haben möchte. Alles andere klappt hier nicht, der ist zu eigensinnig (Papa wollte ihn abschnullen, wilder Protest, eine Woche später -- selbst abgeschnullt).

Liebe Grüße

bkoe

felsenbirne (Profil) schrieb am 10.09.2017 22:35

au weia, bei meinem jungen wars genau das gleiche alter, wir hatten aber ein anderes problem:

er wollte partout keine windel mehr (tagsüber), hat sehr wohl gemerkt, wenn er musste, aber wollte dann nicht aufs klo oder töpfchen, stand im flur vor der klotür und war verzweifelt - und ich auch ;o((

ging auch vorbei, aber 3 monate wars schwierig.

aber was ich eigentlich sagen wollte:
ich habe ihm damals dann nicht zu sehr mit windel "gedroht", weil wenn die kinder das schonmal anzeigen, sollte man das nicht übergehen, finde ich....
aber es war mühsam.

lg, febi

FrauFidibus (Profil) schrieb am 11.09.2017 08:17

Treppe für die Toilette haben wir. Aber er pieselt einfach über die Toilette drüber. Ist das normal bei Jungs? Bei Töpfchen klappt es besser.

Das ältere Kind ist ja ein Mädchen. Da hatte ich das Problem nicht.



Jaaaa!!! SO war das bei uns auch!

Du musst ihm lernen, dass er sich mit einer Hand festhält und mit der anderen das Zupferl nach unten drückt! Sonst kommt das immer hoch beim pullern und du hast die Sauerei.
Oder im Stehen bieseln lassen, das wollt ich meinem lernen, aber es war unmöglich!

Zum Thema direkt kann ich nichts sagen, weil das bei uns nicht so war und ich so weit aus der Phase raus bin, dass ich das echt nimmer weiß...

Aber Jungs und Mädchen:
Die Große konnte bereits mit 3 in der Hocke draußen die Hose auf Halbmast und bieseln ohne sich anzupullern!

Der Kleine - ich dacht mir super, ein Bub, den stellste outdoor einfach hin...- Pustekuchen!

Der konnte jahrelang GAR nicht im Stehen bieseln! Konnte aber auch nicht in die Hocke gehen, was hatten wir da für Dramen im Wald: weil er dringend musste aber nicht konnte...
Jetzt mit 6 1/2 hat er es auf der Radltour eeeeeendlich geschafft es im stehen zu lernen!

Hach, die Bübchen, die sind einfach so lang so unselbstständig! Gut dass zum Frech auch noch süß sind...

Sonja-HB (Profil) schrieb am 11.09.2017 10:47

Also zum Thema "rüberpieseln":

Der Kloaufsatz vom Möbelschweden ist dafür top!

Mein Sohn ist auch so ein Spezialist. Kommt auch mit vielen Aufsätzen nicht klar. Dieser ist aber super und er kommt in Kombi mit einem Hocker allein auf die Toilette.

Mit einer Hand festhalten und mit der anderen runterdrücken hat nie geklappt. Allerdings hat er immer gerne in einen Becher gepieselt. Das geht sogar alleine :-)